Frage von Riva1410, 73

Krank nach Behandlung?

Guten Abend, Hatte einen Arbeitsunfall, ein Fräswerkzeug machte mir ein ziemliches Loch im Unterarm, im Endeffekt jedoch halb so schlimm. Ich erkannte zunächst nicht dass diese wunde genäht werden sollte und blieb ca. 4 Stunden danach noch auf der Arbeit, wobei ich aber einen Verband trug.Ging dann in die Unfallchirugie wo die wunde desinfiziert und genäht wurde. Bekam dann noch eine Tetanusimpfung. So weit so gut. Nur hatte ich Tags darauf schon ein leicht schlechtes Gefühl. Noch einen Tag darauf wurde es richtig schlecht und ich hatte extrem starke kopfschmerzen, beim husten drückte der Kopf, fühlte mich sehr schwach und ich schwitze nachts und auch sonst sehr stark.

Kann dies von der Behandlung kommen ?

Antwort
von evistie, 53

War das eine Auffrischungsimpfung, oder warst Du bisher nicht gegen Tetanus geimpft? Möglicherweise ist es eine Reaktion auf die Impfung, halte ich gerade bei einer Auffrischungsimpfung aber für wenig wahrscheinlich.

Möglich ist auch, dass durch die verzögerte Behandlung bereits Krankheitserreger in den Körper gelangt waren, ehe desinfiziert werden konnte.

Auf jeden Fall ist das nichts, was Du "aussitzen" solltest. Geh bitte unverzüglich zum Arzt, es muss abgeklärt werden, ob eine Infektion vorliegt oder welche Ursachen Deine Beschwerden sonst haben.

Bitte nimm das nicht auf die leichte Schulter - gegen eine Blutvergiftung hilft auch keine Tetanusimpfung!

Kommentar von Riva1410 ,

Danke für die Antwort. Ich kann es wirklich nicht sicher sagen aber ich meine dass ich noch nie eine Tetanusimpfung bekommen habe. Und selbst wenn, würde diese schon ewig zurück liegen. War auch heute beim Arzt und es wurde ein schnell test wegen Entzündung gemacht. Schien alles sehr gut. Bis auf dass ich einen wirklich sehr niedrigen blutdruck habe. 

Kommentar von Riva1410 ,

Was kann es denn nun sein deiner Meinung nach? Meine Ärztin wirkte nicht grade hilfreich denn die Schmerzen vergehen auch einfach nicht.

Kommentar von evistie ,

Hast Du mit der Ärztin denn auch über Deine Beschwerden gesprochen? Ich habe den Eindruck, Du bist vom Typ "ein Indianer kennt keinen Schmerz" und spielst Deine Befindlichkeiten gerne etwas runter. Das wäre hier wirklich nicht angebracht.

An Impfnachwirkungen glaube ich jetzt noch weniger. Was ich selbst schon erlebt habe, ist: eine Wunde (bei mir: Hundebiss) wird vernäht und es sind Keime "in der Tiefe" vorhanden gewesen, die eine Entzündung verursachen. Wäre die Wunde offen gewesen, wäre es "rausgeeitert", so muss sich aber der Körper massiv mit den eingeschlossenen Krankheitserregern auseinandersetzen. Damals hatte ich ähnliche Beschwerden wie Du.

Das ist es, was mir im Kopf rumspukt auch bei Dir. Kann aber natürlich auch ganz was anderes sein.

Wie fühlt sich denn die Wunde zur Zeit an - alles friedlich und reizlos, oder puckert da was, sind die Wundränder gerötet?

Mir fällt leider nichts Gescheiteres ein, als Dich nochmals zum Arzt zu schicken. Schildere ihm/ihr erneut Deine Beschwerden und dramatisiere diesmal ruhig etwas. Frag explizit, ob er/sie einen Zusammenhang mit der Verletzung oder Impfung sieht.

An einen Zusammenhang mit niedrigem Blutdruck glaube ich nicht.

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung!

Kommentar von Riva1410 ,

Ja war eben selbst schon dort, war diesmal auch ein anderer arzt. Die wunde heilt sehr gut. Weshalb ich es mir auch nicht erklären kann. 

Nur nochmal alles sehr detailliert.

Es geschah am Montag um ca. 12 uhr. Arbeite im metall Bereich und als ich die wunde mit dem Verband noch auf der Arbeit geschlossen habe wurde sie nicht ausgewaschen. Es könnte schon sein dass mein arm, wobei ich auch starke Behaarung habe, nicht sauber war und jene nicht sauberen Haare mit in die wunde bandagiert wurden. Wollte dann kurz vor Feierabend einen neuen Verband drauf machen um ca 16.30 wobei mir diesmal ein anderer Kollege half der zu mir meinte bist du verrückt geh damit sofort zum Arzt in der Firma, hier in der Luft ist viel Dreck. Nach diesem Satz brach ich die Arbeit ab und fuhr in die Unfallchirugie.  Dort wurde sie mit einem spray desinfiziert und genäht. Danach noch meine wohl erste tetanus impfung. Alles in allem war es dann ein sehr stressiger tag weil ich meinen Schlüssel vergaß nochmal im Zug aussteigen musste, zurückfuhr, jedoch die falsche Linie nahm und in Frankfurt landete und dort nochmal warten musste und auxh meinen Schlüssel nicht bekam. Mir stieg alles so zu Kopf dass ich mich erstmal in ein Restaurant setzte und ein Bier und einen longdrink trank. Auf der Fahrt nach hause dann wiederum trank. Also gut angeheitert war ich dann schon. Am nächsten tag dachte ich gut das leichte dröhnen kommt sicher vom Alkohol Kater. Daheim wurde mir dann bereits komisch und den tag darauf wurde es dann ganz dreckig(Mittwoch) ja und seitdem bin ich hier und einfach ko. 

Kommentar von evistie ,

Wenn die Wunde sauber verheilt, kann ich mir nur noch vorstellen, dass Du jetzt - zufällig zeitgleich - irgendeine andere Infektion ausbrütest. Nach gegenwärtigem Stand kann ich Dir nur raten, Dich am Wochenende zu schonen, keine Anstrengungen, viel trinken, ruhen bzw. schlafen, ... und wenn es sich bis Montag nicht gebessert hat, erneut beim Arzt aufzuschlagen. Ganz offensichtlich hat Dein schlechtes Befinden nichts mit der Wundheilung zu tun, na ja, und ein etwaiger "Kater" sollte auch längst vorbei sein.

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten