Frage von lil2000, 70

Knieschmerzen nach dem Laufen?

Hallo! Meine Knie sind ziemlich stark nach innen gedreht... Immer nachdem ich laufen war oder Kniebeugen gemacht habe, tut mein linkes Knie sehr stark weh. Meistens sind die Schmerzen nach einer Stunde wieder weg, aber manchmal dauern sie sogar bis zum nächsten Tag. Allerdings ist es nie geschwollen oder ähnliches. Ich kann mein linkes Knie außerdem glaube ich weiter durchstrecken, als ich es können sollte...

Was auch komisch ist: es knackst fast immer, wenn ich es ausstrecke und ich habe das Gefühl, dass eher innen -bin mir nicht ganz sicher- eine Sehne/ein Band "umspringt" (aber keine Ahnung, was das ist)

Gestern hatte ich in der Schule turnen und ich bin nicht sehr viel gelaufen, aber mein Knie hat wieder weh getan. Ich habe schon versucht, die Schmerzen mit Traumeel und Dolobene zu stillen, aber ohne Erfolg. Das aber nur, wenn sie ganz stark waren. Die Schmerzen sind entweder innen auf der ganzen Seite, oder links knapp unter der Kniescheibe.

Ich war auch schon bei einer Osteopathin, die mir Übungen gegeben hat. Die haben aber nichts geholfen.

Soll ich zu einem Orthopäden oder zu einem Physiotherapeuten gehen? Ich gehe nämlich davon aus, dass die mir sagen, dass es wegen meiner x-Beine ist. Dagegen kann ich aber nicht wirklich etwas tun. Habt ihr eine Idee, was das sein könnte, bzw. was ich machen kann?

Und meint ihr, kann ich weiterhin meine Kniebeugen machen und, wenn es wieder wärmer wird laufen gehen?

P.S.: Ich hatte noch nie Knieverletzungen.

Danke im Vorraus! :) lg lil2000

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 34

Ich hatte mein Leben lang Knieprobleme und das Knacksen kenne ich auch. Wenn ich das Knie etwas anwinkle und erneut strecke ist das Knacksen dann weg. Ich hatte auch noch nie Knieverletzungen.

Google mal nach Läuferknie, ob dir da einiges bekannt vorkommt. Bei mir stimmte einiges überein.

Besser sind meine Knie geworden seit ich Yoga mache und regelmäßig Fersensitz und mich zwischen die Beine setze.

Anfangs muss man ganz vorsichtig rangehen, immer mit den Händen abstützen, dass man schnell wieder hochkommt. Mit der Zeit und regelmäßigem, täglichen Üben wird es immer besser.

Weiterhin hat mir gut geholfen eine optimale Haltung mit Bauchspannung einzunehmen. So landet nicht mehr das ganze Gewicht auf den Knien und entlastet sie.

Die Schulterblätter sollten immer nach unten ausgerichtet sein und der Bauch flach nach oben und innen gezogen.

Jetzt kann ich Kniebeugen sehr gut und auch sehr tief ausführen, ohne Schmerzen.

Bei längerem Laufen tun mir meine Knie aber immer noch weh und ich muss ihnen bisschen Ruhe gönnen, sie mit Arnikacreme gut einreiben, dann geht es nach einem Tag wieder gut.

Kommentar von lil2000 ,

Danke :) 

Ich war gestern endlich beim Orthopäden :D er konnte nichts auffälliges erkennen, außer, dass die Kniescheibe nicht ganz so läuft, wie sie laufen sollte. Er hat auch gemeint, dass ich sehr lange Beine hab und dafür recht wenig Muskeln am Oberschenkel. 

Er hat mich jetzt zu einem Röntgen überwiesen und wenn da nichts ist, wird Muskelaufbau am Programm stehen :p 

Kommentar von dinska ,

Muskelaufbau ist auch sehr wichtig, da sind Übungen mit Fußmanschetten ideal.

Kniebeugen kannst du weitermachen, aber immer nur bis an die Schmerzgrenze gehen.

Kommentar von lil2000 ,

Wenn ich keine Fußmanschetten habe, kann ich die auch durch etwas anderes ersetzen? Ich habe Mini Bands von SKLZ... ist das ansatzweise das gleiche?

LG Lil2000

Kommentar von dinska ,

Natürlich geht es auch, aber Fußmanschetten, die gibt es zu kaufen, ziehen die Beine lang, strecken und dehnen auch die Bänder. Man kann sie zum Beintraining als Verstärkung einsetzen, beim Heben senken, Winkeln und Strecken. Auch Therabänder sind nicht schlecht. Es gibt nicht nur das Eine, man muss bisschen ausprobieren, bis man das Richtige gefunden hat.

