Frage von Hasenmama, 154

Knochen abgesplittert - kann ich noch Ski fahren?

Hallo Community,

vorgestern habe ich mich beim Volleyball verletzt. Der Finger tat weh und ich konnte ihn kaum bewegen, bin allerdings nicht zum Arzt gegangen, da ich keine Zeit hatte. Gestern ist die untere Fingerseite blau angelaufen und der Finger ist extremst angeschwollen. Da ich im Verdacht stand, einen Kapselriss zu haben, bin ich los zum Arzt. Dort wurde ich sofort zum Röntgen geschickt und danach wurde festgestellt, dass ein Stücken Knochen am Gelenk abgesplittert ist. Nun muss ich eine thermoplastische Schiene tragen, für vorerst drei Wochen. In einer Woche muss ich ins Krankenhaus zur Kontrolle. Aber ich fahre in genau 4 Wochen auf Klassenfahrt in Skiurlaub. Darf ich überhaupt Ski fahren? Kann es sein, dass ich die Schiene doch noch länger tragen muss?

Liebe Grüße, Hasenmama.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 89

"Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern."
- Sebastian Kneipp

@Hasenmama, mir ist klar, dass kluge Sprüche das letzte sind, was Du jetzt lesen möchtest. Trotzdem lohnt es sich, über obigen Spruch nachzudenken.

Ich mache es kurz: nein, ich glaube nicht, dass Du in vier Wochen mit diesem Finger Skifahren solltest/kannst/darfst. Aber Du kannst natürlich gern in einer Woche die Ärzte im Krankenhaus diesbezüglich um "Grünes Licht" bitten.

Ein Splitterbruch braucht Ruhe und Schonung, um korrekt zusammenwachsen zu können. Gönnst Du Dir diese Zeit nicht, verzögerst Du entweder die Heilung, oder es wächst etwas schief zusammen, was so nicht zusammengehört. Das kann eine Behinderung für den Rest Deines Lebens bedeuten (oder eine Korrektur-OP, wenn Dir das lieber ist). Deine Hände sind jedoch ein wertvolles "Werkzeug", vergiss das bitte nicht!

Kannst Du bereits skifahren? Dann weißt Du doch auch, dass ein fester Griff um die Skistöcke nichts mehr mit "Schonung" zu tun hat und welche Stoß- und Zugkräfte da auf Deine Finger einwirken. Nichts für einen frisch verheilten Splitterbruch!

Wie der Heilungsverlauf bei Dir ist, kann Dir niemand voraussagen. Sei mir nicht böse, aber alles in allem hörst Du Dich leider ziemlich "unvernünftig" an. Solltest Du also auf die Idee kommen, die Schiene zwischendurch mal abzulegen, weil sie Dich ja doch mächtig bei all dem stört, was Dir wichtig ist - ja, dann kann es durchaus sein, dass Du die Schiene auch länger tragen musst. Dann übrigens mit zweifelhaftem Erfolg, denn was in den entscheidenden ersten Wochen schief zusammenwächst, das kriegt auch keine Schiene mehr richtig hin.

Wenn man so jung ist wie Du, mag eine verpasste Klassenfahrt einen halben Weltuntergang bedeuten. Das gibt sich mit den Jahren, glaub mir. Aber ein krummer Finger bleibt ein krummer Finger...

Ich wünsche Dir im Leben stets die richtigen Entscheidungen! Bei diesem Sportunfall haben ja hoffentlich Deine Eltern noch ein wachsames Auge auf Dich und können bei etwaiger Unvernunft ein Machtwort sprechen...

Kommentar von Hasenmama ,

Also unvernünftig bin ich definitiv nicht. Es war ein Schulunfall, und er ist auch erst kurz vor Schluss, also ca. 15:45 Uhr passiert. Danach musste ich erstmal nach Hause, war erst um viertel nach vier da. Und dann musste ich lernen. Ich bin ein junges Mädchen und hatte schon viele Unfälle, und extrem viele Ballunfälle. Mir ist der Ball ja "nur" gegen den Finger geprallt und ich habe nicht geweint, da vermutet man eine Absplitterung des Knochens nicht. Habe ein Tape drauf bekommen, und dann erstmal abgewartet. Aber am nächsten Tag hat sich die Lage eher verschlimmert, da bin ich dann zum Arzt.

Ja, ich bin Ski gefahren, aber erst einmal. Ich nehme täglich die Schiene kurz ab, um ein paar Fingerübungen zu machen. Ich kann meinen Finger inzwischen ohne Probleme strecken, nur das Beugen fällt mir noch schwer. Doch auch da wird es besser, ich kann fast wieder mit dem Finger die Handinnenfläche berühren. Und ich weiß auch, was für ein wichtiges Werkzeug meine Hände sind - ich reite und fotografiere...

Erstmal vielen Dank für deine Antwort! Ich weiß, dass du nur helfen möchtest und dafür danke ich dir. Aber ich kann dir versichern, dass ich weder aus Faulheit, noch aus Unvernunft etc. nicht zum Arzt gegangen bin. Wir haben alle gedacht, es wäre eine ganz normale Verstauchung oder Prellung, so hat es mir auch meine Sportlehrerin gesagt. Woher sollte ich wissen, dass es etwas so schwerwiegendes ist? Und wie du ja weißt, haben wir ja am Tag darauf sofort gehandelt. :)

Kommentar von evistie ,

So, wie Du es jetzt schilderst, hast Du wirklich nicht unüberlegt gehandelt. Entschuldige bitte, dass ich Dich unvernünftig genannt habe! Das war ganz offensichtlich unberechtigt.

Antwort
von ThePoetsWife, 68

Hallo,

es kommt auf den Heilverlauf an, warte mal die Kontrolle ab, wie es in einer Woche aussieht.

Und frage bitte deinen behandelnden Arzt, wegen dem Skifahren.

Ich denke, dass du die Schiene nicht mehr brauchst, aber du benötigst die volle Handbeweglichkeit und Kraft, gerade beim Stockeinsatz.

Sichere dich bitte ärztlich ab, ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es klappt - da freut man sich monatelang. und dann kommt so etwas dazwischen.

Gute Besserung!

Liebe Grüße und ein frohes Fest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community