Frage von Downunder, 41

Können sich Nierensteine wieder auflösen?

Kann es sein, dass sich Nierensteine wieder auflösen, bzw. kann man aktiv etwas dafür tun? Wieso entstehen die überhaupt?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von rulamann, 35

Wieso entstehen die überhaupt?

Ein Nierenstein besteht aus harmlosen Stoffen, die normal im Körper als Abfallprodukte anfallen und über den Urin ausgeschieden werden. Am häufigsten sind dies Kalzium-Oxalat, Kalzium-Phospat oder Harnsäure, aber auch Magnesium-Ammonium-Phosphat und Zystin. Allerdings bildet normalerweise ein Gesunder genügend Hemmstoffe, um die Verklumpung der Salze zu verhindern. Nicht aber bei „Steinträgern“: Bei ihnen liegt meistens eine angeborene Stoffwechselstörung vor, sodass ihnen die Hemmstoffe fehlen und die Salze verklumpen. Der Vorgang findet in den Nieren statt, weil hier der Harn gebildet wird.

Kann es sein, dass sich Nierensteine wieder auflösen, bzw. kann man aktiv etwas dafür tun?

Zuerst einmal wird die Lage des Steins (bzw. der Steine) radiologisch oder durch Ultraschall geortet und die Größe bestimmt. Bei kleineren Steinen gibt der Arzt krampflösende Medikamente gegen den Schmerz, hier helfen auch warme Bäder. Weiterhin ist es wichtig, viel zu trinken. Und dann geht es los: Jetzt müssen Sie hüpfen! Oft wird der Stein (bis 4 oder auch 8 Millimeter) spontan freigesetzt.

Kleinere Kalziumoxalat- sowie Harnsäuresteine können auch medikamentös aufgelöst werden. Dazu verwendet man klassischerweise sogenannte Alkali-Zitrate (gängigstes Mittel: Uralyt-U.) Diese Stoffe entsäuern den Harn, verhindern das Verklumpen der auszuscheidenden Salze und können bereits verklumpte Nierensteine bis zu einer gewissen Größe auflösen.

Größere Steine werden mit Ultraschall-Stoßwellen zertrümmert. Dieses Verfahren nennt man auch „Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie“ (kurz: ESWL). Eine Behandlung dauert etwa 30 Minuten und kann auch ambulant durchgeführt werden. Dabei wird die Schallstoßwelle des Steinzertrümmerers auf den Stein gezielt. Im Stein selbst wird dabei die höchste Energie erreicht, das umliegende Gewebe aber geschont. Die Steine zerfallen in sandkorngroße Partikel und werden über die Harnwege ausgeschieden.

http://www.wissen-gesundheit.de/content_week.asp?wdid=2467&wpid=6841&mdi...

Antwort
von georghackl, 29

Auflösen können die sich nicht, aber sie können durch den Harnleiter abgehen ( schmerzhaft)!!!! Sie entstehen wenn der urin zu konzentrit ist...also immer genung trinken. Das ist das beste Mittel!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten