Frage von Traeumer256, 8

Krankenversicherung

Hallo! Ich habe ein großes Problem. Da mein Lebensgefährte arbeiten geht und er über der Bemessungsgrenze liegt, bekommen wir ken HartzIV mehr. Deshalb bin ich leider schon länger auch nicht mehr krankenversichert. Meine Tochter kann aber die Leistungen trotzdem in Anspruch nehmen. Nun müßte ich mich privat versichern. Dazu fehlt mir wiederum das Geld, weil das 152,- Euro wären. Arbeit habe ich trotz großer Bemühungen keine. Ich habe mich da mit der Krankenkasse auch schon in Verbindung gesetzt. Was kann ich da machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von waldmensch, 3

Gut wenn Du nicht Heiraten willst, dann mußt Du Dich leider mit Deinen Freund streiten und auziehen. Dann bekommst Du wieder Harz 4 und bist automatisch wieder Krankenversichert. Alles Gute Waldmensch

Antwort
von sonne123, 2

Leider ist es wirklich so,das die Beiträge zur Krankenversicherung nur bei einem Leistungsanspruch übernommen werden. ABER es könnte doch unter Umständen der oder ein Fall eintreten ,das unter Berücksichtigung der Beitragszahlung von 152 Euro doch eine Bedürftigkeit entsteht........ich würde das mal prüfen lassen von der ARGE und dafür wünsche ich dir viel Glück.Liebe Grüße

Kommentar von Traeumer256 ,

Danke für den Rat! Ich werde es mal prüfen lassen.

Antwort
von Mahut, 2

Ich denke mal das du dich mit der Arbeitsagentur in Verbindung setzen, denn solange du als Arbeitssuchend giltst, bist du auch wenn du keine Leistungen mehr bekommst, Krankenversichert, auch wenn du normalerweise Hartz IV bekommst und die Leistung gekürzt oder gestrichen wurde. Du musst dich natürlich auch regelmäßig dort melden.

Kommentar von Traeumer256 ,

Ja, melde mich dort auch immer. Die Arbeitsagentur sagte mir, daß ich dort nicht krankenversichert bin. Das geht nun schon seit einem Jahr so.

Kommentar von waldmensch ,

Hallo Mahut, wenn Du keine Leistungen von der ARGE beziehst kannst Du dich da leider auch nicht Krankeversichern lassen. Sie würde ja normalerweise Harzt 4 beziehen und wäre dort wenn sie Leistungen bekäme versichert. Da sie aber in einer Bedarfsgemeinschaft lebt werdendie gesamten Einküfte zusammengezogen. Sollten die Einkünfte zu hoch sein bezieht sie auch kein Harz 4 LG S...

Antwort
von StephanZehnt, 2

Eine Krankenversicherung ist existenziell, ich weis nicht was passiert wenn Du einen Unfall hast. Eine OP kann richtig teuer werden ohne Krankenversicherung.

Du musst Dich also schon mit Deinem Freund einigen das zumindest das geklärt wird. Wenn Dein Freund Dich liebt ist das im Normalfall kein Problem. Oder Du suchst Dir halt eine Wohnung ihr müsst halt eine Lösung finden. Vorher würde ich allerdings einmal zum VDK oder SoVD gehen und das abklären nicht nur schnell einmal anrufen. Dies (Link) hier gilt wahrscheinlich nur wenn Du allein mit Deiner Tochter wohnst.

https://www.aokplus-online.de/tarife-beitraege/beitraege/beitraege-fuer-nichterw...

Antwort
von waldmensch, 2

Ihr könntet Heiraten und dann könntest Du Dich Familienversichern lassen.Du wärst dann bei Deinen zukünftigen mit Versichert. In der Familienversicherung wäre die Krankenversicherung umsonst und ihr bräuchtet nichts bezahlen. Alles Gute Waldmensch

Kommentar von Traeumer256 ,

Danke! Das stimmt zwar. Wir hatten das Thema auch schon, aber ich will eigentlich nicht heiraten, er aber schon lange. Fühle mich deshalb auch oft etwas zerrissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community