Frage von NeurologieFreak 16.02.2011

Kontrastmittel bei Schädel-MRT??

  • Antwort von Ithilwen 17.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    > Ich habe ja schon Probleme normalviel > am Tag zu trinken! In der kurzen Zeit > schaffe ich das nie!!

    Das ist jetzt nicht dein ernst? Du wunderst dich über Kopfschmerzen und Schwindel und trinkst nicht ausreichend? So einfach kann es manchmal sein. Vielleicht setzt du dort mal an! Diese Antwort bezieht sich auf diene Gesamtfragestellung bezüglich deiner Symptome. Das Kontrastmittel bei einem Schädel MRT wird gespritzt, wenn überhaupt eines notwendig ist. Du darfst kein magnetisches Metall am Körper haben, da das Gerät ein extrem starker Magnet ist. Nimm dir eine Jogginghose mit, es gibt dort immer Kabinen, wo man sich umkleiden kann.

  • Antwort von Lexi77 16.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo! Also erstmal kann man vorher nicht 100%ig sagen, ob man ein Kontrastmittel bekommt oder nicht, das wird erst vor Ort während der Untersuchung entschieden und das kommt auch auf die Fragestellung an.

    Das kontrastmittel wird direkt in die Vene gespritzt. Trinken muss man das Zeug nur bei Untersuchungen von Magen, Darm oder Nieren. Wie soll es wenn man es trinkt, ins Gehirn kommen? Ich glaube da wollte dich einer veräppeln.

    Das mit der Hose stimmt. Man darf keine metallischen Dinge mit in den Untersuchungsraum nehmen, da die Untersuchung ja über Magnetismus abläuft. Die Hose muss man meistens ausziehen (schon alleine wegen dem Reißverschluss. Das wird man dir aber vor der Untersuchung noch genau erklären, was du alles in der Umkleidekabine lassen musst; z.B. auch Uhr, Schmuck, Piercings etc., ebenso auch Portemonnee mit Scheckkarte. Hast du Metall im Körper (z.B. Platte nach Bruch, Herzschrittmacher etc.) ist das auch ein Ausschlusskriterium für diese Untersuchung. Erstaunlicherweise kann ein MRT sogar bei Tatoos ggf. nicht durchgeführt werden, da manchmal metallhaltige Farbe verwendet wird.

    Infos findest du auch hier: http://www.internisten-im-netz.de/de_kernspintomografie-mrt-durchfuehrung_352.ht...

    Viel Erfolg!

  • Antwort von Huebner 17.02.2011

    Es ist richtig, bei einem Schädel-MRD bekommst du wenn du drin bist ein Kontrastmittel gespritzt, nicht gleich am Anfang, das sagen sie dir über Lautsprecher an.Wenn du unter Platzangst leidest, sag das vorher, dann bekommst du ein Beruhigungsmittel. Mir haben sie es vorher gespritzt, so das ich alles nur ganz undeutlich wahrgenommen habe, also l.m.a.a.Stimmung. Bei meinen ersten Versuch ohne ging bei mir gar nichts.Man bekommt so eine Art Gitter über das Gesicht und da war es ganz aus. Ich will dir aber keine Angst machen, die Untersuchung ist zur Diagnostik sehr wichtig und viele halten die ca. 20 Minuten auch so aus. Da du nicht mit dem ganzen Körper drin bist, kann man die Hose auch anlassen, Brille,metall. Ketten müssen abgelegt werden. Meine 2 künstl. Hüften aus Titan haben nicht gestört, so weit war ich nicht drin. Nun viel Erfolg , du wirst es schaffen.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!