Frage von Kleeblatt1, 74

Können Herzrythmusstörungen auch jahrelang trotz Untersuchungen unentdeckt bleiben ?

Ja ihr wisst wahrscheinlich schon, dass ich oft über dieses Thema etwas gepostet habe. Heute Nachmittag hatte ich wieder so einen leichten Anfall 1. Atemnot 2. Enge in der Brust (Zwicken da wo das Herz ist) 3. Übelkeit/Bauchweh 4. Schwindel (nur ganz wenig aber ich war schon etwas orientirungslos) 5. Heftiger Druck auf der Zunge 6. Todes und Erstickungsangst 7. Taubheitsgefühl (Beine,Arme) 8. Harnflut (als die Beschwerden weg waren) Auch wenn ich diese Beschwerden vorhin hatte war bei mir alles in Ordnung. Meine Gesichtsfarbe sah gesund aus, meine Mum war so lieb und hat den Puls gefühlt. Der war aber auch okay. In der Tagesklinik bekam ich eine Routineuntersuchung da war aber alles im grünen Bereich. Das ist ja das komische daran und meine Eltern meinten ich würde mir das aber alles nur einbilden und so. Aber das ist doch keine Einbildung, wenn diese Beschwerden häufiger auftreten, oder ? Wäre ein Langzeit EKG erfolgreicher als so ein Kurzzeit EKG ? Als diese Beschwerden nach ner Zeit vorbei waren bin ich jetzt echt müde. So als hätte ich gerade 2 Stunden ununterbrochen Sport gemacht oder so. Können Herzyrthmusstörungen, falls das überhaupt welche sind, jahrelang trotz gründlicher Untersuchungen, unentdeckt bleiben ? Sind meine Herzrythmusstörungen denn gefährlich oder ungefährlich eurer Meinung nach ? Oder ist das einfach nur psychisch bedingt weil ich mir momentan auch über jede Kleinigkeit, die passiert, Gedanken mache. Was meint ihr ? Zur Info: Ich habe nur eine minimale Herzklappeninsuffizienz (nichts dramatisches) und ich wurde früher wegen eines Lochs in meinem Herzen operiert. Wäre dankbar für Ratschläge, Tipps, Vermutungen, Erfahrungen mit diesen Beschwerden usw ! :) Melina

Antwort
von Mahut, 74

Melina, du solltest tatsächlich mal mit deinen Kardiologen oder Hausarzt sprechen und um ein LZ-EKG bitten, damit kann man eine mögliche Herzrhythmusstörung aufspüren, ein LZ- EKG ist immer besser als ein Kurz EKG..

Wann wurde dein Herz zuletzt mit einem Herzecho untersucht, denn die Insuffizienz kann sich im Laufe der Zeit auch verschlimmern, ich will dir keine Angst machen, aber du solltest wirklich mal zum Arzt gehen und es untersuchen lassen

Ich wünsche dir das alles in Ordnung ist, aber mit dem Herzen ist nicht zu spaßen

Antwort
von walesca, 64

Hallo Kleeblatt1!

Ich schließe mich @Mahut voll an. Vielleicht kann Dir auch dieser Link ein wenig weiterhelfen. Aber vorher sollte unbedingt eine gründliche Untersuchung beim Kardiologen stattfinden!

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/strophanthin-die-rettung-fuer-herzkrank...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Hooks, 53

Nebenbei kannst Du ja mal versuchen, Magnesium (gutes aus der Apotheke!) und Vitamin-B-Komplex zuzuführen. Lies Dir das bitte alles mal durch:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Magnesium entspannt die Muskulatur. War auch schon 2x zum Herzsono, alles normal - ist war jedesmal Mg-Mangel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten