Frage von Jayra, 248

Kribbeln undTaubheitsgefühl in den Fingern - ist das eine Folge meiner Epicondylitis radialis?

Hey, Seit einem Fahrradunfall im Oktober 2013 habe ich Epicondylitis radialis (Tennisarm) mit Sehnenbeteiligung am rechten Arm. Diese war schon relativ weit fortgeschritten, da die Diagnose erst im Januar/Februar 2015 gestellt wurde.

Der Arm wurde mit einer volaren Gipsschiene ruhiggestellt, damit die Entzündung abklingen konnte.

Seit ein paar Monaten habe ich Physiotherapie mit Übungen für Zuhause. Es ist mir eigentlich schon früher aufgefallen, aber jedes Mal bei der einen Übung (hänge unten ein Bild an) werden meine Finger taub, insbesondere der Ringfinger und der kleine Finger. Jetzt kribbeln diese relativ oft, ebenfalls die Handkante. Taub wird es meist eher beim Auflegen des Armes/Ellenbogen z.B. bei einer Stuhllehne.

Auch habe ich Schmerzen, die sich vom Ellenbogen bis zu diesen Fingern ziehen. Bei Kälte (z.B. Wind oder Wasser) tauchen diese starken Schmerzen auf. Heute habe ich schon den ganzen Tag ein seltsames Gefühl im kleinen Finger und in der einen Hälfte des Ringfingers, sowie an der Handkante. Es ist ähnlich wie ein kribbeln, nur ein wenig schwächer und ausserdem fühlen die sich irgendwie heiss an, fast wie geschwollen.

m allgemeinen habe ich ein Gefühl wie Nadelstiche, wenn ich etwas berühre, während die Finger kribbeln oder taub sind. Die anderen Finger sind nicht betroffen, und von einem Kraftverlust habe ich wenig bemerkt, nur während den Schmerzen kann ich meist nichts mehr halten. Aber es könnte auch sein, dass ich den nicht bemerkt habe, da ich einen Kraftverlust habe, wegen der langen Schonzeit.

Kennt ihr das? Hat es einen Zusammenhang mit der Epicondylitis radialis? Ich habe an Sulcus-Ulnaris-Syndrom gedacht... Einen Termin beim Arzt habe ich schon bekommen, der ist aber erst am 1.12.15.

Was könnte ich in der Zwischenzeit dagegen noch tun? Ferndiagnosen sind schwierig, ich weiss. Aber habt ihr Rat? Könnte es einfach so wieder weggehen (was ich nicht vermute)? Ich habe ein wenig über das Sulcus-Ulnaris-Syndrom recherchiert, welche Schiene wird bei der konservativen Behandlung angewendet?

Leider ist meine Schreibhand davon betroffen und da ich noch Gymnasiastin bin, musste ich in der Schonzeit mit der anderen Hand schreiben - hat das irgendwelche Auswirkungen? Ich habe schon gelesen, dass das schlecht für das Gehirn sein sollte...

Ich wollte mich auch für diesen ellenlangen Text entschuldigen... aber bitte lest ihn durch

Ich freue mich sehr auf Antworten! Liebe Grüsse, Jayra

Edit: Könnte es einen Zusammenhang mit dem Sturz haben? Seit dem habe ich die Kälteempfindlichkeit... Es wurde kein Röntgenbild o.ä. gemacht, allerdings "knallt" es beim Strecken des Ellenbogens und ich kann mich erinnern, das manchmal etwas "blockiert" war... 

Antwort
von Alois, 192

Hallo Jayra,

die von dir geschilderten Symptome betreffen tatsächlich das sensible Versorgungsgebiet des N.ulnaris;

ob es ein astreines "Sulcus-Ulnaris-Syndrom" ist oder mit der vorangegangenen Entzündung zusammenhängt, kann ich so aus der Ferne leider wirklich nicht beeurteilen.

Allerdings sind die Therapiemöglichkeiten in etwa gleich: Die Schiene in diesem Fall ist idealerweise eine ganz spezielle, die vom Unterarm hinunter läuft und über die von dir erwähnten Finger eine tragende Schlinge bildet - sie wird auch "Ulnarisschiene" genannt;

und auch die 3 grundsätzlichen Operationsmethoden haben recht gute Erfolgsaussichten.

Gute Besserung und liebe Grüße, Alois 

Antwort
von evistie, 137

Du hast noch eine Zusatzfrage gestellt, auf die ich eingehen möchte:

Leider ist meine Schreibhand davon betroffen und da ich noch Gymnasiastin bin, musste ich in der Schonzeit mit der anderen Hand schreiben - hat das irgendwelche Auswirkungen? Ich habe schon gelesen, dass das schlecht für das Gehirn sein sollte...

Dazu kann ich nur sagen: Ganz im Gegenteil! :o)

Tätigkeiten mit der nicht dominanten Hand auszuführen ist ein großartiger Weg, um die Entwicklung neuer Nervenbahnen zu fördern.

http://de.wikihow.com/Als-Rechtsh%C3%A4nder-mit-links-schreiben

Ich selbst bin übrigens auch "umgeschulte Linkshänderin", und es hat mir nicht geschadet. Zu meiner Zeit war das als Schulanfänger ja leider noch ein "Muss".

Antwort
von Jayra, 127

Ach ja, ich habe das Bild vergessen.... Unten seht ihr es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten