Frage von fragensteller55, 7.066

Knubbel /Knoten im Knie

Hallo, Es geht um meine Tochter (15J) Sie hat am linken Knie zwei-drei Knoten. Einer ist sehr sehr gut verschiebbar, er rollt quasi nur so unter der Haut. (Alle Knoten sind im Knie, d.h unter der Haut), der Knoten ist ca. erbsengroß und hart aber eher prall, wenn man draufdrückt sinkt er ein wenig. Ist aber sehr schwierig zu drücken weil er immer "wegrollt". Er schmerzt nicht bei Druck. Der andere Knoten ist größer und weicher. Sie hat beide Knoten seit 1.5 Monaten. Die beiden Knoten wachsen seit einem Monat nicht mehr. Der andere Knoten ist etwas verschiebbar , aber nur sehr sehr wenig. Er ist auch prall. Sie spürt seit 2 Tagen vorallem abends einen stechenden Schmerz (der nach ein, bis zwei Sekunden wieder vergeht. Manchmal schmerzt auch ihr Bein (sehr kurz) oder ihr anderes Knie welches jedoch keine Knubbel hat. Heute morgen habe ich ein minikleiner dritter knoten endeckt, hing das vielleicht mit den Schmerzen zusammen? Weil jetzt wo er da ist, schmerzt es nicht mehr. Am Anfang (also in den ersten zwei Wochen) hat sie immer einen Juckreiz verspürt. Achso und dee minikleine Knubbel der seit heute da ist, ist vielleicht aucj schon länger da bloß hab ich diesen erst heute entdeckt. Weil der fast nicht zu spüren ist. Deswegen mit was könnten die Schmerzen dann zusammen hängem? Das ist ja nicjt normal das dan andere knie aucj schmerzt oder? Habe in 2.wochen einen Arzt termin aber kann jemand vermuten was das ist? Ach und zum Thema Knochenkrebs....? Das ist ja. eig ausgeschlossen oder? MFG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bethmannchen, 6.225

Was du da schilderst scheinen kleine Knorpel-Geschwülste zu sein. Keine Bange, das ist kein Krebs. So etwas nennt man auch "Überbein" oder Ganglion.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ganglion_(Überbein)

So etwas ist eigentlich harmlos und verursacht keine Beschwerden. Erst wenn so etwas die Beweglichkeit stört, Druck auf umliegendes Gewebe ausübt, kann man das entfernen lassen.

Da kann tatsächlich eine Bindegewebsschwäche ein Rolle spielen, schließlich ist es eine Ausstülpung der Gelenkkapsel. Die Kapsel besteht aus Bindegewebe, und schwaches schwaches Bindegewebe kann dann tatsächlich stellenweise "aussacken".

Da drückt und schiebt mal nicht so viel dran herum. Wenn die Bindegewebs-Blase nämlich aufplatzt, dann entsteht erst ein Problem im Gelenk, mit dem es ja verbunden ist.

Abendliche kurzzeitige Schmerzen in den Knochen, vor allem den Beinen, sind in jungen Jahren während eines Wachstumsschubs nichts Besorgnis erregendes. Das sind ganz gewöhnliche Wachstumsschmerzen, da muss man eben durch.

Kommentar von fragensteller55 ,

Liebe (r) Bethmannchen, Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich mache mir jetzt deutlich weniger Sorgen. Eine Frage hätte ich allerdings noch, du sagtest dass wenn der Knoten, wenn es eine Bindegewebschwäche wäre aufplatzt, würde es Gelenkprobleme geben. Was genau meinst du damit? In welcher Form Gelenkschmerzen/Probleme? Ja das mit dem Wachstum kann sehr gut sein, denn sie ist sehr klein und wächst grade. Die Schmerzen sind schon auszuhalten, sie hat sich eher wegen der Knoten Sorgen gemacht bzw. ich. Auch das mit dem Knorpelschaden kann gut sein, ich habe mal nachgeforscht und gelesen dass dies auch bei Überlastung auftreten kann. Siemacht nämlich viel und gern Sport. Danke nochmal für deine Antwort! Liebe Grüße

