Frage von Pfotenabdruck, 185

Können Angststörungen auch wieder verschwinden?

Bei meinem Bruder wurden Angststörungen diagnostiziert, wodurch er ab und zu auch Krämpfe bekommt. Kann das auch wieder weggehen? Er ist in Behandlung deshalb.

Antwort
von gerdavh, 185

Hallo Pfotenabdruck, Du schreibst, er sei in Behandlung. Meinst Du damit eine Therapie bei einem Psychotherapeuten oder nur medikamentös? Eine Behandlung durch einen geschulten Therapeuten können Angststörungen beheben. Man muss hier allerdings auch Geduld haben - das geht nicht von heute auf morgen. Grüsse Gerda

Kommentar von Pfotenabdruck ,

Er bekommt Medikamente und ist in psychotherapeutischer Behandlung. Das Problem ist wohl das "Einstellen", denn er hat Höhen und Tiefen und es ist schwierig das einzuschätzen.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Pfotenabdruck, gerade die medikamentöse Einstellung bei Angststörungen kann sehr schwierig sein - das weiß ich von einem Bekannten von mir. Welches Medikament bekommt er denn? Wie alt ist Dein Bruder? Das würde mich sehr interessieren. Und wie bereits gesagt, eine psychotherapeutische Begleitung kann sich schon über einen längeren Zeitraum hinziehen. Alles Gute Gerda

Antwort
von Doolittle, 174

Angststörungen ist etwas Psychisches. Und diese Erkrankungen sind leider oft sehr hartnäckig und brauchen eine konstante Behandlung und Therapie. Es kann sein, dass die Angststörung in einzelnen Fällen schnell und unkompliziert wieder verschwindet aber leider braucht es andererseit oft schon länger, bis man seine Ängste in den Griff bekommen hat. Ich wünsche deinem Bruder gute Besserung.

Antwort
von Shivania, 155

Die "Angststörung" ist das Wort, das der Arzt bzw. Therapeut der Krankenkasse gegenüber verwendet, um denen mitzuteilen was behandelt wird. Ebenso dient es dem Therapeuten als Grundlage für die Therapieplanung.

Worunter Ihr Bruder leidet ist Angst. Angst hat lediglich den Sinn, darauf hinzuweisen, dass Sicherheit fehlt. Sobald der Bruder diese Sicherheit in sich wieder empfindet braucht die Angst nicht wieder aufzutauchen. Es war zu einem bestimmte Zeitpunkt einfach nicht genügend Kapazität vorhanden, dieser Angst zu begegnen, diese zuzulassen um dann letztendlich zu spüren, welche Sicherheit gebraucht würde. Deswegen wird der Auslöser vermieden - die Angst wird nicht gespürt. Wenn das Gehirn das richtig gut verknüpft hat, kann es eine Weile dauern, bis das wieder "verlernt" bzw. neu gelernt wurde.

Wie lange das dauert kommt darauf an, wie lange der Mechanismus bereits etabliert war. Entsprechend lange bzw. kurz dauert die Veränderung bzw. die Therapie.

Also: Ja, die Angst kann wieder verschwinden. Und ja - die Angststörung wird dann vom Arzt nicht mehr diagnostiziert werden.

Antwort
von Medizinfrau, 143

Ich denke, dass man so eine Erkrankung in den Griff bekommen kann, allerdings glaube ich, dass man, ähnlich wie bei Suchterkrankungen, immer ein gewisses Rückfallrisiko hat.

Antwort
von selmatank, 129

Meinst du, ob die Krämpfe wieder verschwinden können? Eine Angststörung kann man auf jeden fall therapieren. damit würden sich ja auch die krämpfe erledigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community