Frage von mampe, 112

Kurzsichtig auf einem Auge mit Brille nicht scharf

Ich bin kurzsichtig und habe eine neue Brille (3,25 Diopt). Der Optiker meint, das rechte Auge bekommt er nicht ganz scharf. Gefühlsmäßig fehlt dort 0,25 Diopt (also nicht viel) an Schärfe. Wenn ich durch ein Billigfernglas schaue, bekomme ich dieses Auge allerdings rattenscharf!

Hat jetzt der Optiker gemurkst? oder kann das sein, dass durch ein Fernglas (50 Jahre alt!) absolut scharfes Sehen möglich ist und durch eine Brille nicht ???

Antwort
von evistie, 112

Ja, das kenne ich auch. Kann's aber physikalisch nicht erklären. :o)

Dass der Optiker meine Augen "nicht ganz scharf bekommen hat", lag damals an einem sog. "Nachstar", den keiner so schnell vermutet hatte. Aufklärung brachte der Besuch beim Augenarzt, der das dann feststellte.

Einen Besuch beim Augenarzt möchte ich auch Dir empfehlen. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber ein beginnender Grauer Star könnte zu solchen Irritationen führen. Lass Deine Augen mal gründlich untersuchen (das kann der Optiker nicht)!

Antwort
von kreuzkampus, 105

Wenn Du zusätzlich eine Hornhautverkrümmung hast, wird die Aussagae des Optikers richtig sein. Warum Du mit dem FG scharf siehst oder, ob Du nur scharf zu sehen "glaubst", weiß ich nicht. Bilder bilden sich im Gehirn; insofern kann Dir auch vorgegaukelt werden, dass Du scharf siehst, obwohl Deine beiden Gehirnhälften das nur ausgleichen und Du in Wirklichkeit (im Mix) auf beiden Augen nur 90 % siehst. Diese Meinung ist nich wissenschaftlich; aber ich kann mir das so vorstellen.

Antwort
von SooniC, 105

Ich würde zu einem augendoc gehen, und es überprüfen lasssen. Es ist aber bestimmt eine lange Wartezeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community