Antwort
von eyleenschmidt, 42

Hallo Lil2000. An deiner stelle würde ich mir einen Artzt aufsuchen der Ahnung von Knieen hat.Ich kenne da eine Klinik in Köln. Ich weiß jetzt nicht wo du wohnst aber die Klinik ist nur weiter zu empfehlen. Ich war vor ein paar wochen dort und wurde am Fuß opperiert. Die Klinik heißt Mediaklinik. Allerdings ist dies eine Privatklinik.Wenn das nicht klappt würde ich dir empfelen zu einem Orthopäde zu gehen.Wenn dieser auch nicht weiß, was es sein könnte kannst du versuchen ein Termin für die Röhre zu bekommen. Dort kann man so zimlisch alles feststellen.Selbst einen Bänderriss der schon 1 Jahr her ist. Und wegen Kniebeugen und laufen gehen! Ich würde es dir abraten, da es sein kann das du es nurnoch schlimmer machst.

Lg, eyleen

Kommentar von lil2000 ,

Hallo Eyleen!

Danke für deine Antwort! :) Ich wohne in Wien, also wird das mit Köln ein bisschen schwer... :p aber danke und an dieser Stelle: alles Gute für deinen Fuß!

Okay, also zum Laufen gehen ist mir im Moment sowieso zu kalt... aber gut, dann lass ich die Kniebeugen eher mal weg. :/

Danke nochmal und LG Lil2000

Kommentar von lil2000 ,

Aja, ich hätte noch eine Frage: Meine Sportlehrerin hat mir vor Kurzem gesagt,dass ich mit meinem Knie auch zu einem Sportarzt gehen könnte, aber was genau machen Sportärzte? Bzw. was ist der Unterschied zwischen Sportarzt und Orthopäde?

Danke und LG :)

Antwort
von fussverbieger, 16

Zwar kann man so aus der Ferne hinaus die Frage nicht kompetent beantworten, aber die Erfahrung lässt auf Grund der Angaben bzgl. Knieschmerzen und X-Beine den Schluss zu, dass das Problem auf eine Fuß- und Beinstatikschwäche hinaus läuft. Mit großer Wahrscheinlichkeit hast Du Knick- Senkfüße, die dazu führen, dass der Unterschenkel schräg zum Knie verläuft und bei starken Belastungen zu Schmerzen führt.
Womöglich hast Du dazu noch einen Innengang (einwärts rotierendes Gangbild).
Mit Einlagen kann man dem entgegen wirken.
Die X-Beine kann man bei Kindern mit entsprechenden Einlagen und Gymnastikübungen einigermaßen oder gar ganz in den Griff kriegen (je nach Grad und Alter).

Kommentar von lil2000 ,

Hallo fussverbieger! Danke für deine Antwort! Ja, laut Osteopathin habe ich Senkfüße. Und nein, meine Füße gehen nach außen, statt nach innen. Meine Kniescheiben hingegen sind nach innen gedreht, was ich aber nicht ganz verstehe, da mein Orthopäde letzte Woche gesagt hat, dass sie von der Muskulatur - die außen stärker als innen ist, aber allgemein ein bisschen zu schwach für meine verhältnismäßig langen Beine - nach außen gezogen werden. Optisch gesehen ist das aber ganz und gar nicht der Fall...

Ps: Ich bin 16 Jahre alt ;)

Danke und lg Lil2000

Kommentar von fussverbieger ,

Hallo Lil,
ist sich die Osteopathin wirklich zu 100% sicher, dass es "nur" Senkfüße sind?-
Zwar sind X-Beine beim Außengang eher als untypisch zu bezeichnen, aber das gibt´s auch.

Auch hierfür ist es möglich, mit Einlagen das Gangbild zu normalisieren und die Fußmuskulatur mit den Einlagen zu stärken und die Bänder zu festigen.

Hat die Osteopathin entsprechende Einlagen empfohlen und die Gymnastikübungen gezeigt, die täglich zu machen sind?-

Mit 16 hast Du noch rund 5 Jahre Zeit, das Problem recht einfach in den Griff zu kriegen. Diese Zeit würde ich unbedingt nutzen!

Auf meinen Webseiten sind Gymnastikübungen zu finden, die man leicht zuhause machen kann. Die Einlagen sollten auf jeden Fall nach Maß angefertigt werden (am besten sind Kunststoffeinlagen nach Gipsfußmodellen,- keine Angst, dazu reicht es sicher aus, einfach in einen Trittschaum zu treten).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community