Frage von Katharinalena, 112

Kopfschmerzen, Augendruck (teilweise leichte Sehschwäche), Schwindel, leichte Übelkeit, Müdigkeit. was kann man tun?

Hallo zusammen. Ich hab eine Frage zum allgemeinen Zustand und finde die Symtome zu unspezifisch, dass ich nicht weiß, zu welchem Arzt ich gehen soll.

Ich hab seit Monaten immer wieder unterschiedliche Symptome. Zusammenfassend

  • festgestellte ziemlich krasse Gehörgangsentzündung - austherapiert
  • Kopfschmerzen und abgeschlagenheit (keine körperliche Leistungsfähigkeit)
  • Augenschmerzen und teilweise Augendruck im/um Auge (kann die genaue Lokalisation nicht nennen), hab das Gefühl, dass sie auch Lichtempfindlich sind
  • Schwindel
  • sehr kalte Beine
  • in Intervallen Überlkeit 
  • Sehr schnell "den Tränen nahe"

Blutwerte sind super. Schulddrüsenwerte (TSH) und Eisen im Normbereich.

Hat jemand eine ähnliche Symptomatik gehabt und weiß, an wen man sich wenden muss?

Antwort
von Hooks, 49

Das meiste klingt mir nach Mangel an Vitamin D3 (Schwindel, Abgeschlagenheit ...den kannst Du messen lassen) und Magnesium (Schwindel, Aktivierung von D und B) sowie Vitamin B (Schwindel, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Erschöpfung). Beides solltest Du künstlich zu dir nehmen, um den Mangel auszugleichen.

Evtl. auch Östrogenmangel, kann das sein? Darauf weist das Weinenwollen hin. Hast Du zyklische Schwankungen, oder nimmst Du eine Pille mit Gestagenen?

Depressionen sind übrigens Mangelsymptome von allen 4 genannten Stoffen.


Antwort
von Mahut, 77

Erste Anlaufstelle sollte immer erst der Hausarzt sein.

Antwort
von Sallychris, 101

Hallo Katharinalena,

vielleicht solltest Du mal vom Augenarzt Deinen Augeninnendruck messen lassen und ist dieser zu hoch, wird der AA eine entsprechende Behandlung einleiten. Danach kann es Dir bald wieder besser gehen.

Alles Gute

Sallychris

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community