Frage von RezCousey16, 43

Woher kommt mein knackender Fuß?

Hallo, Seit gut 2 Monaten knackt mein rechter Fuß bei jedem 2. Schritt, kann ich da irgendwas gegen tun? Dass es harmlos ist weiß ich schon, nur möchte ich als Sportler keine Beschwerden (körperlich) haben. Dazu knackt mein Knie beim in die Hocke gehen. Kann ich irgendwas machen, dass was dagegen tut und generell meine Knochen/Gelenke stärkt? Vielen Dank im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 22

Hallo


Soso, das ist also harmlos, - sagt wer?

Ich vermute mal Du bist noch sehr jung? Ich vermute Du machst gerne Sport? Fußball, Handball oder Fittnesstraining? 

Im Physikunterricht haben wir alle mal gelernt, dass Quitschen ein Geräusch ist, das durch Reibung erzeugt wird.

In der Biokinematik lernen Menschen in med. Berufen, dass ein Knacken von Gelenken auf ein schlechtes Zusammenspiel von Gelenkflächen und Muskelspannungen (Muskeldysbalancen) zurückzuführen ist. Vermutlich ausgelöst durch veränderte Muskelspannungen aufgrund unausgeglichener Belastungen der Muskeln und Knochen.

Dass dieses Knacken harmlos sei, kann so also nur ein Laienmediziner gesagt haben.

Hast Du einen neuen Sport begonnen? Oder den alten Sport intensiviert? Hast Du neue Sportschuhe? Hast Du gerade einen Wachstumsschub? Hattest Du eine kurze Zeit vor Beginn des Knackens einen kl. Unfall, vielleicht einen Sturz?

Jede einzelne mit ja beantwortete Frage kann Knackgeräusche auslösen, vermutlich gibt es auch noch einige Möglichkeiten mehr. 

Überleg mal für Dich was sich für Dich geändert hat und versuch es rückgängig zu machen. Dann sollte das Geknacke mit der Zeit wieder nachlassen. 

Wenn nicht, dann geh zum Doc. und frag mal nach Einlagen für die Schuhe. LG


 


Kommentar von RezCousey16 ,

Ich bin 14 Jahre alt (m.) 

Tatsächlich bin ich innerhalb der letzten 6 Monate um ca. 8cm gewachsen, nur weiß ich nicht ob ich aktuell im Wachstumsschub, da ich zwar monatlich schon knapp 'nen Zentimeter wachse, aber ja...nicht sooo intensiv. 

Ist das tatsächlich der Grund dafür? 

Zudem habe ich de letzten 5 Jahre  fast täglich Sport gemacht, was ich in den letzten Monaten jedoch auf 2-3 mal wöchentlich reduziert habe. 

Kommentar von Winherby ,

Na siehste, dacht ich´s mir doch. Selber hatte ich auch mit 15 Jahren einen starken Schub, von 172cm auf 186cm. Inder Phase hatte ich Knieschmerzen und Krachen in den Sprunggelenken.

Als ich damit beim Doc war, verschrieb er mir Einlagen. Die habe ich maximal 4 Monate getragen, dann waren sämtliche Beschwerden verschwunden, bis heute eigentlich.

Zusätzlich darf ich Dir (als Physioth.) empfehlen, mach vorläufig sportlich nur "gesunden" Sport wie schwimmen, Rad fahren, leicht u. locker joggen(max. 8km/h), danach das Dehnen nicht vergessen. Fußball oder sonst. Sporte, die die Gelenke stressen, sollte man in den Wachstumsschüben besser meiden. (Naja, eigentlich immer, aber besonders dann.)

Ist das Skelett ausgewachsen und stabilisiert, dann darfst Du wieder alles an Sport machen, aber mach alles in gesunden Maßen, den Gelenken zu Liebe, - weil Du hast nur diesen einen Satz.  LG

Kommentar von RezCousey16 ,

Vielen lieben Dank! Da bin ich doch direkt erleichtert. 

Kommentar von Winherby ,

Gerne, gerne immer wieder und danke für den Stern, lG

Antwort
von ptrcmiss, 13

Das Knacken in den Knien ist nichts schlimmes, insofern es nicht plötzlich auftritt und später anschwillt. Wenn Bänder reissen,knacken sie auch, aber danach folgen höllische Schemrzen.

Frauen haben zum Beispiel häugifer schmerzfreie knackende Gelenke als Männer. Bei männern kann es häufig mal zu schmerzenden knackenden Gelenken führen.

Letztendlich hilft reelmäßiges Dehnen und sogar das morgendliche Strecken :) Sollte das Knacken schmerzhaft werden, dann solltest du es vom Arzt abklären lassen :)

Antwort
von fussverbieger, 5

Hallo,

zunächst einmal schließe ich mich der Antwort von Winnherby an, wenn ich auch denke, dass eine "Kleinigkeit" so nicht wirklich funktionieren wird,- der "gesunde Sport".
Aus mehr als 30 Jahren Berufserfahrung kann ich sagen, dass der Lieblingssport nicht aufgegeben wird, "nur" weil er "ungesund" ist. Da werden kleine Wehwehchen gerne in kauf genommen,- meist geht das bis zum 16./17. Lebensjahr gut oder gar bis 25. Dann wird der Sport oft aufgegeben, weil die Knieprobleme zu stark werden,- (leider) machen etliche Sportler dann auch die Erfahrung, dass die OP nicht nachhaltig hilft (was vom Grundprinzip her auch unmöglich der Fall sein kann).

Nun kenne ich selbstverständlich die Ursache für das Knacken usw. nicht wirklich und kann somit nur aus meiner Erfahrungskiste sammeln.
Hier kommt dann ein Knick- Senkfußproblem zu Tage, denn das ist bei den geschilderten Erscheinungen am häufigsten der Fall.
Beim Sport werden die ohnehin geschwächten Fußmuskeln überlastet und geben immer weiter nach. Dadurch verändert sich das Gangbild,- primär das Abrollverhalten. Der Knickfuß wirkt sich unmittelbar auf die Beinstatik aus und das führt bei Überlastung dazu, dass der Unterschenkel schräg zum Knie geführt wird. 
Nun werden im komplexen Bänder- und Sehnenaparat Partien angesprochen und überreizt, die sonst immer nur ein ruhiges Dasein hatten.

Zunächst würde ich abklären, ob die Ursache wirklich wie bei den meisten betroffenen, in den Füßen zu suchen ist.  Unter dem Suchbegriff "Kinderbeine" liefert Herr Google direkt Möglichkeiten, um die Füße einfach checken zu können.
Auch wenn das nicht gleichzusetzen mit einer ordentlichen Untersuchung ist, weißt Du zumindest, was los ist und wie Du die Probleme in den Griff bekommst, ohne längere Zeit auf den Sport verzichten zu müssen.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community