Kommentar von fragensteller55 ,

Ich bins nochmal, Ein Osteochondrom kann auch sehr gut passen. Das ist ein gutartiger Tumor, der selten Schmerzen verursacht und immer wieder neue Knoten bilden kann. Ist mir grad beim googlen aufgefallen:) doch ich werde jetzt nicht mehr googlen. Bin beruhigt. Dir noch einen schönen Tag

Kommentar von bethmannchen ,
dass wenn der Knoten, wenn es eine Bindegewebschwäche wäre aufplatzt

Wenn ein Gelenk sehr belastet wird (sie macht gern und viel Sport), wird sich innerhalb der Gelenkkapsel immer wieder vorübergehend mehr Flüssigkeit bilden, der Druck drin zunehmen. Diese Kapsel ist aus Bindegewebe. Wenn das schwach ist, dann kann es nachgeben und stellenweise ausbeulen, was sich als diese Knubbel zeigt. Das kann man an allen Gelenken haben, auch an den Finger- und Zehengelenken. So spontan wie sie sich bilden, gehen sie auch wider zurück, wenn die Belastung entfällt.

Das kann man sich etwa so vorstellen wie Luftballon mit Nase. Wenn man da eine Weile herum gnubbelt, dann platzt der Ballon doch. So ist das mit der Gelenkkapsel auch. Da ist nämlich nicht etwas extra hinzu gewachsen, sondern die Kapsel ist dort ausgebeult. Das ist eine Schwachstelle.

Wenn mich mal der Fimmel packt, ich den ganzen Tag Hausputz gemacht habe, bildet sich so ein Gnubbel schon mal auf den Fingergelenken. Mir ist so einer schon einmal aufgeplatzt, und ich hatte dann drei Tage Malesche mit dem Fingergelenk. Dann hat die Gelenkkapsel ein Loch, das erst wieder zuwachsen muss. Entzünden kann es sich dann auch noch, und das muss man sich ja nicht erst antun. Deshalb mein Rat - einfach in Ruhe lassen.

Ein Osteochondrom ist eher nicht denkbar, weil das nicht verschiebbar wäre und auch nicht nachgibt. Da bildet der Knochen dann ein Extra-Knorpelpolster, das direkt auf dem Knochen aufliegt. Das kann man auch kaum ertasten und es würde nicht ins Auge fallen. Zu erkennen ist so etwas nur auf Röntgenaufnahmen.

Antwort
von gerdavh, 4.134

Hallo, was Du hier schilderst, können ganz harmlose wassergefüllte Zysten sein. Als ich ein Kind war, hatte ich über Jahre hinweg eine kleine, weiche, verschiebbare Beule am Knie. Irgenwann - das kann ich nicht mehr nachvollziehen - war sie von selbst verschwunden. Da Deine Tochter allerdings Schmerzen hat und sich mehrere Knoten gebildet haben, ist es gut, dass Du bereits einen Arzttermin vereinbart hast. Diese kleinen Knoten könnten völlig harmloser Natur sein. Mach Dir jetzt mal nicht so viel Sorgen - aber ausschließen kann man gar nichts, zumal wir hier keine Ferndiagnosen stellen können. Wieso müsst Ihr denn zwei Wochen warten? Geht doch einfach zum Kinderarzt, der wird Euch - falls er das für notwendig befindet - dann eine Überweisung für ein MRT geben. Ihr könnt auch zu jedem x-beliebigen Allgemeinmediziner gehen. Dann lebt ihr nicht solange in Ungewissheit und Sorge. lg Gerda

Kommentar von fragensteller55 ,

Liebe Gerda, Danke für deine Antwort, ich sehe du hattest selbst Erfahren mit Knoten. Es stimmt es kann so vieles zutreffen, zyste, knorpelschaden, weitere gutartige Tumore.... Ich habe erst in zwei Wochen einen Termin weil ich gleich zu einem Facharzt wollte. Kinderarzt tuts zwar auch aber ich habe schon ein paar schlechte Erfahrungen gemacht. Danke für deine Antwort nochmal. P.s ich bin schon weniger in Sorge nach diesen Antworten :) LG

Antwort
von fragensteller55, 3.175

Achso! Habe ganz vergessen, Ich und meine Mutter habsn beide Bindegewebschwäche und Krampfadern. .. könnte es was mit dem zutun haben? Lg

Kommentar von gerdavh ,

Nein - ich kann da keinen Zusammenhang sehen. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten