Frage von aloha 28.02.2010

Können sich Gallensteine auch wieder auflösen?

  • Hilfreichste Antwort von Sumpfhexe 01.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gallensteine müssen nur behandelt werden, wenn sie Probleme machen. Damit der Arzt feststellen kann, ob tatsächlich Gallensteine die Ursache der Beschwerden sind, muss der Patient die Schmerzen genau schildern. Danach untersucht der Arzt den Oberbauch mit Ultraschall. Die sichersten Ergebnisse erhält er mit einer endoskopischen Untersuchung. Hier schiebt er ein winziges Sichtgerät mit Miniinstrumenten über den Mund durch den Magen. Nach diesen Untersuchungsergebnissen richtet sich dann die Therapie. Ausschlaggebend sind Fundort, Zusammensetzung und Größe der Steine.

    Kleine Gallensteine mit einem Durchmesser von höchstens fünf Millimetern lösen Tabletten auf, die Gallensäurengemisch enthalten. Man nimmt diese Medikamente über Monate bis Jahre hinweg ein (orale Litholyse).

    Einzelsteine, die nicht größer als zwei Zentimeter sind, kann Ultraschall von außen zertrümmern. Dieses Verfahren nennt sich extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL). Dabei entstehen Steinsplitter, die sich nun wieder medikamentös auflösen lassen.

    Größere oder mehrere Gallensteine behandelt der Arzt chirurgisch. Dabei ist die operative Entfernung der Gallenblase, die Cholezystektomie, das Mittel der Wahl. „Damit bekommt man das Problem ein für alle Mal in den Griff“, erklärt der Gallenstein-Experte Wolfram Domschke. Denn nach einem derartigen Eingriff können Rezidive, also neue Steine, nicht mehr auftreten.

    98 Prozent der Fälle operieren Chirurgen endoskopisch und damit risikoarm. Von besonderer Bedeutung ist die Papillotomie: Hier führt der Arzt ein Endoskop über die Speiseröhre und den Magen in den Zwölffingerdarm. Dort öffnet ein spezielles Gerät, das Papillotom, den Gallenwegsschließmuskel. Die meisten Steine purzeln daraufhin von selbst heraus oder kleine Körbchen, die so genannten Dormia-Körbchen, fischen sie aus dem Gallengang heraus. Widerspenstige Steine kann der Chirurg zuvor mechanisch, mit Laserstrahlung oder durch ESWL zerkleinern.

    Übrigens kann ein Patient ohne Gallenblase ein ganz normales Leben führen. Leberzellen produzieren dann weiterhin die Gallenflüssigkeit, die für die Verdauung wichtig ist.

    Quelle, Urheberrechte und weitere Informationen hier: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/verdauung/gallensteine/behandlung_aid_18...

  • Antwort von Auskunft 01.03.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Durch Ernährung kannst Du Gallensteine u.U. vorbeugen, bereits bestehende aber niemals auflösen.

    Das schafft nur eine medikamentöse Therapie oder wie Du oben selbst schon sagst, eine Operation oder Stoßwellenlithotripsie.

  • Antwort von Rotkaeppchen 28.02.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, Gallensteine können sich z.T. wieder auflösen und zwar dann, wenn es reine Cholesterinsteine sind. Dazu bekommt man Medikamente. Jedoch ist das eine lange Prozedur und wichtig ist, dass die Ernährung umgestellt wird. Andernfalls bekommst du gleich wieder einen neuen Stein!

  • Antwort von Haemofilus 28.02.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, die Steine können sich leider nicht wieder von alleine auflösen. Wenn sie keine Probleme bereiten, müssen sie auch nicht entfernt werden.

  • Antwort von StudMed 01.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gallensteine entstehen oft dadurch, dass man zu viel Cholesterin hat und zu wenige Gallensalze auf der anderen Seite, mit denen das Cholesterin emulgiert werden kann und so ausgeschieden werden kann. Wenn man mit Medikamenten versucht, die Cholesterinsteine zu entfernen, muss man darauf achten, dass man gleichzeitig durch Ernährung sein Cholesterin senkt.

  • Antwort von 8rosinchen 28.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hallööchen,

    • gallensteine kannst du wieder zur auflösung bringen,

    • wenn du bereit bist, zumindest für eine weile deine ernährung umzustellen...

    • gallensteine entstehen durch die unvollständige ausscheidung von anorganischen kalziumablagerungen...

    • diese bilden sich nach dem verzehr von konzentrierter stärke- und zuckerprodukte...

    • dies ist ein "konzentriertes thema", was ich hier nicht in drei sätzen darstellen kann und will...

    • wenn es dich interessiert, empfehle ich dir ein taschenbuch von dr. norman walker, mit dem titel: frische frucht und gemüsesäfte...

    • wenn du das wirklich aufmerksam liest und zumindest streckenweise anerkennen kannst, dann fliegt dir nicht nur das blech weg,

    • sondern du hast einen gesundheitsfahrplan für dich und deine familie...

    • und du kannst verhindern, ein pflegefall zu werden

    • und lecker ist es auch noch

    • alles gute

  • Antwort von JinShin 03.03.2010

    http://www.huldaclark.de/online/index.php?page=Leberreinigung

    Ich habe bei so einer Reinigung viele viele Gallensteine ausgeschieden und fühlte mich danach absolut super.

    Auch die angesprochenen Unannehmlichkeiten während der Prozedur fand ich nicht soooo schlimm wie beschrieben.

    Ein Klo sollte halt in der Nähe sein, weil wenns mal los geht, dann aber richtig!

    Ich werde das regelmäßig wiederholen.

  • Antwort von Alpenziege 02.03.2010

    Ja das geht, wenn sie noch nicht zu groß sind, ich würde da aber auf jeden Fall den Rat eines Arztes einholen, der dann auch einen Plan für die richtige Ernährung in diesem Fall empfehlen kann.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!