Frage von b1b11988, 71

Kopfschmerzen, Nasenbluten, Erinnerungslücken

Was könnte es sein, wenn jemand häufig Kopfschmerzen und öfters Nasenbluten hat, und wenn nun auch noch die Erinnerung an eine getätigte Sache fehlt. Das die Erinnerung fehlt ist bis dato nur einmal vorgekommen.

Bzgl. des Kopfschmerzes sagte man es sei Migräne, bzgl. des Nasenblutens es wären eben dünne Nasenscheidewände.

Ich bitte um keine Diagnose, lediglich um eventuelle Erfahrungsberichte bzw. Spekulationen.

Ich weiß das dies keinen Arztbesuch ersetzt.

Danke schon mal.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 71

hallo b1b11988!

Die Erinnerungslücke war sicher die Folge der zu vielen Sonne am Vortage. So ein Sonnenstich ist nicht ganz ungefährlich! Bei Migräne hilft ggf. die Behandlung mit Osteopathie. Und das Nasenbluten kann ein Hinweis auf einen zu hohen Blutdruck sein, oder Du verträgst z.B. keine Nasentropfen (wie meine Enkelin). Lass den Blutdruck mal kontrollieren und bei der nächsten Erkältung hilft vielleicht dieser Tipp besser als Nasentropfen. Probier es einfach mal aus.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-virus-infekt-verstopfte-nase-wel...

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von b1b11988 ,

Danke für die Antwort. Es handelt sich eher um zu niedrigen Blutdruck und Nasenspray wird grundsätzlich gar nicht benutzt.

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! In diesem Link findest Du noch ganz viele andere mögliche Ursachen für häufiges Nasenbluten. Deine anderen Beschwerden sind sicher der Sonne geschuldet! http://www.netdoktor.de/symptome/nasenbluten/#TOC3 LG

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir hilfreiche Tipps geben konnte. Ich hoffe, inzwischen geht es wieder besser. LG

Antwort
von Ssuiroll2, 46

Ist das die Folge eines sturzes? Vielleicht eine leichte Gehirnerschütterung oder aber Migräne.

Kommentar von b1b11988 ,

Kopfschmerzen und Nasenbluten treten über Jahre hin weg immer wieder auf. Die Erinnerungslücke kam erst neu dazu. Einen Tag zuvor allerdings evtl. Sonnenstich. Ein Sturz oder Ähnliches fand nicht statt.

Antwort
von Shivania, 48

Sowohl Kopfschmerz als auch das Nasenbluten sprechen für eine Histamin-Intoleranz. Durch die hohen Histamin-Werte werden Gefäße durchlässiger und es kommt häufiger zu Blutungen - Nase oder auch am After. Bei einer Histamin-Intoleranz treten auch Konzentrations- und Gedächtnisprobleme auf.

Bitte lassen Sie das vom Arzt abklären und informieren sich mittlerweile schon über Nahrungsmittel-Intoleranzen bzw. über Histamin-Intoleranz im Besonderen: www.histamin-intoleranz.me

Antwort
von Hooks, 28

Migräne kenne ich als Mangel an den B-Vitaminen und Magnesium. Zum Nasenbluten las ich neulich in einem Buch über Vitamin D, daß es ein Zeichen von Vit. K2-Mangel sein kann, das man immer zum D dazunehmen soll. Informiere Dich mal über D. Das wird immer zuviel heruntergespielt, dabei ist es so wichtig! Gerade in der SS.

Antwort
von Lizzkrueger, 28

Das klingt nach einem Schädel Hirn trauma. Nasenbluten wegen dünnen Scheidewände klingt nicht gerade plausiebel. Ich würde einen anderen Arzt aufsuchen ggf einen Hirnspezialisten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community