Frage von samsamjojo, 34

Körper krampft sich zusammen

Hallo zusammen..

Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe mir kann jemand helfen.

Ich beschreib es mal. Es gibt Tage, da ist alles gut, aber dann wieder gibt es tage, egal was ich grade mache, da habe ich ein komisches zucken im Körper. meistens fängt es damit an, das mein Ohr piept und keine Sekunde später durchzuckt es mich überall, wie ein kurzer "Kreislauf Zusammenbruch". Am schlimmsten habe ich es sobald ich im Bett liege. Wenn das piepen anfängt, ist es erst ganz wenig mit dem zucken. Aber je öfter es passiert, desto schlimmer zuckt mein ganzer Körper und es hört erst auf sobald ich mich iwie bewege.. Oder ich mich davon so sehr erschrecke das ich wortwörtlich aufspringe... mittlerweile kann ich nicht mehr schlafen ohne mir ohrstöpsel rein zu machen und leise Musik zu hören.
Ich habe letztens mal meinen Blutdruck gemessen als es mal wieder passiert ist, und ich habe feststellen müssen, dass er zu hoch war.

Am schlimmsten war es vor 3 Wochen auf der Arbeit, ich habe überall gezittert, wurde kreidebleich und mir war zudem noch übel. Blutdruck war auch hier wieder erhöht.. es kam urplötzlich und hörte urplötzlich wieder auf.ich habe von meiner Kollegin effortil bekommen zur Blutdrucksenkung, und habe Traubenzucker zu mir genommen. Weder das eine noch das andere haben geholfen.

Weiß vielleicht jemand was das sein könnte? die Ärzte wissen es auch nicht, und ich hab das Gefühl bald durch zu drehen weil ich mir nicht erklären kann woher das kommt geschweige denn überhaupt was es ist.
Leider kann ich es nicht besser beschreiben, aber ich hoffe trotzdem jemand kann mir ein wenig weiter helfen. Danke im voraus. Lg

Antwort
von Winherby, 23

Zuckende Muskeln gibt es in vielerlei Form und Stärke, hier eine Auswahl möglicher Erkrankungen:

  • Tics, Tourette-Syndrom
  • Epilepsie
  • Fieberkrämpfe
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
  • Parkinson
  • Creutzfeldt-Jakob-Krankheit
  • Morbus Wilson
  • Diabetes mellitus
  • Gehirnentzündungen oder Gehirnblutungen
  • Durchblutungsstörungen, Viruserkrankungen und bakterielle Infektionen
  • Orthopädische Erkrankungen mit Nervenreizung
  • Essentieller Tremor (ET): Er ritt als eigenständiges Krankheitsbild auf. Bei 60 Prozent der Patienten ist der ET erblich bedingt. Die Krankheit führt zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität. Bei Erregungszuständen können Patienten zum Beispiel keine Gegenstände mehr halten.
  • Restless-Legs-Syndrom: Eine neurologische Erkrankung, bei der es vor allem in Ruhesituationen zu Gefühlsstörungen und unwillkürlichen Bewegungen der Beine, seltener auch der Arme, kommt.

Weitere Faktoren, die Muskelzucken auslösen

  • Seelisches Ungleichgewicht, zum Beispiel Liebeskummer
  • Stress
  • Stimulierende Substanzen wie Koffein
  • Alkohol und Drogen
  • Kälte und Unterkühlung
  • Magnesiummangel
  • Unterzuckerung
  • Einklemmen von Nerven
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Direkte Nervenreizungen nach Untersuchungen (z. B. Gehirnwasseruntersuchung)
.....die Ärzte wissen es auch nicht,...

Das ist aber merkwürdig, bei soviel Auswahl an Möglichkeiten, sollte doch Dein Hausarzt etwas finden -, oder bei Inkompetenz Dich an einen Neurologen überweisen können. Wer waren denn "die Ärzte" , das hört sich ja an, als hättest Du sie schon alle durch.

Quelle und weitere Info: http://www.netdoktor.de/symptome/muskelzucken/#TOC1

Kommentar von Zweimal ,

Aber die Ärzte hätten bestimmt gewußt und es samsamjojo auch mitgeteilt, wenn sie davon erfahren hätten, dass Effortil den Blutdruck nicht senkt, sondern erhöht.

Antwort
von bethmannchen, 17

Kurz vor dem Einschlafen und auch bei längerem ruhigen sitzen kann beim Gesundesten schon einmal ein Ruck durch den ganzen Körper gehen. Dann fährt man richtig zusammen und wundert sich.

Wenn du dich daran dann so sehr störst, weil du denkst sonst was zu haben, regst du dich auf und dann geht dein Blutdruck hoch - logisch. Wenn du dich darüber nicht wieder einkriegst, bleibt der auch oben.

Effortil ist übrigens ein Mittel, dass den Blutdruck steigert. Bevor du dir von irgend jemandem irgend eine Pille geben lässt und die einwirfst, solltest du erst den Packungszettel durchlesen.

Piepsen im Ohr kann einfach von darin feststeckendem Ohrenschmalz kommen. Schon den HNO da reinsehen lassen?

Antwort
von Laila1234, 19

Wenn dein Hausarzt keine Antwort weiß, gehe mal ins Krankenhaus und lass dich da durchchecken, oder wende dich an noch andere Ärzte.

Antwort
von Hooks, 10

Ich kenne Zucken (gerade in Ruhe!) als Folge von Magnesiummangel und von Vitamin D (beides werden auch als Ursache für etliche der Krankheiten oder Beschwerden genannt, die Winherby aufgezählt hat).

Du kannst versuchen, Magnesium aus dem ALDI zu Dir zu nehme, aber nicht die Brausetabletten, sondern die normalen, von vitalis, 375 mg. Morgens und abends eine. Mir hilft das sehr gut.

Weiter kümmere Dich mal um Vitamin-D-Mangel, lies mal einiges dazu. Wenn Du zuwenig Vitamn D hast, brauchst Du mehr Magnesium, weil der Körper dann die Adrenalinpumpe anwirft.

Ich nehme täglich 3.000 IE Vitamin D3 zu mir durch 2 große EL Lebertran. Wenn ich damit eine Woche lang aufhöre, bekomme ich starke Mangelerscheinungen (erstmal in Knochen und Gelenken, länger habe ich es nicht probiert), mit einer Kapsel 50.000 IE war nach einigen Stunden alles wie weggeblasern.

An diese hohen Dosierunge kommst Du nicht heran, aber Lebertran könntest Du in der Apotheke besorgen und ausprobieren. NImm ihn gekühlt und vor dem Essen, dann geht es besser.

Aber probier erstmal das Mg, damit das Zucken in Ruhe aufhört. Und das Piepen auch.

Antwort
von mannomann, 6

frage doch noch andere ärtzte und gehe auch mal ins krankenhaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community