Frage von prettynervous, 35

Könnte es an den Nieren liegen?

Ich bin wohl nicht die Einzige die in meiner Familie schwächelt. Vor 2 Wochen hatte meine Schwester für 1 Tag schmerzen beim urinieren und aufstehen.Dieses typische Brennen.Sie beteuerte zwar immer wieder,dass die Schmerzen weg sind,wirkte aber immer recht blass.Nun ist sie seit 4 Tagen total schlapp.Sieht blass aus,könnte dauernd schlafen,hat Kopfschmerzen,Druck im Gesicht und schwitzt nachts viel . (Leider habe ich seit 2 Tagen die gleichen Probleme.) Nun bekam sie heute von einer Sekunde auf die Andere Schmerzen an den Flanken. (Bauchseiten). Diese waren anfangs so stark,dass ihr sogar das Atmen schwer viel. Sitzen,laufen und so war schmerzhaft,nur im Liegen ging es. Nun lag sie seit 15 Uhr auf einem Wärmekissen. Während des Liegens verbesserten sich die Schmerzen. Dennoch meinte sie,dass sie,wenn sie auf dem Bauch liegt immer mal wieder ein Brennen in der Blase verspürt. Beim urinieren tut es jedoch nicht weiter weh.Außerdem verspürt sie weiterhin durchgehend leichte Schmerzen und leichten Druck in der Nierengegend auf beiden Seiten.Sie spielt das ganze etwas herunter,meint sie müsse nicht zum Arzt,da es sicher nur eine Verspannung ist.Aber das kann doch auch durchaus von den Nieren kommen,oder? Gerade,da sie seit ein paar Tagen so krank aussieht und total durchhängt.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo prettynervous,

Schau mal bitte hier:
Entzündung Blase

Antwort
von HerrRalis, 35

Hallo prettynervous,

es kann sein dass solche Beschwerden nur eine Verspannung sind. Die treten dann aber meistens einseitig und nicht beidseits auf. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr viel größer dass es von den Nieren kommt. Durch das Zwerchfell werden beim Atmen die Nieren bewegt, das wird sicher der Grund gewesen sein, dass sie Schmerzen bekommen hat. Das kannst Du ihr sagen und sie hoffentlich davon überzeugen, dass eine ärztliche Abklärung nicht noch weiter aufgeschoben werden kann. In solchen Fällen lieber ein mal mehr zum Arzt als zu wenig.

Gute Besserung für Deine Schwester

Kommentar von prettynervous ,

Danke für die Antwort ! Ja,ich denke auch,dass es nicht vom Rücken kommen kann.Gerade weil sie auch seit 4 Tagen schon so durchhängt,total blass ist,ständig schlafen will (obwohl sie sonst nur sehr wenig Schlaf braucht) und abends immer warme Wangen bekommt und nachts schwitzt.Leider ist das Fieberthermometer kaputt,aber sie hat definitiv nachts eine zu hohe Temperatur.Sie ist halt jemand,der gern alles etwas herunterspielt.

Antwort
von Sophilie, 27

Also ich finde, mit diesen Symptomen sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Die Nieren sind lebenswichtige Organe. Die Müdigkeit zeigt zumindest an, dass etwas nicht stimmt. Dass der Körper mit irgendwelchen Keimen zu kämpfen hat. Nehmt so etwas bitte nicht auf die leichte Schulter. Krankaussehen und durchhängen - das gehört zum Arzt. Gute Besserung.

Antwort
von gerdavh, 28

Hallo, wenn jemand Schmerzen beim Wasserlassen hat und anschließend Schmerzen in der Nierengegend, sollte er umgehend, und zwar heute, zum Arzt. Es könnte ein aufsteigender Harnwegsinfekt vorliegen, ich finde das sehr naheliegend. Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich nicht zögern zumindest zum Hausarzt zu gehen und eine Urinprobe untersuchen zu lassen. Der Hausarzt kann durch eingehende Untersuchung feststellen, ob die Schmerzen von den Nieren oder vom Rücken kommen. Ich würde es nicht riskieren, eine Nierenkolik zu bekommen. Gute Besserung. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe soeben erst gelesen, dass Du über hohes Fieber schreibst. Sag Deiner Schwester einen schönen Gruß und sie soll auf der Stelle zum Arzt, falls sie das kann. Die Schmerzen, die Du hier beschreibst, sind wahrscheinlich eine Nierenkolik. Sollten die Schmerzen inzwischen sehr schlimm sein, muss der Arzt ins Haus kommen. Das kann passieren, wenn sie nicht zum Arzt gehen sollte

http://www.apotheken-umschau.de/Nierenbeckenentzuendung/Nierenbeckenentzuendung-...

lg Gerda

Antwort
von Mahut, 23

Hallo pretynervous

Schnapp dir deine Schwester und gehe mit ihr zum Arzt, nehmt zur Sicherheit Urin mit.

Es ist wichtig, das die Schmerzen abgeklärt werden, denn wenn sie Schmerzen in der Nierengegend hat soll man es Ernst nehmen, denke daran das Wochenende naht und dann hat kein Arzt auf, also bitte heute noch hingehen.

Im schlimmsten Fall kann es zu einer Nierenbeckenentzündung kommen.

Gute Besserung für deine Schwester

Kommentar von francis1505 ,

Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber die Aussage "das Wochenende naht und dann hat kein Arzt auf" ist definitiv falsch. In Deutschland gibt es immer einen diensthabenden Arzt, der erreichbar ist. Telefon 116 117, bundesweit, rund um die Uhr.

Kommentar von Hooks ,

@ francis:

DAs muß man aber erstmal herausfinden, und dann sind die meist weit weg.

Kommentar von francis1505 ,

Wer ein Telefon bedienen kann, kann auch das herausfinden.

Auf dem Land mag die Versorgung etwas dünner sein, aber mir ging es um die pauschale Aussage, dass gar kein Arzt zur Verfügung steht. Das ist de facto falsch!

Antwort
von pferdezahn, 18

Blase und Nieren arbeiten ja zusammen. Es ist aber nicht so einfach, bei diesen Angaben eine Diagnose abzugeben. Es koennte sich um eine Entzuendung im Becken- oder Nierenbereich handeln, die gewoehnlich durch eine uebermaessige Harnsaeureansammlung (erhoehter Fleischgenuss) im Organismus verursacht wird, und nicht vollstaendig ausgeschieden wird. Auch Bier, Wein und Likoer sind Hauptursachen fuer Nierenbeschwerden. Da kann man auch hoffen, dass sich kein Gries oder gar Steine bilden. Jetzt, am Wochenende sollte Mal vermehrt (reichlich) getrunken werden, und am besten keine feste Nahrung aufgenommen werden. Am besten ist es wenigstens jede Stunde ein Glas mineralarmes und sauberes Wasser zu trinken. Falls ihr im Besitz eines Entsafters sein solltet, ist frischgepresster Karottensaft sehr hilfreich, dem man auch mit einem Apfel zusammen auspressen kann. Davon sollten 3-4 Glaeser taeglich getrunken werden. Falls Hungergefuehle aufkommen sollten, dann etwas frisches Obst verzehren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community