Frage von Thalusia, 99

Knacken im linken Ohr, total verzweifelt bitte helft mir!

Ich bin "w" und 23 Jahre jung. Hatte nie Ohrerkrankungen und keine Erkältung. Angefangen hat das "Knacken" ende September ganz plötzlich einfach so. Ganz genau kann ich mich an die Umstände nicht mehr erinnern was an welchen Tag war und wie viel Tage wochen da zurücklagen. Jedenfalls hatte ich mir an der Dachschräge durch einen Schreck erst mal mächtig den Schädel angehaun. Dann weiß ich noch das ich glaub Woche später oder so, mega extrem Kopfschmerzen hatte so richtiges Hämmern (wobei ich das manchmal öfters hab) aber nur dieses mal musst ich mich deswegen sogar übergeben... dann weiß ich nur noch das dann iwann das beschi.. Ohrknackne auf der linken Seite angefangen hat. Ob es jedoch einen Zusammenhang gibt weiß ich nicht. Hausarzt meint das ist Unwahrscheinlich das es daran liegen würde. Mitlerweile war ich bei 2 Ohrenärzten. Der erste guckte in das Ohr dann sollte ich paar Übungen machen wie Luftanhalten-Backenaufblasen, hatte auch Rachen und Nase Untersucht angeblich alles Frei und Organisch gesund, als ich frage was ich tun sollte meinte er ich könne es ja mit Magnesium probieren vielleicht läge es ja an einem Muskel... aber ohne Garantie nur eine Vermutung. Dann war ich beim 2ten Ohrenarzt, angeguckt dann auf dem Trommelfell sitzendes Ohrenschmalzstück entfernt mit einem komischen Staubsauger... danach Ohrdruck gemessen alles einwandfrei, haben mich wieder nachhausgeschickt mit dem Satz "wir können NICHTS für sie tun"... :( Zuhause angekommen, das Problem besteht immer noch. Dann hatte sogar das rechte angefangen, erst zu jucken und das gefühl da würde was laufen im Ohr irgend ne Flüssigkeit, daran gerubbelt und gemerkt - toll jetzt knatscht das wie so ein Bonbon papier rum das ging 2 Tage aber is jetzt gott sei dank wieder weg aber das "Knacken" im linken Ohr ist nach wie vor da. Dann noch mal zum Hausarzt wollte Ohrspühlung machen, aber er sagte die seien total sauber... verzweifelt erläuterte ich was ist wenn das ein Nerv ist von einem Backenzahn oder irgend einen anderen Zahn (hab leider Zahnprobleme), da meinte er das sei auch eher ausgeschlossen -.-' aber ich hab mir eine überweißung zu einem Neurologen geben lassen.. Termin muss ich die Tage mal machen, war noch nicht. Der meinte auch nur könnte ja vom Kiefer kommen, da frag ich mich aber wieso jetzt und woher, es hatte sich eig. nichts verändert und warum dann eig. nur das linke Ohr und nicht beide? Zu welchen Ärzten soll ich nur gehen, ich möchte doch nur die Ursache wissen, verdammt wieso?! Ich versteh das ganze nicht, ist es ein Nerv ist es ein Muskel, ist das eine Tubenstöhrung aber das hätte doch n Ohren Arzt feststellen müssen oder nicht? Das geräusch hört sich fast so an als wenn ihr mit dem Fingernägeln am Ohr schnippt so ein komisches Knacken, immer wenn ich rede (am Satzende) oder etwas höre (zb. klopfen auf einer Dose/Geschirrklappern/Hundebellen aber auch beim Schlucken?) Ich bin so am ende ich kann nicht mal mehr richtig Leben... isolier mich langsam mehr und mehr :(

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von strudel, 81

Das habe ich auch und bei mir ist wohl de Nasenmuschel zu groß, so dass die Belüftung des Ohrs nicht richtig funktioniert. Was heißt es knackt bei jedem Einatmen - sehr sehr ätzend. Das könnte ich operieren lassen, da das aber keine 100% Heilungschance ist, lebe ich damit seit Jahren.

Antwort
von anonymous, 72

Ich denke weil du einen Druck auf den Ohren hast, weil wenn du dann schluckst Knackt das so...

Kommentar von Thalusia ,

Druck wurde aber gemessen der soll normal sein...?

Antwort
von bobbys, 64

Hallo,

schau dir mal diese Seite an:

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/oh...

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Link kopieren und in die Suchmaschine einfügen:)

Kommentar von bobbys ,

wie das geht musst du mir noch mal beschreiben,bin froh wenn du dann immer da bist:)

Danke rulamann:)

Kommentar von Thalusia ,

Und die können mir auch wegen dem Ohrknacken helfen? Oh die sind ja fast 2 Stunden von mir entfernt :o

Kommentar von Thalusia ,

Zahlt man das aus eigener Tasche oder übernimmt Krankenkasse?

Kommentar von dinska ,

Das geht mir auch so, ich bringe es auch nicht. LG

Kommentar von Thalusia ,

Ich bräuchte wenn dann eine Hilfe die was auch die Krankenkasse zahlt, ich hab das Geld nicht dafür das alles aus eigener Tasche zu zahlen, leider :(

Kommentar von bobbys ,

Du solltest dich diesbezüglich mal noch an deine KK wenden und diese auch auf Alternativ Medizin ansprechen ,speziell auch auf dein Problem und in wie weit diese mit Therapeuten und Alternativmedizinern zusammen arbeiten.LG

Kommentar von Thalusia ,

Techniker Krankenkasse bezweifle ich das die Alternativmedizin zulassen, damals hab ich wegen eines Heilpraktikers angefragt (Psychotherapie oder so in der Art) und hatten auch mitgeteilt das sie die Kosten nicht übernehmen.

Fals es nicht klappt gibt es noch eine andere Möglichkeit? Seid ich das mit dem linken Ohr hab kann ich nicht meh leben.. ich dachte vorher schon mein Leben ist scheisse aber jetzt wo ich das Ohrploppen/knacken hab weiß ich wie viel besser ich es vorher hatte. Bin so verzweifelt das gibts nicht, ich will nicht mal mehr mit Leuten/Familie/Freunde etc. reden denn jedes mal nach Satzdende dieser Knacks im Ohr :'(

Kommentar von bobbys ,

du kannst dir ja mal die Zeit nehmen und schauen,was die anderen Gesetzlichen KK so für Leistungen anbieten und dann kannst du vergleichen und vlt.wechseln.LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community