Frage von Esperanza 10.02.2011

Kosten MRT

  • Hilfreichste Antwort von francis1505 10.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Soweit ich mich erinnere, wird bei einem MRT nicht der überweisende Arzt belastet, sondern der durchführende.

    Es kann also sein, dass er Untersuchungen macht, die ein Vielfaches von dem kosten, was er tatsächlich von der KK erstattet bekommt.

    In etwa so wurde es damals von einer radiologischen Praxis begründet, als ich von beiden Füßen ein MRT machen lassen sollte und mir die erzählt haben, sie könnten pro Quartal nur eines machen.

  • Antwort von AlmaHoppe 11.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo...jetzt mal ehrlich?Was interessiert Dich das Belastungs-Budget des Arztes wenn es um "Deine Gesundheit" geht?Er wird Dir ja nicht ohne Grund eine MRT-Überweisung ausgestellt haben!!!Also hat er sein Budget doch schon selbst eingeschätzt!!!Dafür bist nicht Du zuständig!!!

    Also,guten Gewissens hin...!!!

    LG AH

  • Antwort von alegna796 11.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das kann und muss dir völlig egal sein, wenn es zur Diagnosefindung dient. Du bist krankenversichert und da hat die KK auch die Kosten zu tragen. Mach dir bloß keine Gedanken darüber, dein Arzt wird schon wissen was nötig ist.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!