Frage von spacebird, 4

Könnte es Asthma sein?

Hallo, also wie man der eigendlichen Frage entnehmen kann, habe ich Angst unter Asthma zu leiden. Ich schildere mal die Symptome; -Kaum Ausdauer beim Training, ich habe nach relativ kurzer Zeit das Gefühl nicht mehr richtig atmen zu können -Reizhusten; Ich habe schon seit längerem, also Minimum einen Monat, diesen Husten, und seit einer Weile habe ich so das Gefühl wie kurz vor dem Erbrechen beim Husten -Hustenanfälle: ich habe immer wieder mal so Hustattacken, eben mit dem "Kotzgefühl", und dabei habe ich das Gefühl, dass meine Atemwege zusammenkleben, die ganze Luft weg. Tritt besonders bei Rücklage auf

Also das wär jetzt mal die Symptome gewesen. Und dann noch zu dem Hintergrund; - ich hatte da mal diese Erkältung, wo auch Schleim hochkam, natürlich besonders nachts schlimm - diese ging weg, der Husten blieb - mir war da mal schlecht wegen Alkohol und weil ich dachte es würde besser sein meinen Magen zu entleeren, habe ich mir kurzerhand die Finger in den Hals geschoben- ich glaube seit damals ist das Brechgefühl dabei und hat sich permanent verschlechtert So, ich hoffe Ihr könnt mir eine Antwort geben und vielen Dank für die Hilfe!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von walesca, 4

Hallo spacebird!

Deine geschilderten Symptome können durchaus auf ein beginnendes Asthma hinweisen. Das kann auch nur bei Belastungen auftreten. Das solltest Du unbedingt mal bei einem Lungenfacharzt untersuchen lassen. Mit einfachen Tests kann der herausfinden, wie groß die Einschränkungen der Lungenfunktion schon sind. Danach bekommst Du gute Medikamente oder ein Spray, mit dem Du alles wieder gut in den Griff bekommst. Dann bist Du auch wieder belastbarer. Vor dem Sport benutzt Du dann das Spray und kannst danach voll durchstarten. Aber zum Facharzt musst Du unbedingt gehen, denn unbehandelt kann Deine Lunge sonst wirklich großen Schaden nehmen, der dann nicht mehr reparabel ist!! Asthma kann man gut behandeln und ebenso gut damit leben.

Noch ein Tipp: sollte Asthma festgestellt werden, dann frag mal nach einer "Asthma-Schulung" und evtl. auch nach einer "Lungensport-Gruppe". Bei beiden kannst Du sehr gute Infos für den Alltag und den Umgang mit der Krankheit erhalten (eigene Erfahrung!).

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von cyracus, 4

Bitte lass Dich von einem Lungenarzt untersuchen.

Den Vorschlag von Hooks, mal (mindestens drei Wochen) alle Milchprodukte wegzulassen, kann ich unterstützen.

Ich hatte jahrelang morgens das Phänomen, dass ich über dem Waschbecken hing und quälend hustste, so als sei ich Raucher und hätte Raucherhusten. Ich habe aber nie in meinem Lebe geraucht.

Dann las ich von den Eheleuten Diamond das Buch Fit for Life (ist in deutsch), dass man so auf Milchprodukte reagieren kann. - Also ließ ich mal alle weg, und recht bald hörte das morgendliche Husten auf.

Als ich dann einmal einen Büffelmozzarella genussvoll aß, hatte ich sofort am nächsten Morgen wieder diese Art Husten. Also ließ ich ca. 2 Jahre sämtliche Milchprodukte weg.

Erst begann ich dann jmit Ziegen- udn Schafskäse (beim Schafskäse muss man darauf achten, dass die Milch wirklich 100%ig vom Schaf ist), dann nahm ich Joghurt hinzu. Und heute kann ich viele (aber nicht alle) Käsesorten vertragen.

Zum Lungenfacharzt gehe aber auf jeden Fall!

Wenn Deine Lunge okay ist, kann vielleicht auch ein Allergologe herausfinden, was mit Dir los ist.

Antwort
von Fussballspieler, 3

http://www.apotheken-umschau.de/uebelkeit-erbrechen Passt alles geh einfach mal zum Arzt;)

Antwort
von Hooks, 3

Wenn Du schwitzest, kommen die Schleimhäute zum Schleimen, die können nicht schwitzen, soweit ist das alles normal. UNnormal ist, daß du dann gleich husten mußt. Laß mal die Milch und Milchprodukte weg. es gibt Leute, die sie nicht vertragen und dann mit Verschleimung der Schleimhäute darauf reagieren. such mal unter dem Stichwort "Murks mit der Milch".

Gute Besserung!

Kommentar von Hooks ,

Habe gerade nochmal nachgelesen; Atemnot kann auch von Vitamin-B1-Mangel kommen; mach Dich mal hier schlau: http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Antwort
von anonymous, 1

Mache unbedingt einen Lungenfunktionstest beim Lungenarzt. Das tut nicht weh. Du musst nur in ein Röhrchen pusten/ausatmen. Nur so kannst du erfahren, ob du Asthma hast. Ansonsten kann ich nur jedem, der Asthma hat oder glaubt, es zu haben, das Buch Der brave Patient schweigt - Tagebuch einer Asthmatikerin empfehlen. Man erfährt in dieser Lebensgeschichte viel über die Beschwerden und über alle möglichen Ursachen und Zusammenhänge mit anderen Krankheiten und darüber was bei der Behandlung so alles passieren kann und zu beachten ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten