Frage von kati4, 1

Kopfsschmerzen

zusätzlich zu den beschwerden in den händen hatte meine tochter in den letzten wochen immer wieder starke kopfschmerzen, auch tabletten haben nur bedingt dagegen geholfen.kann es sein, dass sie auf grund ihrer beruflichen tätigkeit probleme mit der wirbelsäule hat? sie kann sich auch in der schule nur schlecht konzentrieren. lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Lyarah, 1

Bei einer falschen Sitzhaltung, Stress und/oder Überbelastungen kann es sehr wohl zu Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur kommen, die sowohl zu Beschwerden in den Händen als auch zu Kopfschmerzen führen können.

Versuch doch mal, den Nacken deiner Tochter abzutasten. Ist die Muskulatur verhärtet? Dann ist sie verspannt. Hilfreich sind dann leichte Massagen und Dehnübungen, z.B. aufrecht auf einen Stuhl setzen, die Arme seitlich herunterbaumeln lassen, Kopf nach oben und hinten schieben, so dass die Wirbelsäule gerade ist; jetzt den Kopf langsam nach vorne fallen lassen (nichts erzwingen, vorsichtig sein), bis man eine leichte Dehnung im Nacken fühlt; je verspannter der Nacken, umso eher spürt man was; das gleiche auch seitlich nach vorne, jeweils nach rechts und links.

Ausgleichssport, ausreichend Entspannung, Wärme und eben Massagen und Dehnübungen sollten die Beschwerden eigentlich dann bessern.

Kommentar von kati4 ,

danke für die hilfreiche antwort

Antwort
von DaneVanDale,

Hallo

ja kann von der halswirbelsäule kommen oder schultern genauso. Kann genauso vom Stress im Beruf kommen oder sonstiges. Es kommt ja auch drauf an was für ein Beruf Sie hat, sitztende Tätigkeit, muss Sie viel Ihr Kopf in der arbeit verwenden, damit meine ich, viel denken und schreiben wie Buröarbeit etc.... aber das kann meist nur ein arzt feststellen.

Liebe Grüße

Kommentar von kati4 ,

danke für die hilfreiche antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community