Frage von fibre43, 15

Knochenkrankheiten

Hallo, ich hab nochmal eine Frage zum Thema Hüftkopfnekrose und zwar möchte ich wissen, ob die Krankheit Einfluss auf die Lebensdauer des Menschen hat, ob die Krankheit aussagt ob einer früher stirbt. Ist man evtl. gefährdeter Knochenkrebs zu bekommen, als Leute ohne Nekrose. Und zweitens noch, ist die Krankheit sowas wie Knochenkrebs und besteht die Gefahr, das die Krankheit mit der Zeit auch noch andere Knochen befällt. Danke

Antwort
von StephanZehnt, 15

Hallo fibre,

eine Hüftkopfnekrose und Knochenkrebs sind zwei verschiedene paar Schuhe. Bei Knochenkrebs kann es zu Metastasen kommen. Nun bei einer Hüftkopfnekrose ist der Knochen so stark geschädigt das er abstirbt! Wenn nun Körpergewebe abstirbt ja und eine Entzündung / Bakterien dazu kommt kann es heftig werden!

Es werden auch keine anderen Knochen befallen ohne das die vorher schon genau so massiv geschädigt worden sind. So z.B. durch zu starke Belastung ohne Knorpelschutz (Meniskus). Es gibt eine Überlebenschance von fünf Jahren bei 40-70 Prozent der Patienten. Allerdings steht da noch die Frage wie groß der Tumor ist und wann die Behandlung begonnen wurde!

Wer Krebs bekommt hängt von ganz anderen Dingen ab.. Da gibt es u.U. eine erbliche Vorbelastung usw..

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten