Frage von Ingrid1959, 4.304

kolloidales Silberwasser als Nasenspray- hat jemand Erfahrungen damit?

Hallo liebe Leser,

mich würde interessieren, ob hier jemand kolloidales Silber als Nasenspray oder in anderer form gegen chronische Sinusitis oder anderen chronischen Erkrankungen einnimmt und damit gute Erfahrungen gemacht hat!? Wäre über ein paar Antworten sehr dankbar. Ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach einem Alternativmittel gegen meine chronischen Nasenbeschwerden usw. , um eine weitere OP zu umgehen. liebe Grüße, Ingrid

Antwort
von Zweimal, 4.304

Vor Kolloidalem Silber kann man nur warnen:

" Glaubt man den Anpreisungen im Internet, handelt es sich bei kolloidalem Silber wahrlich um ein Allheilmittel:

„Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen wird in drei bis vier Minuten abgetötet.“1 Das Immunsystem soll „direkt profitieren“. Das Spektrum der Anwendungsbereiche, für die angeblich ein guter Erfolg festgestellt worden ist, reicht von A wie Allergien bis Z wie Zeckenbiss.
In dem Sammelsurium tauchen nicht nur lästige Beschwerden wie Mundgeruch oder Zahnbelag auf, sondern auch schwere Erkrankungen wie Blutvergiftung, Leberentzündung und Meningitis (Hirnhautentzündung).

Kolloidales Silber soll keine Reizungen verursachen, generell keine relevanten Nebenwirkungen haben und sogar „zu einer außerordentlichen Kräftigung des Immunsystems“1 führen, versprechen Anbieter.

Von unabhängiger Seite wird jedoch wegen potenzieller Nebenwirkungen gewarnt.
Das australische Nebenwirkungskomitee berichtete kürzlich über vier Silbervergiftungen durch selbst fabrizierte Suspensionen mit kolloidalem Silber. Nach mehrmonatiger oder mehrjähriger regelmäßiger Anwendung hatte sich das Edelmetall im Körper eingelagert.
Die Folge: irreversible schiefergraue Verfärbungen von Haut und Schleimhäuten. Bei einem fünfjährigen Jungen funktionierte die Leber nicht mehr richtig, bei einem älteren Mann war der Herzmuskel geschädigt.2

Geschmacksstörung, Geruchsempfindlichkeit sowie Krampfanfälle sind ebenfalls als Nebenwirkungen beschrieben. Und Fehlbildungen beim Neugeborenen sind nicht auszuschließen, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Silber eingenommen hat.3

In einem Dokument zur Bewertung von kolloidalem Silber zitiert die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA einen Augenarzt, der kolloidales Silber als „gefährliche Quacksalberei“ bezeichnet.4 Dieser Einschätzung schließen wir uns an und raten, auf die teuren Suspensionen mit Silber zu verzichten."

http://gutepillen-schlechtepillen.de/pages/archiv/jahrgang-2008/nr.-1-jan.feb.-2...

Das bestätigen auch frühere Antworten auf dieser Seite:

...gesundheitsfrage.net/frage/wofuer-wird-kolloidales-silber-verwendet

Kommentar von Hooks ,

Dazu fehlt eine wichtige Information:

kolloidales Silber muß natürlich mit aqua dest, besser noch bidest (2x destilliert), hergestellt werden, damit keine Ionen, sondern Kolloide entstehen. Ionen lagern sich ein, Kolloide nicht.

Wer die Gebrauchsanweisung richtig liest und danach handelt, bekommt keine Schäden.

Es ist nicht korrekt, falsche Anwendungen zu zitieren, um damit vor einem Mittel zu warnen, das hochwirksam ist. (aber nicht in das Raster der Schulmedizin paßt!)

Freunde von uns trinken das regelmäßig und haben nach jahrelangem Gebrauch leinerlei Nebenwirkungen festgestellt.

Und für mich selbst habe ich endlich ein Mittel gegen Sinusitis entdeckt, das mir die Antibiotika erspart.

Kommentar von Zweimal ,

Es ist nicht korrekt, falsche Anwendungen zu zitieren

Wo steht, dass die internationalen Gesundheitsbehörden von falscher Anwendung ausgehen?

Die werden sich auch die Gebrauchsanweisung durchgelesen haben.

In einem gebe ich dir Recht:

Gefährliche Quacksalberei gehört wirklich nicht in das Raster der wissenschaftlichen Medizin.

Kommentar von Hooks ,

Wer vor kolloidalem Silber warnt, muß wohl zwangsläufig von falscher Anwendung ausgehen - oder es steckt böse Absicht dahinter...

Kommentar von Zweimal ,

Ach Hooks, musst du jetzt zu solchen "Argumenten" greifen?

Antwort
von dinska, 3.520

Ich habe es mal eine Zeit lang genommen und überhaupt keine Wirkung festgestellt. Der Preis ist ziemlich hoch und es lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Aber es muss jeder für sich selbst ausprobieren.

Kommentar von Hooks ,

Du solltest es auch wirklich jede Stunde nehmen. Ich habe es ausprobiert, und das war echt das einzige, das mir wirklich geholfen hat.

Wir haben uns einen Apparat gekauft, der das Silberwasser herstellt, und auf diese Weise ist der Kostenfaktor sehr gering.

Nach 2-3 Monaten benutzen wir es nicht mehr als Medizin, sondern nur noch als Deo. funktioniert auch.

Antwort
von Mahut, 3.321

Ich würde es nicht nehmen, denn es sehr schädlich sein, hast du schon mal jemanden gesehen der eine Vergiftung davon bekommen hat, da hat sich das Silber unter anderen in der Haut abgelagert, er sieht dann total grau aus, das geht aber auch nicht wieder weg

hier habe ich was im Internet gefunden, was dich warnen soll.

Es ist eine Diskussion: http://www.seniorentreff.de/diskussion/threads3/thread733.php

„Kolloidales Silber nennt man Zubereitungen, die mikroskopisch nicht sichtbare Teilchen metallischen Silbers enthalten.

Die Vertreiber des ‘Nahrungsergänzungsmittels’ preisen es als Wundersubstanz an, die selektiv ,viele Arten von Mikroben, Viren und Pilzen’ abtöten könne, ohne ,freundliche Bakterien’ zu schädigen. Oft wird auch eine – nirgendwo belegte – Immunschwäche durch Silbermangel angeführt, die angeblich gar zu Karzinomen führen könne.

... Für keines der genannten Einsatzgebiete gibt es einen Wirksamkeitsnachweis.

... Fest steht, dass Silber-Zubereitungen keineswegs nebenwirkungsfrei sind. Die chronische Einnahme kann zu einer quasi irreversiblen Einlagerung von Silbersalzen in Schleimhäute und die Haut führen. Aber auch in Gefäßen und inneren Organen wie Leber, Nieren, Milz und im Zentralnervensystem lagert sich Silber ab. Dies kann unter anderem zu chronischen Oberbauch-Schmerzen und zentralnervösen Erkrankungen wie Geschmacks- und Gangstörungen, Schwindel oder Krampfanfällen führen.

Gewarnt werden muss vor der Einnahme vor allem während der Schwangerschaft. Denn den Ergebnissen einer amerikanischen Studie zufolge ist es nicht auszuschließen, dass bereits geringe, mit dem Trinkwasser aufgenommene Silbermengen, ein Risiko für Fehlbildungen des Kindes darstellen.

... Folglich muss man also vor der Einnahme solcher Silber-Zubereitungen warnen.“

Kommentar von Hooks ,

Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht! Auf diese Anregung hin habe ich es versucht, und siehe da: meine Sinusitis, die vorher zwei verschiedene Antibiotikum-Sorten nötig gemacht hatte, ging endlich weg.

Zunächst nahm ich das Silber alle Stunde, das AB in der Tasche (Urlaub, vorher beim Notarzt besorgt) brauchte ich nicht. Fühlte mich richtig gesund!

Im Urlaub ging das Silber zu Ende, am Tag drauf war der Kopf wieder sehr dick, fühlte mich echt krank. Am nächsten Tag bekam ich eine Silberwarungung undließ mich davon irritieren, nach 4 weiteren Tagen griff ich endlich zum AB, und damit ging die Misere los. Alle ekligen Nebenerscheinungen, dazu noch nicht mal die Wirksamkeit, erst nach dem zweiten AB ging es mit Silber endlich wieder weg.

Also: es liegt wirklich am Silber, wenn es einem besser geht.

Ich nehme das jetzt immer bei Schnupfen, aber muß es wirklch stündlich gebrauchen. Die Bakterien verdoppeln sich ja alle 20 Minuten, das muß man beachten!

Antwort
von hajori1, 3.164

Kolloidales Silber ist absolut unbedenklich. Man kann es innerlich genauso wie Äußerlich ohne Nebenwirkungen anwenden, aber ich würde dir da MMS zum einnehmen Empfehlen, ich kann dir garantieren das deine Sinusitis nach zwei Tagen Ausgeheilt ist. Bei mir und einer Freundin, beide Chronische austherapierte Sinusitis war alles nach zwei Tagen geheilt. MMS, genau wie Kolloidales Silberwasser kann man sich ganz leicht selber-herstellen. Hier noch ein Link:

http://www.jim-humble-mms.de/

Wen ich hier die Antworten von Leuten lese die immer wieder den selben Schwachsinn weitererzählen aber keinerlei Erfahrung damit haben kommt mir immer wie man so schön sagt die Galle hoch, (darum bin ich auch nicht so oft hier).

Ich hoffe das ich dir damit helfen konnte. L.G.

Kommentar von Hooks ,

Ich stimme Dir voll und ganz zu!

Antwort
von Hooks, 2.575

Ich sprühe mir Silber ins Auge, das hilft z.B. gegen Bindehautentzündung. In die Nase habe ich es noch nicht versucht; werde ich gleich mal testen, hab gerade eine Sinusitis. Salzwasser aus einem Schälchen hochziehen hilft auch etwas.

Habe leider nicht aufgepaßt; wenn ich nämlich Milch oder Produkte daraus esse /trinke, geht mbei mir die Nase meist zu. Dann tropfe ich Otriven Säuglingstropfen hinein (die haben ein Plastikfläschchen, das schmerzt nicht so, wenn im Schlaf vom Regal fällt über dem Bett), meist abends oder nachts, dann geht es gut.

Kannst ja mal probieren ob bei Dir der Milchentzug auch hilft. http://www.wahrheitssuche.org/milch.html

Dazu nehme ich täglich Vitamin-B-Komplex ein oder esse gekeimtes Getreide roh (stark B-haltig). Wenn man Zucker und Mehlspeisen ißt, muß man erst recht B zuführen!

Als Medikament nehme ich Sinupret, lieber die Tinktur als die Dragees, der Inhaltsstoffe wegen. Lieber Alkohol als den andern Kruscht.

Ansonsten halte ich sehr viel von Lebertran. Ich bin durch Zufall darauf gestoßen, daß er gegen meine Rheumaschmerzen hilft. Dann las ich, daß die Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend wirken. Scheint so zu sein, ich lebe nun ohne Medis.

Auch Wasserstoffperoxid (3%) wirkt ähnlich.

Kommentar von Hooks ,

Das Mittel hilft perfekt! Leider habe ich zu früh aufgehört, so daß es wieder richtig losging. Heilung erst möglich nach erneuter Silbersprühanwendung.

Antwort
von Desdemona58, 3.874

Meine Mutter hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht bei Bindehautentzündung, Rachenentzündung und Zahnfleischproblemen, die fast schon chronisch waren. Alles geheilt. Achte aber auf die Qualität des Silbers, wie bereits empfohlen wurde! Ich empfehle das von LifePlus, deren Produkte ich öfters empfehle, da ich sie schon sehr lange einnehme und die Qualität hervorragend ist. Sie haben eben auch Kolloidales Silber, das ich sehr schätze und unverzichtbar in meiner Haus- und Reiseapotheke ist. Man kann deren Produkte allerdings nur direkt bei der Firma bestellen.

Antwort
von aDarkGod, 2.800

kolloidales Silber ist eine wunderbare Sache - vorausgesetzt die Qualität stimmt. Leider ist dies nicht oft der Fall. Bei den meisten (und selbsthergestellten) handelt es sich nicht um Kolloide, sondern um Ionen - deshalb die Gefahr der Silbervergiftung, wie "Zweimal" es gepostet hat.

Eine Möglichkeit würde ich noch im hochwertigen OPC sehen.

liebe Grüße,

Ronny

Kommentar von Hooks ,

Man muß halt auf destilliertes Wasser achten! Das sollte nicht so ein Problem sein...

Antwort
von Hooks, 2.609

Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht! Auf diese Anregung hin habe ich es versucht, und siehe da: meine Sinusitis, die vorher zwei verschiedene Antibiotikum-Sorten nötig gemacht hatte, ging endlich weg.

Zunächst nahm ich das Silber alle Stunde, das AB in der Tasche (Urlaub, vorher beim Notarzt besorgt) brauchte ich nicht. Fühlte mich richtig gesund!

Im Urlaub ging das Silber zu Ende, am Tag drauf war der Kopf wieder sehr dick, fühlte mich echt krank. Am nächsten Tag bekam ich eine Silberwarungung undließ mich davon irritieren, nach 4 weiteren Tagen griff ich endlich zum AB, und damit ging die Misere los. Alle ekligen Nebenerscheinungen, dazu noch nicht mal die Wirksamkeit, erst nach dem zweiten AB ging es mit Silber endlich wieder weg.

Also: es liegt wirklich am Silber, wenn es einem besser geht.

Ich nehme das jetzt immer bei Schnupfen, aber muß es wirklch stündlich gebrauchen. Die Bakterien verdoppeln sich ja alle 20 Minuten, das muß man beachten!

Kommentar von elliellen ,

Ich habe hier noch einen Link, in dem man ersehen kann, dass bereits in früheren Zeiten damit gut therapiert werden konnte, übrigens ist es in der Gesamtheit von den Kosten her viel günstiger als so manches Antibiotikum und auf jeden Fall schonender.

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/kolloidales-silber-uraltes-heilmittel-m...

Antwort
von cyracus, 2.327

Hallo Ingrid, mit kolloidalem Silberwasser habe ich überhaupt keine Erfahrung. - Vielleicht interessiert es Dich, wie ich eine frühere chronische Sinusitis losgeworden bin.

Mit Nebenhöhlenentzündungen hatte ich jahrelang zu tun. Ein HNO-Arzt machte mir schließlich klar, dass die Abflusskanäle von den Nebenhöhlen bei mir zu eng seien, und er wollte sie operativ erweitern. Glücklicherweise war mir das suspekt, und ich ließ das nicht machen.

Irgendwann erzählte mir jemand von dem richtigen Naseschnauben. Viele leiden an Nasennebenhöhlenentzündungen, weil sie ihre Nase falsch schnauben und beim Schnauben das Sekret in die Nebenhöhlen drücken.

Hier wird das richtige Naseschnauben erklärt:

http://www.meine-gesundheit.de/1136

Seit ich immer ein Nasenloch zudrücke und das andere Nasenloch gründlich ausschnaube, dann wechsle und so das andere Nasenloch frei mache, habe ich keine Nasennebenhöhlenentzündungen mehr.

Halte dazu wie gewohnt das Taschentuch an Deine Nase, drücke mit dem Zeige- oder Mittelfinger ein Nasenloch zu und schnaube aus dem anderen sanft und gründlich, bis das Nasenloch frei ist.

Dann so die andere Seite.

Dann nochmal die erste Seite,

dann nochmal die zweite Seite,

und allgemein ist die Nase dann frei.

(Nur bei sehr seltenem heftigen Schnupfen braucht meine Nase noch Wiederholungen.)

Kommentar von cyracus ,

Und hier eine sehr schöne Nase-Yoga-Übung - sie ist gut für die Nasenatmung und insgesamt harmonisierend für unser „ganzes System“. - Hier wird es sehr schön erklärt:

Yoga-Wechselatmung - Ausgleich durch Atem

http://www.yoga-mit-spass.de/2012/yoga-wechselatmung-ausgleich-durch-atem/

Ich atmete viele Jahre immer mit einem Nasenloch, mal mit dem einen, mal mit dem anderen, aber immer nur mit einem, das andere war irgendwie verstopft, dicht.

Als ich diese Atem-Yoga-Übung kennenlernte und eine Weile praktizierte (ich genoss die beruhigende Wirkung), merkte ich eines Tages vollkommen überrascht, dass ich harmonisch durch beide Nasenlöcher atmete. Das ist bis heute so geblieben, obwohl ich lange Zeit diese "Nasen-Meditation" nicht mehr gemacht habe.

Antwort
von anonymous, 2.219

Hallo ,daß Kolloidales Silberwasser mit der Stärke von 100 ppM ist das beste was es an natürlicher Medizin gibt . Ich hatte 3 Jahre lang chronische Bronchitis ,innerhalb von 6 Tagen war es faßt weg und nach einer Woche habe ich garnichts mehr. Ich kann es von der schwangeren bis zum Rentner nur empfehlen. Baby`s hätten auch keine Erkältung mehr. Alles Gute Birgitt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community