Frage von xxxknieprobleme, 40

Knieprobleme was tun?

Hallo!

Ich habe jetzt seit 2 Jahren immer wieder die selben Schmerzen im Knie. Ich bin jetzt 14 Jahre alt und hatte genau vor 2 Jahren einen extremen Wachstumsschub (17 cm in einem Jahr!) habe durch das auch Dehnstreifen auf meinem Rücken bekommen. Jedes Mal habe ich gekühlt und mit Traumeel eingecremt. Die Schmerzen treten immer unter der Kniescheibe auf und beim abwinkeln und strecken. Ich kann dann kaum laufen, aber auch in der Kniekehle habe ich Schmerzen und beim draufsteigen jedes mal einen Stich ins Gelenk.

Außerdem hatte ich vor 2 Jahren eine Verletzung in beiden Knien... ich bin von 1,50 Metern Höhe auf einen Holzboden mit voller Wucht gefallen und mein Arzt diagnostizierte dann ein Schleimbeutelentzündung (es wurde nicht geröngt!) In diesem Jahr begannen auch die ständigen Knieschmerzen.

Mein Knie knickt auch öfters weg. Und ich habe die Schmerzen wieder, seit einer Woche und ich kann kaum laufen..es sind wirklich starke Schmerzen...

Jetzt wollte ich euch fragen ob ihr wisst was das ist? Und was ich tun soll? habt ihr eine Ahnung? Was kann ich tun?

Lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 35

Hallo xxknieprobleme,

Du schreibst, dass Dein Knie öfters  wegknickt.  Ein instabiles Knie hat oft die Ursache  darin, dass das  vordere Kreuzband eine Ruptur hat also gerissen bzw. angerissen ist. Aber nach der langen Zeit.?

Du schreibst das der Arzt eine Schleimbeutelentzündung diagnostiziert hat. Wenn die so schwer wäre das die so lange anhält hättest Du längst heftige Problem wie Schwellungen und Rötungen. (?)

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als einmal zum Orthopäden zu gehen am besten in eine Klinik.  Wo man einmal nachschauen könnte ob es bei Dir ein Problem mit den Kniescheiben (Fehlbildung)  vorliegt  (z.B. Fehlbildung der Kniescheibe also Patelladysplasie. Vor Ort könnte man evtl.  auch sehen ob Du X oder O -Beine hast und evtl. die Hüfte mit röntgen.

So das man eine Hüftdysplasie ausschließen kann der Hintergrund.. Bei einer Hüftdysplasie kommt es oft zu einer Beinfehlstellung darum die Frage X oder O-Beine dies hat deutlich  negative Auswirkungen auf die Knie vor allem dem Schutzknorpel hinter der Kniescheibe.

Das sollte man zwingend vor Ort abklären. Wenn man noch im Wachstum ist, kann dies u.U negative Probleme nach sich ziehen.

VG Stephan

Kommentar von walesca ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!! LG

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 26

Du solltest so bald als möglich zu einem Orthopäden, das sollte auf alle Fälle mittels Röntgen oder mittels CT-Aufnahmen untersucht werden. Es kann durchaus sein, dass das Folgen des vorangegangenen Unfalles sind. Alles Gute. lg Gerda

P.S. Gegen diese Dehnungsstreifen kann man nicht viel machen, hat mein Sohn auch. Sie werden mit der Zeit verblassen. Kühlen und Traumeel hilft hier nicht, ich habe die Haut meines Sohnes mit CREAstian Plus gepflegt.


Antwort
von charlotte7, 20

Eine genaue Diagnose kann nur ein Orthopäde stellen. Deshalb kann man dir nur raten, umgehend einen Facharzt für Orthopädie aufzusuchen, damit der sich das mal anschauit. Umgehend auch deshalb, weil Verschlimmerungen eintreten können. Eine rechtzeitige Behandlung ist immer von Vorteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten