Frage von Coco13, 93

Können sekundäre Regelschmerzen auch Ursache einer Histaminintoleranz sein?

Hallo, ich leide seit 5 Jahre unter sehr starken Unterleibsschmerzen. Davor die Jahre hatte ich nie Probleme mit meiner Periode. Nun wurde neulich die DAO-Aktivität gemessen (Marker zur Diagnose der Histaminintoleranz) und die war bei 0,8 (normal ab 10!). Im Internet habe ich etwas über HIT recherchiert und habe herausgefunden das Regelschmerzen ein Symptom sein können. Meine Frage ist, ob das nun für dir primäre Dysmenorrhoe oder auch für die sekundäre Form gilt. Wenns auch für die sekundäre Dysmenorrhoe gilt dann brauche ich die Bauchspiegelung erstmal nicht machen lassen. Ultraschall, Tastuntersuchung war ansonsten ok. Danke schon mal im Vorraus.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Coco13,

Schau mal bitte hier:
Gynäkologie unverträglichkeit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Beavis99, 93

Hallo,

ja- Histaminintoleranz könnte ein Ursache von starken Regelschmerzen sein.Deshalb , besonders vor der Regelblutung, auf Histaminarmes Essen achten.

Im weiblichen Genitaltrakt wird Histamin vor allem von Mastzellen, Endothel- und Epithelzellen im Uterus und Ovar produziert. Frauen mit einer Histaminintoleranz leiden häufig unter zyklusabhängigen Kopfschmerzen sowie krampfartigen Regelschmerzen.

Zieht sich die Gebärmutter übermäßig stark und länger als üblich zusammen, leidet die Durchblutung der Gebärmutter darunter. Dies führt dann zur schlechten Sauerstoffversorgung des Gewebes und zum Regelschmerz. Die Prostaglandine können aber auch an anderen Organen, wie dem Magen-Darm-Trakt und der Gefäßmuskulatur, angreifen, und so die Dysmenorrhö verstärken.

guck mal hier:www.histaminbase.at/DieSymptome.php

Kommentar von Coco13 ,

Meine Frage war ob das eher für die primäre Dysmenorrhoe oder für die sekundäre (erworbene) Dysmenorrhoe gilt. Leider gibt nirgendswo eine Information.

Kommentar von Beavis99 ,

Hallo, im Grunde zählt das zwar zur primären Dysmenorrhoe, aber bei Bestehen der erworbenen Dysmenerrhoe , zB bei Endometriose,kann es erschwerend noch dazukommen. Am besten durch histaminarme Ernährung ausprobieren. Aber man bekommt in der Regel keine sekundäre Dysmenorrhoe "nur" durch die HIT, sondern durch zB mechanische Verhütungsmittel, Zysten ect

Kommentar von Coco13 ,

die Gynäkologische Untersuchung war unauffällig. Meine Schmerzen fingen zusammen mit dem Eintritt der HIT an. keine Ahnung. Weiß nicht was ich machen soll. Die Schmerzen sind unerträglich und in 2 Tagen ist es wieder so weit :( :(

Antwort
von Hooks, 73

Was war vor 5 Jahren? Du solltest mal versuchen, die Ursache oder den Auslöser für diese HI herauszufinden. Vielleicht ist dann alles gelöst.

Darmsanierung ist oft eine gute Lösung. Ich mache das immer durch Kapseln mit Milchsäurebakterien, weil ich keine Joghurts u.ä. vertrage: http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/darmflora-plus-select-kapseln-80-st-dr...  mit denen geht das ganz gut bei mir.


Kommentar von Coco13 ,

Mein Darm ist in Ordnung, wurde schon ein paar mal untersucht. Außer viel Stress gab es da keinen Auslöser. Ansonsten geht es mir ganz gut.

Antwort
von Coco13, 60

Oh sorry habe die Frage falsch gestellt. Ich meinte : Kann die Histaminintoleranz Ursache sekundärer Regelschmerzen sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community