Frage von Hullahub, 810

Kribbeln im Fuß, Fußsohle, Zehen und leichte stechende Schmerzen im Fuß und Bein

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 4 Wochen leide ich unter Kribbeln in den Füßen und manchmal an ein leichtes Stechen in den Beinen. Vor 4 Wochen nahm ich eine Nebentätigkeit an und renovierte am Abend 9 Tage lang eine Wohnung. Die Wohnung war leider so verschmutzt, dass ich alle Fenster aufriss weil der Gestank so unerträglich war. Als ich mit viel Kraft die Wände streichte, schwitze ich sehr stark. In meiner Freizeit mache ich sehr viel Sport, wie Fitness, Kraft- und Ausdauertraining und Kickboxen. Leider habe ich einen sehr ungedehnten Körper und merke bei jedem Kickboxtraining, dass ich mich überdehne... was aber auch völlig normal ist. Nach einigen Tagen sehr harter Arbeit in der Wohnung, merkte ich das mein großer Zeh anfing zu kribbeln. Ich dachte mir, dass sei normal und machte weiter mit der Arbeit. Anfangs hatte ich Rückenschmerzen, dachte mir dabei aber nichts. Nach 4 Tagen pause bin ich in das Fitnessstudio gegangen um den ganzen Unfug eine Ende zu setzen. Ich machte zwei Übungen für den unteren Rückenbereich wobei ich merkte, dass der zweite Fuß nun auch kribbelt. Zwei Tage darauf ging ich ins Krankenhaus um mich untersuchen zu lassen. Beim Röntgen und MRT hat man nichts festgestellt, auch diverse Ärtzte konnten mir nicht weiter helfen. Meine Physiotherapeutin meinte das es an meinen Beinen liegt und es sein eine Sehnenverkürzung. Ich bin auf die Theorie gekommen, dass ich meinen Körper nicht erholen ließ und zu viel Kraft beim Weiseln gebraucht hatte, wobei auch noch Fenster und Türen offen waren und ich einen Durchzug davon trug. Ischiasnerv entzündet? Laut Artzt nicht! Sehnen waren schon immer kurz! Sehnen durch den Durchzug verkürtzt und entzündet? Eine Möglichkeit, aber warum habe ich ab und zu leichte Nadelstiche in meinen Beinen und warum sind meine Zehnen und Fußsohlen kribbelig? Mein Rücken schmerzt nach 4 Wochen immer noch.

Mein Trainer meinte, ich sollte mich jeden Tag dehnen und Krankengymnastik machen. Dann ist das in 4 Wochen wieder vorbei und bis dahin keinen Sport.

Freue mich auf Zahlreiche Antworten, die mir weiter helfen.

Vielen Dank im voraus.

Freundliche Grüße,

A.B.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Janno, 810

Da war es wohl einfach ein bischen zuviel. Ein untrainierter Körper, die Renovierung, das Krafttraining und das war zuviel. Du solltest deshalb auf deinen Trainer hören, ich denke er hat das wesentliche gesagt und kennt sich auch aus. Es hilft niemandem wenn du alles über Knie brechen willst. Das Rezept für die Krankengymnastik bekommst du vom Hausarzt.

Antwort
von walesca, 768

Hallo Hullahub!

Vielleicht kann Dir ja auch eine Behandlung mit Osteopathie helfen, wodurch eventuelle Wirbelblockaden gut gelöst werden können, durch die Nerven eingeklemmt sein können. Auch leichte Fehlstellungen in den Füßen können aber solche Beschwerden verursachen. Auch das solltest Du mal bei einem Experten abklären lassen! Dazu schau bitte mal in diesen Tipp hinein.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/staendig-schmerzen-in-den-fuessen-das-muss-...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Sibyll, 565

Ich würde auf den Rat deines Trainers (und deiner Physiotherapeutin) hören. Es gibt eine Menge Methoden, die Sehnen zu dehnen und dabei trotzdem auch etwas für die Muskulatur und die Körperformung zu tun. Yoga fällt mir da spontan ein, sehr zu empfehlen. Wenn dein Trainer recht hat, so müsstest du damit sehr schnell eine Besserung spüren. Die meisten Fitnessstudios bieten recht gute Yoga-Stunden an. Mach da doch mal mit - und dann weißt du auch bald, ob das wirklich die Ursache für deine Parästhesien war.

Aber unabhängig davon ist es sowieso sehr sinnvoll, die Muskulatur und die Sehnen geschmeidig zu halten. Ansonsten steigt mit zunehmender Muskelmasse das Verletzungsrisiko enorm.

Antwort
von Hullahub, 431

Vielen Dank für die Antworten, hat mir sehr weiter geholfen, aber leider ist das ganze immer noch nicht besser geworden. Ich denke, dass ich noch ätliche Arztbesuche machen werde... Viele Dank

Freundliche Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten