Frage von bacardi712, 207

Krampfartiges Würgen nach dem Verschlucken?

Liebe Community,

heute ist mir was sehr unangenehmes und zugleich seltsames passiert. Ich habe einen Couscous Salat gegessen und habe vermutlich nicht alles vernünftig durch die Röhre bekommen. Schließlich haben erstmal höllische Schmerzen im Halsbereich angefangen, die sich wirklich sehr krampfartig und stechend anfühlten und nach jedem weiteren Schlucken schlimmer wurden. Irgendwann musste ich mich vor das Waschbecken stellen und dann ging eine wirkliche Orgie des Würgens los. Ich habe im Minutentakt Unmengen an schleimigen und sehr zähen Speichel aus mir rausgewürgt. Es kam mir auch so vor, als wenn einiges an Luft mit raus gekommmen ist. Zudem kamen aus meinem Hals total die komischen Knackgeräusche. Das ging bestimmt 20 Minuten so. Irgenwann sah ich ein kleines Couscous Korn im Schleim und dann waren die Beschwerden ganz plötzlich weg und ich konnte wieder ganz normal schlucken ohne das alles wieder rauskam. Was kann das sein? Normales Verschlucken ganz sicher nicht. Ich habe viel recherchiert aber nichts gefunden was ansatzweise zu diesen Sympthomen passt. Ich weiß, dass ich genau das gleiche als Kind vor 12 Jahren schon mal hatte, damals mit einem Toastbrot. Diese krampfartigen Schmerzen im Hals habe ich aber öfters, wenn ich mal zu große Happen schlucke. Die gehen dann aber nach paar Sekunden wieder weg.

Ich bin übrigens männlich, 20 und wurde mit einem ziemlich großen Adamsapfel beschert, falls das Relevanz hat.

Ich bedanke mich für alle hilfreichen Antworten :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Nancy060, 144

so begann bei mir die eosinophile ösophangitis ich frühstückte ganz normal und auf einmal kam mir vor ich hatte ich verschluckt musste würgen - und von diesem tag an bekam ich fürchterliches sodbrennen dazu und schluckbeschwerden ich konnte nichts mehr essen alles blieb im hals stecken. Ich suchte meinen hausarzt auf der den verdacht auf gastritis hatte.... 3 monate später klangen alle symtome ab ich konnte alles essen und dann auf einmal begann alles wieder beim frühstücken nur dann viel schlimmer. Ich machte einen magenspiegelung wo dann raus kam dass ich unter einer allergisch bedingten speiseröhrenentzündung leide. Ich musste eine 6 eliminationsdiät einhalten kein getreide keine milch kein fisch keine eier keine hülsenfrüchte und meeresfrüchte und soya ich begann also auf all dass zu verzichten. Ich hielt es 4 monate aus und jetzt vor 1 monat riskierte ich ab und zu mal ein stück pizza oder ein joghurt und jetzt sind die beschwerden zurück ich habe extreme schluckbeschwerden herzprobleme züruck zu führen auf den druck hinterm brustbein also alles eine komplette quälerei. Vor drei tagen hielt ich es nicht mehr aus und machte mich auf dem weg zur klinik da verschrieb man mir einen astmha inhalierer budiair dass kortison sollte ich auf die zunge sprayen und schlucken.... bin gespannt bis jetzt merke ich keine besserung. ich weiss auch zur zeit wie ich dass hinnehmen soll bin 30 jahre alt und denk mir oft wo soll dass ganze enden? Hat jemand einen rat?

Antwort
von MatthiasB82, 118

Das ist dann ganz einfach eine Angststörung, die man auch wie alle anderen Angststörungen behandeln kann, das ist eine ganz normale Reaktion des Körpers.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community