Frage von Saandi, 105

Künstlicher darmausgang schmerzen beim darm

Hallo

Ich habe die Morbushirschsprung Krankheit bzw. hatte.

Ich habe jetzt seit 2 Monat einen Künstlichen darmausgang und war seit dem ich den habe paar mal im Krankenhaus. Weil immer etwas war aber es war nie was schlimmes.

Und jetzt seit 2 woche habe ich jeden 2 Tag durchfall ( esse aber schohnkost). Und immerwenn aus dem kükünstlichen darmausgang stuhl kommt habe ich schmerzen ist das normal ..

Und meine zweite frage wäre .. bei mir ist meistens beim Anus so ein druck gefühl das ich groß aufsklo muss aber vor lauter schmerzen halte ich das zurück ist das schlimm ?

Ich weiß Ferndiagnose is nicht das beste aber fragen kann man ja mal

Lg

Antwort
von HerrRalis, 84

Hallo Saandi,

hast Du die Schmerzen beim Stuhlgang von Anfang an gehabt und mit dem Arzt darüber gesprochen der die OP gemacht hat ? Das solltest Du noch mal ansprechen oder Deine Stomaberaterin kontaktieren, die haben ja täglich damit zu tun. Das Druckgefühl am Anus ist normal, in der Regel gelangt von Zeit zu Zeit ja doch etwas Stuhl in den Dickdarm und die Schleimhaut erneuert sich. Das lagert sich vor dem Schließmuskel an und drückt. Wenn Du den absteigenden Schenkel spülen musst, solltest Du das auch regelmäßig machen. Dann kommen die Reste raus und Du trainierst damit Deinen Schließmuskel. Schließmuskeltraining und Training des hinteren Beckenbodens können Dir bei dem Druck helfen, evtl. hast Du jemand der Dich homöopathisch dazu beraten kann. Wenn Du auf dem WC sitzt, die Sitzungen möglichst kurz halten und noch ein Tipp aus der Praxis. Wenn Du Dich zum urinieren aufs WC setzt, setz Dich mal verkehrt herum. Dann sitzt Du mit dem rektalen Schließmuskel auf der WC-Brille und der Druck wird deutlich weniger. Das würde ich zum leeren des Beutels übrigens genau so machen.

Alle Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten