Frage von Karin50, 30

Krupphusten bei 14-jähriger

Meine Tochter, 14, hatte bis zu ihrem 12. Lj. Pseudo-Krupp-Anfälle. Der letzte hatte einen Dauerreizhusten über fast 2 Monate zur Folge. Damals wurde ihr Prednisolon verschrieben, nachdem wir die verschiedensten Theorien (LUNGE: Allergie negativ, HNO: Reflux, negativ) ausgeschlossen hatten. Bei jeder Verkühlung hat sie diesen bellenden Husten, den ich in der Nacht mit codeinhältigem Hustensaft dämpfe, was eigentlich meist geholfen hat. Jetzt hatte sie wieder eine solche Verkühlung (diesmal mit Fieber bis zu 39 Grad) und hustet seit ca. 1 WOche ununterbrochen. In der Nacht gebe ich ihr wieder Codipertussin Hustentropfen, was bis ca. 5 Uhr hilft, dann kommt ein neuerlicher Hustenanfall, der bis zu 1 Std. dauern kann, dann schläft sie allerdings wieder 4 Stunden ohne Husten durch. Meine Frage ist nun: Kann es sein, dass bei ihr der Kehlkopf immer noch nicht so ausgereift ist, dass infolge einer Verkühlung dieser "Krupphusten" entsteht und was ist das beste Mittel dagegen. Soll sie kalte Luft einatmen, kalte Getränke trinken? Oder ist dies eher schlecht, da sie ja eigentlich eine Verkühlung hatte.

Antwort
von alegna796, 30

Ich hatte als Kind auch so etwas. Eine Homöopathin hat mir damals geraten zu Huflattichtee. Seitdem habe ich beim Bekämpfen von Husten bei mir und bei meinen Kindern immer Huflattichtee parat. Wir sammeln die Blüten im Frühjahr selbst. Da ist er rein und nicht mit irgend welchen Unkräutern vermischt. Täglich 5 - 6 Tassen getrunken, wirkt er Wunder. Dazu habe ich Saft aus schwarzem Rettich hergestellt und bei Husten 3 x täglich meinen Kindern 1 Eßlöffel voll gegeben. Heute sind sie erwachsen und Husten ist für sie ein Fremdwort.

Antwort
von StephanZehnt, 24

Hallo Karin,

evtl. sollte man auch etwas anderes versuchen, dass heißt beim duschen vorher das heiße Wasser aufdrehen das die Luftfeuchtigkeit ansteigt. Natürlich muss man nach dem duschen ordentlich lüften um Schimmel zu vermeiden. Es gibt schon ab 8 € Meßgeräte Hydrometer / Thermometer.

Man sollte auch in bestimmten Abständen einmal ein Dampfbad machen

kraeuter-buch.de/magazin/heilwirkung-von-kraeutern-und-heilpflanzen--41.html

Dabei ist es sinnvoll Heilkräuter zu benutzen die z.B. schleimbildend sind z.B. Kamille -Melisse - Spitzwegerisch udgl. egal ob für Tee oder so ein Dampfbad heilkraeuter.de/rezept/dampfbad.htm Auch Salz ist z.B. im Nasenraum sinnvoll.

Die Hauptanwendungen der Schleimstoffe liegen im Bereich der Reizmilderung. Die Schleimstoffe legen sich als eine dünne Schicht auf die Schleimhäute, schützen sie so vor reizenden Stoffen und sind dadurch reizmildernd. Entzündungen heilen schneller ab. Dabei ist hervorzuheben, dass die Schleimstoffe nicht vom Körper aufgenommen werden, sie wirken also nur an den verwendeten Stellen.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-vorbeugen-bzw-bekaempfen (siehe unten pflanzliche Antibiotika ) bzw. Obst mit viel Vitamine so z.B. Kiwi die es oft für sehr wenig Geld bei Discountern gibt.

Wenn man sich ein wenig in Büchern und im Internet umschaut gibt es nicht wenige Hausmittel um das Ganze zumindest etwas einzudämmen!

Dazu gehört aber nicht Luft einatmen, kalte Getränke trinken.

Allerdings sie sollte nicht in Watte eingepackt werden also möglichst oft an die frische Luft allerdings nicht an einer Hauptstraße wo täglich 20000 Fahrzeuge .... Halt gut anziehen i, Zwiebelverfahren...!

Also Luftfeuchtigkeit anpassen- entsprechend lüften (um Schimmel zu vermeiden) probieren ob Dampfbäder etwas bringen oder entsprechende Tee `s Wenn es mit den Dampfbädern schlechter wird natürlich weglassen.

Mitunter sieht man so Inhaliergeräte wenn man doch so etwas kauft ist absolute Hygiene zwingend. Ja und eine sehr gesunde Ernährung.

Wenn das Kind keinen Meerettich oder Saft vom Schwarzen Rettich mag halt irgendwie verstecken. So z.B. Meerrretich im Ketchup udgl..

Gruss Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier noch etwas was nicht unbedingt gut schmeckt abe revtl. auch etwas hilft. Das mit dem** Zwiebelabsud oder . Knoblauchabsud** dürfte kein Problem sein. Bei den anderen halt einmal in der Apotheke fragen. Was da sinnvoll ist z.B. Spitzwegerisch udgl.

http://www.pflanzenfreunde.com/hausmittel/lunge-behandlung.htm

Wenn es als Tee verwendet wird nach der Dosierung fragen (also wieviel pro Liter bzw. Tasse..) wenn man in der Apotheke kauft. den ein zuviel kann auch heftige Nebenwirkung bringen. usw. usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community