Frage von Shirin, 97

Körper spielt verrückt, psyche?

Hallo, Ich weiß momentan nicht was mit mir los ist. Ich habe Durchfall, erbrechen sowie Migräne ohne ersichtlichen Grund und habe ständig heulanfälle bei denen ich nicht aufhören kann zu weinen obwohl ich nicht einmal weiß warum ich dies tue. Kann es mit der psyche zu run haben? Ich bin vor drei Monaten bei meinem Vater ausgezogen und wohne nun bei meiner Mutter. Seit dem Auszug habe ich nicht ein Wort von ihm gehört obwohl ich dort 4 Jahre wohnhaft war. Dazu kommt sehr viel stress in der Schule, mein langjähriger Freund hat vor einem Monat die Beziehung beendet und mein bester Freund hat mir vor ein paar tagen gestanden, dass er mich liebt und das seit langer Zeit weshalb er nun etwas Abstand braucht was mir sehr weh tut. Auch meine beste Freundin dreht im Moment am rad. Vor zwei Monaten war sie ein normaler Mensch, jetzt kifft sie fast täglich wurde zum Kettenraucher und lässt niemanden an sich ran, nicht einmal mich bei 11 jähriger Freundschaft ohne Streit. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun kann da mich das alles sehr belastet. Könnte es sein, dass sich dies nun körperlich auswirkt? Bei Psychologen war ich vor einigen Jahren, allerdings ist die einzige bei der ich mich öffnen konnte nun in Rente gegangen. Ich würde mich sehr um Ratschläge freuen ich weiß echt nicht mehr weiter..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von alessam, 61

Hallo Shirin, das kann durchaus psychosomatisch sein. Wichtig ist, dass du jetzt nichts in dich hineinfrisst. Ich würde dir schon empfehlen, noch mal einen Termin bei einem Psychologen auszumachen. ( auch wenn es nicht mehr deine alte ist, es gibt auch andere nette Psychologen.) Mit denen kannst du eben doch ganz anders reden als mit deinen Freunden, da sie auch viel objektiver sind. Versuche dich etwas zu entspannen, tu was dir gut tut. Wie vorher auch schon genannt wurde kannst du versuchen Tagebuch zu führen, vielleicht hilft es dir etwas.

Alles Gute alessam

Kommentar von Shirin ,

Ich denke noch einmal drüber nach ob ich wirklich zu einem Psychologen gehe. Ich wurde jetzt erstmal eine Woche krank geschrieben um Ruhe zu finden und keinen stress mehr zu haben. Vielleicht geht es danach auch wieder ☺

Kommentar von alessam ,

Du kannst ja versuchen ein paar Entspannungsübungen zu machen. Hier ein Link dazu: http://www.zeitblueten.com/news/entspannungsuebungen/

Ja ich würde mal versuchen darüber nachzudenken. Muss ja auch nicht sofort sein, du kannst ja mal einen Termin ausmachen, und wenns nicht passt kannst du es ja immer noch sein lassen.

Versuche aber aufjedenfall dir keinen Stress zu machen.

Antwort
von SarahLilly23, 61

Ja das ist alles stress für deinen Körper. Die angst um deinen Vater, um deine Freundin, um deinen Freund, dann der Schulstress wirkt sich alles auf die Seele und Gesundheit. Da du noch zur Schule gehst würde ich schätzten das du gerade eine Pubertäts-Phase durchmachts, das sich auch noch auf deine Psyche abspielt. Kannst du nicht mit deiner Mutter darüber reden oder mit einen Vertrauenslehrer? Wenn du es nicht kannst, würde ich dir vorschlagen ein Tagebuch zu führen. Das ist zwar eine alte Methode, aber immernoch besser als alles in sich hineinzufressen. Denen kannst du alles anvertrauen was dich belastet.

Kommentar von Shirin ,

Ich Rede jeden Tag über alles was passiert mit meiner Mutter und meinem Stiefvater, auch fast täglich mit freunden. Ich bin 16 und hatte meine schlimme Phase bereits vor ein paar Jahren kann natürlich sein, dass trotzdem ab und zu was kommt.. 

Kommentar von SarahLilly23 ,

Aber dir geht es nicht besser? :/

Kommentar von Shirin ,

Nein irgendwie nicht. Deswegen weiß ich nicht mehr was ich machen kann. 

Kommentar von SarahLilly23 ,

Dann ist es besser ein Tagebuch zu führen. Glaub mir: Irgendwann wird alles wieder besser werden :)

Antwort
von bethmannchen, 25

Du hast gerade viele Veränderungen hinter dir. Wahrscheinlich ist bei dir nun das Maß voll. Jeder kann nur so und so viel Stress vertragen. Du bist scheinbar in ein tiefes emotionales Loch gefallen. Deshalb spielt deine Psyche nun verrückt.

Und dann haben dich gerade einige Menschen allein gelassen, die dir viel bedeuten. Das steckt man nicht so leicht weg, auch wenn man noch so cool sein will. Bei dir läuft gerade im wahrsten Sinne des Wortes das Fass über. So ein Heulkrampf ist ein Notruf der Seele.

Den Stress kann dir auch kein Psychologe wegreden oder wegzaubern. Warum aber erst zu einem Fremden gehen, wozu du noch lange auf einen Gesprächstermin warten musst, wenn du doch Eltern hast.

Du solltest das, was du hier aufgeschrieben hast einmal mit deiner Mutter bequatschen. Den Schulstress kann sie dir natürlich nicht abnehmen, oder den Freund zurückholen. Aber sie war ja auch mal in deinem Alter, und sie wird dich noch am besten verstehen können. Ihr Verständnis würde dir schon weiter helfen, und vielleicht hat sie sogar den ein oder anderen Rat, wer weiß? Frag sie mal.

Vielleicht hat sich dein Vater nur noch nicht gemeldet, weil er meint, es wäre besser, wenn er dich erst einmal in Ruhe lässt, damit du dich an die neue Situation gewöhnst, oder so etwas in der Art. Er wird dir sicher nichts böses wollen. Es kommt öfter vor, dass Eltern meinen, das richtige zu tun, und dann ist es genau das falsche. Du solltest deinen Vater wenigstens anrufen, damit er erfährt, wie es dir geht.

Und wenn deine beste Freundin gerade am Rad dreht, setz sie mal auf den Pott! Du hast genug eigene Sorgen, da musst du dir nicht auch noch solchen Quark antun. Mit einem Menschen der kifft, kannst du im Moment gar nichts anfangen. Im Moment hast du überhaupt nicht die Kraft, sie wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Wer selbst gerade unten ist, kann niemandem auf die Beine helfen.

Freundschaft hin oder her. Entweder sie kriegt sich wieder ein, oder ihr beide müsst damit leben, dass ihr euch "auseinander entwickelt" habt. Dann kann es keine beste Freundschaft geben, jedenfalls nicht wie bisher. Mach ihr ganz deutlich klar, dass du nicht mit dem Kiffen anfangen wirst, und wenn sie es nicht lässt, dann kann sie sich bald andere Freunde suchen. 

Es passiert übrigens häufiger, dass sich Freunde "auseinander entwickeln", und dann die Freundschaft einfach einschläft. Es laufen aber noch jede Menge Menschen in der Welt herum, die nicht kiffen und einen wirklich aufbauen können. 

Einen Psychologen kannst du dir immer noch suchen, aber jetzt solltest du dir erst einmal Hilfe bei deinen Eltern suchen. Sie sind doch dafür da! Du musst noch nicht alles alleine wuppen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten