Frage von findeNemo, 3.456

Können Ohropax eine Entzündung im Ohr auslösen?

In der Lernzeit benutze ich immer Ohropax. Ich habe jetzt aber seit gestern starke Ohrenschmerzen bekommen. Kann das durch die Ohropax ausgelöst oder entstanden sein?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 3.456

Hallo, welche Sorten benutzt Du denn? Ohrstöpsel, Geräuschschutz oder die klassiche Variante? Die Ohrstöpsel sollten regelmäßig gereinigt werden, der Geräuschschutz oder die ganz einfache Variante sollten nicht zu oft benutzt werden, einfach weil sie dann nicht mehr sauber sind. Es könnte natürlich sein, dass Deine Ohrenschmerzen überhaupt nichts mit der Benutzung von Ohropax zu tun haben. Ich würde an Deiner Stelle bei sehr starken Ohrenschmerzen baldmögllichst zu einem HNO.Arzt gehen. Gute Besserung. Gerda

Antwort
von KurtKnurrt, 3.257

Wenn du die Ohropax nicht regelmäßig säuberst bezieungsweise wechselst, dann kann das durchaus zu einer Entzündung führen. Man sollte die Ohropax maximal 5mal verwenden und auch nach jeder Verwendung waschen und gut trocknen lassen.

Antwort
von waldmensch, 3.039

Wie lange nimmst Du kein Ohropax mehr ???? Weil Du ja schreibst das Du es in der Lernzeit benutzt hast Wenn es also schon länger wie ein halbes Jahr zurück liegt, glaube ich nicht das es mit der Benutzung von Ohropax zu tun hat. Ich vermute dann eher das DEin Ohr gejukt hat und Du Dich mit irgend etwas gekratzt hast und das dadurch Bakterien in Dein Ohr gekommen sind.

Gute Besserung WAldmensch

Antwort
von anonymous, 2.488

Vielleicht - so genau kann man das nicht sagen. Ich selbst benutze Ohropax seit etwa 15 Jahren fast jede Nacht. Wichtig ist darauf zu achten, dass diese sauber sind - d.h. man sollte sie wenn man sie mehrmals anwendet regelmäßig ab-/auswaschen. (Wodurch sie allerdings durch den Kalk im Wasser etwas härter werden anfangs, bzw. oder auch mehr Feuchtigkeit ins Ohr gelangen kann) In den letzten Jahren beobachte ich immer öfter Flüssigkeitsansammlungen (Blasen) hinter meinem Ohr, d.h. Schwellungen der Lymphknoten. D.h. dort ist die Immunabwehr besonders aktiv. Auch habe ich immer wieder mal Aphten an der Mundschleimhaut und so ein leichtes Jucken hinten im Ohr Richtung Mundhöhle. Das muss nicht mit den Ohropax zu tun haben - kann aber. Ebenso trage ich aber auch sehr häufig In-Ohr Hörer die manchmal die Ohren reizen (leichter Schmerz), weil ich sie gern tief reinpresse. Dann kommt es auch noch auf die allgemeine Konstitution an - der eine bekommt ja auch fast nie eine Grippe, der andere 1-2x im Jahr. Wichtig ist also, dass man sich selbst beobachtet - denn man kennt sich ja am Besten. Ich habe mir die Frage übrigens gerade eben selbst gestellt, einiges dazu gelesen und hiermit auch selbst beantwortet :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten