Frage von Tomdonte, 74

Kreislaufprobleme was empfehlt ihr?

Hallo,

ich bin 32 Jahre alt, männlich, 1,87m groß , 108kg schwer ( Vor 8 Jahren habe ich meinen Arbeitgeber gewechselt, davor wog ich 86kg und habe regelmäßig Sport gemacht)

Habe seit ca. 2 Monaten regelmäßig, fast täglich in irgendeiner Form Kreislaufprobleme (Schwindel, Unwohlsein, Schlafstörung, Angstattacken vor dem einschlafen, Nächtliches Aufschrecken)

Zu meinem Leben: Bin Koch von Beruf (noch). Habe die Jahre viel geschuftet, 13-16std. am Tag, manchmal 7 Tage die Woche, Kein Sport gemacht(alle paar Monate mal), geraucht(höre gerade auf) , öfters mal das eine oder andere Bier zu viel getrunken(Nur in Verbindung mit der Arbeit oder auf Feiern)

Seit ca. 2 Jahren habe ich öfters mal gesundheitlich zu kämpfen... Mandelentzündung(6 wochen lang), hier ne grippe da ne grippe...

Dieses Jahr war dann gesundheitlich und physisch sehr schwierig für mich: Anfang des Jahres hatte ich eine Venenentzündung (Habe Krampfadern) (5 wochen) Lange Antibiotika/Blutverdünner-Einnahme - Wieder alles gut ( Müssen nicht entfernt werden) Muss bei viel Stehen Stützstrumpf tragen( nehm ich in Kauf)

Im Mai ist mein Vater an Demenz verstorben (Trauer,viel Stress, Organisation etc.)

Vor 3 Monaten hatte ich eine schwere Lungenentzündung....(4 wochen lang) Lange Antibiotikaeinahme. Wieder alles gut.

Kurz darauf hatte ich Arbeitsbedingt viel Stress und klagte dann über Niedergeschlagenheit, Müdigkeit, kaputt halt

Diagnose vom Arzt: Körperliche Erschöpfung - Behandlung mit Homöpathischen Mitteln-

Wurde dann in Verbindung mit viel Ruhe ( Fast 5 Wochen) besser

Es wurde in der Zwischenzeit alles gecheckt... blutwerte Super, Keine Mängelwerte, Ekg nichts auffälliges..

Was ich jetzt noch habe sind Kreislaufprobleme (Schwindel, Unwohlsein, nächtliches Aufschrecken, Einschlafprobleme)

habe gerade meinen Beruf als Koch an den Nagel gehängt und fange zum 1.10 was "normales" an ;-)

Habe mir einen Heimtrainer gekauft und ein bißchen fit zu werden auch bei schlechtem Wetter......Wenn ich mich sportlich betätige gehts mir hinterher super.... hält halt nicht den ganzen Tag an..

Zum Arzt möchte ich erstmal nicht mehr gehen der kann da glaub ich nicht viel helfen... Für eine Kur sind meine Beschwerden noch nicht schlimm genug laut Arzt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was ratet ihr mir? Vermute da habe ich länger dran zu knabbern oder?

Lieben Dank für Eure Hilfe und Meinungen! :-)

Antwort
von Winherby, 35

Hallo Tomdonte

Ich habe nach Deiner Schilderung den Eindruck, dass Du auf gutem Weg bist. Die Kreislaufprobleme werden immer mehr in den Hintergrund treten, je fitter Du Dich trainierst.

Was gutes und schlechtes Essen unterscheidet, das weisst Du als gelernter Koch bestens. Aber vielleicht sind die Rezepte und Ernährungstipps dieser Seite für Dich interessant und anregend:

https://www.paleo360.de/langfristig-gesund-mit-paleo/

Da gibt es sowohl kostenlose Rezepte, als auch zu kaufende Rezeptbücher. Aber die gesamte Philosophie der Paleoernährung wird gut verständlich erklärt, wer sich da schlauer macht kann viel Gesundheit daraus schöpfen.

Da Du das Rauchen aufhörst, kann ich Dir nur den dringenden Rat geben, möglichst wenig Kohlenhydrate zu futtern. Als ich aufhörte bin ich bei  (ebenfalls) 187 cm Länge von ~84 Kg auf bis 99Kg hochgegangen. Da habe ich die Reissleine gezogen, wollte nicht dreistellig werden. Meine Reissleine waren die Kohlenhydrate, besonders die abendlichen. Keine Nudeln mit lecker Pfeffersoße mehr, kein Liter Eis mehr beim TV schauen, keine Pizza mehr bestellen, kein Süsses mehr naschen und nur noch Wasser statt O-Saft trinken. Bin nun bei erträglichen 91,2 Kg (eben gemessen) angekommen. 

In Sachen Sport favorisiere ich im Training das Krafttraining. Denn gut ausgeprägte Muskeln ziehen permanent viel Energie (aus den Fettpolstern), auch in Ruhephasen wie im Schlaf. Und das Herz- und Kreislauftraining hat man beim Krafttraining quasi "kostenlos" als Nebenwirkung dabei, denn die Gewichte zu bewegen strengt ordentlich an und hebt den Puls gehörig. Da muss ich nicht auch noch 45 Min extra Joggen. Joggen ist für Schwergewichteab 85 Kg mMn eh nicht sooo empfehlenswert, der Gelenke wegen. Dann schon eher das Schwimmen, - wer es gerne feucht mag.

