Frage von UltimateDrop, 87

Kreislaufprobleme nach einem Sprint

Guten Tag,

ich hatte vor kurzem nachdem ich einen ca. 100 Meter Sprint hingelegt hatte, richtige Schwierigkeiten damit Luft zu bekommen und meinen Puls zu senken, daraufhin bekam ich schweißausbrüche und mir wurde ganz komisch ich sah alles nur noch sehr benebelt für eine Minute und war sehr klapprig auf den Beinen. Ich dachte ich Falle jeden moment um.

Ich Spiele eigentlich in einem Fußballverein. Da habe ich nun aber schon gut 2 Monate pausiert, weil ich eine starke Eisenmangelanämie habe, die mich sehr beim Fußball einschränkt. Da war es immer so das ich mal einen Sprint machen konnte, sogar weiter 45 Minuten Spielen konnte, aber dann sehr daran zu kanbbern hatte das ich auch auf dem Feld nur schlecht Luft bekomme und auch die Beinmuskulatur sehr schnell nachgibt. Mein Arzt verschieb mir nach Plastulen Duo gegen Eisen und Folsäuremangel. Diese habe ich 2 Wochen genommen und merke keine Besserung, also holte ich mir nach einer gewissen Pause (ca. 1 1/2 Monate) erneut eine Packung, weil die Anzeichen vom Eisenmangel offensichtlich noch nicht weg waren und sich an meiner Leistung nicht verbesserte. Jetzt nehme ich die Tabletten seit einer Woche wieder in Hoffnung bald wieder Fußballspielen zu können, denn befor ich aufhörte, Sprachen mich meine Mitspieler darauf an das ich total Blass wäre und ob ich mich nicht lieber ausruhen möchte. Auch mein Herzschlag war sehr hoch und es tat schon etwas weh in meiner Brust und später auch im Bereich in höhe der Harnblase, allerdings nur seitlich in etwa wie Steitenstiche. Dies habe ich auch hin und wieder beim schnelleren gehen.

Auch wenn ich viele Treppen steige, bin ich typisch für Eisenmangel so platt als wäre ich eine Runde um das Haus gerannt.

Da mein Arzt auch nicht genau sagen konnte wie ich an eine Eisenmangelanämie gekommen bin, mir zwar sagte was der Grund sein könnte wie. z.B. Zahnfleischbluten, aber bisher keine richtige Diagnose machen konnte, bin ich mir nicht sicher ob ich da noch wieder Gesund werde. Für einen Mann ist eine Anämie ja eher untypisch.

Deshalb frage ich euch mal nach eurer Meinung. Vielleicht gibt es hier ja auch Leute die das gleiche hatten oder sich damit auskennen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von walesca, 83

Hallo UltimateDrop!

Auch ich habe hin und wieder mal eine Eisenmangelanämie, da mein Körper einfach nicht genug davon speichern kann. Dann reichen aber die Tabletten von einer Packung bei weitem nicht aus. Ich bekomme vom Arzt immer "Ferrosanol-Duodenal" für mindestens 3-4 Monate verschrieben!! Wenn auf dem Rezept dann "gesicherte Eisenmangelanämie" steht, werden diese Kapseln auch von der Krankenkasse bezahlt!! Sollten Deine Beschwerden aber nicht nach dieser Zeit wesentlich besser werden, solltest Du vielleicht mal zu einem Lungenfacharzt gehen. Auch beginnendes Asthma würde zu Deinen Beschwerden passen. Da könntest Du dann z.B. vor dem Fußballspiel ein Spray anwenden und wärst damit topfit! Dies nur als zusätzliche Überlegung und Anregung!

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von forumbroker, 67

Hi

Also ein Eisenmangel bei Männern ist zwar nicht der häufigste Fall aber auch nicht so ungewöhnlich. Zu Schulzeiten habe ich auch Eisenmangel von meinem Arzt attestiert bekommen. ich musste diesen ausgleichen mit Ernährung. Sofern es ein leichter ist geht das auch "Die Nahrung sollte genügend Eisen und Folsäure sowie Vitamin ­B12 enthalten" (Quelle:http://anämie.biz/). Ich würde mit deiner Vermutung einfach mal zu einem anderen Arzt um dir eine zweite Meinung einzuholen.

ich wünsche dir gute Besserung

Antwort
von Irene1955, 67

Bei einer ausgeprägten Eisenmangelanämie reicht m.E. nach eine Packung Tabletten nicht - eine Bekannte von mir hat auch mal darunter gelitten, die musste über einen recht langen Zeitraum Eisentabletten nehmen (zwei, drei Monate) und hat immer wieder Bluttests durchführen lassen, bis sich der Pegel stabilisiert hatte. Die Ursache bei ihr waren überdurchschnittlich starke Menstruationsblutungen - was beim Mann ja nicht als Ursache infrage kommt :-).

Der Arzt meinte, dein Zahnfleischbluten wäre so stark, dass das die Ursache für den Eisenmangel sein könnte? Dann frage ich mich, warum du so starkes Zahnfleischbluten hast ... das muss doch auch seine Gründe haben. Spontan fallen mir hier Vitamin-C-Mangel ein - und (ohne dich jetzt stark beunruhigen zu wollen) HIV. Ich würde beides mal abklären, zur Sicherheit. Und evt. deine Ernährungsgewohnheiten durchchecken. Strenge Veganer, die nicht auf ihre Eisenzufuhr achten, können zum Beispiel eine Eisenmangelanämie bekommen. Das ließe sich aber leicht ausgleichen, es gibt genug pflanzliche Nahrungsmittel mit einem hohen Eisenanteil.

Kommentar von UltimateDrop ,

Vitamin C mangel könnte vielleicht sogar sein, da ich in den letzten Wochen nur selten Obst gegessen habe. Zahnfleschbluten habe ich aber nicht, das Zählte mein Arzt nur als eine der Möglichkeiten auf. HIV müsste man im Blutild doch gesehen haben, wenn da eine zu große Anzahl der weißen Blutkörperchen zu sehen ist. Men Immunsystem ist an sich sehr gut, werde nur ganz selten mal Krank. Höchstens 1x im Jahr. Essen tue ich auch ganz normal, Fleisch, Fisch, Salat usw. Allerdings habe ich noch stark an Gewicht verloren. Ich trage Hosen der größe 30/32 und musste bei mancen den Bauch ewas einziehen damit sie zu gehen. Aber nun Tage ich sie mit Gürtel, damit sie nicht rutschen. :-/

Antwort
von hausbauen14, 57

Hallo

klick dich mal in diese Seite rein.

Hab mir weitergeholfen

http://xn--anmie-hra.biz/

Viele Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community