Frage von Lena99, 24

Krankenhaus hat keinen Termin frei für eine OP.

Eine gute Freundin hat einen gutartigen Tumor. Obwohl er gutartig ist sollte er eigentlich schnell entfernt werden, weil er schnell wächst. Das Krankenhaus hat aber erst einen Termin in 6 Wochen (!) frei. Das ist doch viel zu lange, oder? Ich habe ihr geraten, ein anderes Krankenhaus aufzusuchen, aber sie hat Hemmungen, weil sie im ersten schon zugesagt hat. Was meint ihr?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 20

Hier wäre ein Gespräch mit dem Arzt sinnvoll, der die Diagnostik des Tumors durchgeführt oder geleitet hat. Er/Sie kann am besten abschätzen, ob eine Wartezeit von 6 Wochen bei dem Befund vertretbar ist. Wenn er/sie dies nicht so einschätzt, dann kann sich diese(r) ArztÄrztin auch kompetent an die Klinik wenden und im medizinischen Sinne die Dringlichkeit begründen und so einen zeitnaheren Termin erwirken. Ihre Freundin hat mit der Diagnose und dem bevorstehenden Eingriff Stress genug. Da hilft es Ihr nicht, wenn man sie jetzt dazu drängt, auf eigene Faust ein geeignetes Krankenhaus zu finden, dass sie am Ende vielleicht 1-2 Wochen früher operiert.

Kommentar von luftballon59 ,

Ich stimme dir voll und ganz zu lieber GeraldF. Der behandelnde Arzt sollte sich damit auseinander setzen und ggf. sich auf die Dringlichkeit einer Op berufen. Nur so hat die Frau eine Möglichkeit, dass die Op früher stattfindet.

Antwort
von bobbys, 19

Hallo,

wenn es ein gutartiger Tumor ist und keine Beschwerden macht,dann ist doch eine geplante OP in Ordnung. Man kann alles planen und somit eine optimale OP vorbereiten.Wo ist das Problem?

LG bobbys

Antwort
von Autsch, 18

Sie soll sich erst einen neuen Termin beim anderen Krankenhaus geben lassen, und dann dem alten Krankenhaus absagen.

Sie ist der Kunde. Und der Kunde ist König, oder?

Allerdings weil der Tumor gutartig ist. Sie könnte es mal ausprobieren, ab sofort definitiv gar kein Zucker mehr zu sich zu nehmen, auch kein Obst essn, weil Fruchtzucker. Und auch null Weißenmehl. Alles andere nur diese beiden Nahrungsmittel definitiv streichen, Auch den versteckten Zucker. Denn Krebszellen ernähren sich von Zucker.

LG und schöne Grüße (unbekannterweise) an Deine Freundin

Kommentar von Zweimal ,

Sie ist der Kunde. Und der Kunde ist König, oder?

Und für sie soll ein anderer König vom OP-Plan gestrichen werden?

Kommentar von bobbys ,

dafür ein DH Zweimal :)

Kommentar von Autsch ,

Häh? Wenn der "König" sich einen neuen Termin in einem anderen Krankenhaus holt, dann wird kein anderer Termin von irgendjemandem gestrichen. Seit wann gibt es denn sowas? Es sei denn der Chrirug hat die Schweinegrippe und liegt flach, dann kann er nicht operieren.

Und wenn der bestehende Termin im ersten Krankenhaus daraufhin gekänzelt wird, könnte ein anderer Patient sogar vorgezogen werden.

Kommentar von Zweimal ,

Netter Versuch, die Kuh vom Eis zu kriegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community