Das nächtliche Hochschrecken und dann schlecht einschlafen können hat in Deinem Alter mMn nicht so viel mit dem Kreislauf zu tun, das ist eher eine Nervensache, ausgelöst durch den Stress in Deinem bisherigen Beruf. Ich bin sicher, wenn Dein neuer Job weniger Nervenbelastend ist, dann wird das nachts auch immer besser werden. Das kann zwar dauern, aber es wird.

Hoffe, dass ich etwas zur Hilfe beitragen konnte, Winherby

Kommentar von Tomdonte ,

Vielen lieben Dank für deinen Rat!

Man tut sich halt schwer wenn solche Beschwerden das erste mal da sind und denkt dann meist erst an schlimmere Erkrankungen...

Besonders wenn der Weg zum Gesund werden lange dauert... habe meinem Körper nicht unbedingt viel gutes getan die letzten Jahre und das zeigt er mir anscheinend jetzt..

mir ist auch meistens während dem Essen leicht schwindelig bzw ab dem Punkt wo ich einen Happen gegessen habe... ist dann nachdem essen der kompletten Mahlzeit wieder weg.. Als wenn der Verdauungsprozess meinen Kreislauf stört... Ist für einen Koch ein besonders unschönes Gefühl.. :-(

Antwort
von dinska, 36

Du hast es doch schon selbst herausgefunden, dir fehlt einfach Bewegung.  Beziehe sie regelmäßig in deinen Tagesablauf ein und es wird dir bald besser gehen.

Mache aber nicht den Fehler gleich zu viel zu machen. Fange moderat an, was du schaffst und mache das regelmäßig, dann kannst du es systematisch steigern oder halten.

Einige Übungen solltest du zwischendurch immer machen. Locker auf der Stelle hüpfen, soviel du schaffst, dich beim Einatmen zur Decke strecken und beim Ausatmen abrollen, bis der Oberkörper nach unten hängt und mit dem Einatmen wieder aufrichten.

Sehr gut sind auch Wechselduschen und Gefäßtraining z.B. durch Saunabesuche oder auch Bürstenmassagen.

Wir haben eine Heimsauna und machen wöchentlich Sauna, seitdem hat sich mein Kreislauf wesentlich gebessert.


Kommentar von Hooks ,

Sauna ist nichts bei Krampfadern, auch von Wechselduschen wird abgeraten. Was geht, sind kalte Güsse, am besten längere. Kaffee meiden, Schokolade oder Kakao ist gut, Buchweizen auch, und als Kur Kastanientinktur. Dann muß allerdings das B als Komplex erhöht werden.

Kommentar von dinska ,

Ich hatte auch einen Thrombus, bei mir ist er aber in der Achsel steckengeblieben. Mir bekommt Sauna trotzdem gut und auch Wechselduschen. Wenn es jemanden nicht gut tut, sollte er es auf jeden Fall weglassen. Aber ich bin immer fürs Ausprobieren und kaltes Wasser über 10 Sekunden ist auch immer gut, aber auf warme Haut.

Antwort
von Hooks, 32

Nach einer Antibiotikumaufnahme ist normalerweise die Darmflora gestört, so daß zumindest die B-Vitamine nicht mehr richtig aufgenommen werden können. Sie sind aber sehr wichtig, für die Nerven, für die Haut und für den Energiestoffwechsel. such mal bei medizinfuchs.de nach b-komplex von ratiopharm, und gehe dann auf Produktinfo.

Du solltest zumindest mal den Darm gesundkuren, mir hilft da immer gut darmflora select plus von Dr. Wolz, s medizinfuchs. Dann genügend B-Vitamine nehmen und auch Magnesium, um sie zu aktivieren.

Mangel an Mg und B macht auch Schwindel. Allerdings kann der auch vom Mangel Vit D kommen, das ist der einzige, der sich einigermaßen messen läßt. Mg und B sind zu sehr ernährungsabhängig und werden m.W. auch im Blut abgepuffert. Da helfen also gesunde Blutwerte nichts.

Kommentar von Tomdonte ,

Danke für deinen Rat. Darmprobleme habe ich eigentlich keine mehr... die hatte ich immer unmittelbar nach den Erkrankungen und der antibiotikaeinnahme..

Magnesium nehme ich zur Zeit welches aus der Apotheke... wegen den Vitaminen schaue ich mal..

habe meine Ernährung eh auch gerade umgestellt... Regelmäßig 3x am Tag, nicht zu üppig, viel Gemüse,Obst und nur Puten/Rindfleisch.. Geht mir damit auch besser..

Vorher habe ich so gut wie Nie regelmäßig gegessen... Kein Frühstück und wenn am Tage gegessen dann nur hastig und nicht in Ruhe..und dann auch viel fettiges.. :-(

Übersäuerung habe ich teilweise auch weil ich ein kleiner Haribo-Süchtiger bin..meist abends vor dem Fernseher... ist auch nicht gut.. Stell ich auch um...

Kommentar von Hooks ,

Manchmal reicht es auch, vermehrt Basen zu sich zu nehmen, oder ein kleines bißchen Natron.

Ich bereite z.B. meine Pfannkuchen nicht mehr aus Dinkel sondern aus Buchweizen, der wirkt basisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten