Frage von timoRBo, 9

Klinik für Bauchstraffung gesucht

Meine Schwester hat vor fast vier Monaten ihr zweites Kind zur Welt gebracht. An sich ist sie eigentlich eher schlank. Nur während der letzten Schwangerschaft hatte sie einen richtig dicken Bauch und jetzt - nach der Entbindung - sieht man, wie das Gewebe und die Haut nur noch hängen.

Mit Sport ist da nicht viel machbar..die Haut ist überdehnt und bildet sich nicht mehr zurück. Für einen Menschen, der wie gesagt immer sehr schlank war und jetzt so einen deformierten Bauch hat, ist es echt schlimm. Ich habe Angst, dass sie jetzt deshalb in eine Depression verfällt. Schwimmen gehen will sie auch nicht mehr. Ich habe schon mit meinen Eltern gesprochen und wir haben überlegt ihr eine OP zu schenken, bei der die Bauchdecke gestrafft wird.

Kann jemand eine gute Klinik in Niedersachsen empfehlen? Und vielleicht auch aus eigener Erfahrung berichten?

Danke!

Antwort
von walesca, 7

Hallo timoRBo!

Es ist gerade mal 4 Monate her mit der Entbindung!! Da ist es doch ganz normal, dass die Bauchdecke noch nicht wieder straff geworden ist - besonders nach der 2. Schwangerschaft!! Aber mit einer gezielten Rückbildungsgymnastik ist da noch eine Menge zu verändern. Manche Frauen brauchen sehr lange dafür. Deswegen braucht niemand gleich in eine tiefe Depression zu verfallen. Außerdem ist es ziemlich unrealistisch, nach 2 Schwangerschaften wieder die Schlankheit zu erreichen, wie als junges Mädchen!!! Deine Schwester sollte sich mal mit einer Hebamme in Verbindung setzen, die auch Schwangerschaftsgymnastik anbietet. Die kann ihr ganz sicher gute Tipps geben.

Schwimmen gehen will sie auch nicht mehr

Das ist sehr kontraproduktiv, denn aktiv werden muss Deine Schwester schon selbst. Ganz ohne eigene Bemühungen geht gar nichts!!! Dafür nach sooo kurzer Zeit schon eine OP in Angriff zu nehmen halte ich absolut für verfrüht und auch unnötig.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von dinska, 8

Ich habe 3 Kinder bekommen und mein Bauch hat sich immer zurückgebildet. Nur dauert es etwas länger. Am schnellsten ging es nach der ersten Geburt, da hat man kaum etwas gesehen. 4 Monate sind gar nichts, vor allem, wenn man glaubt mit Sport und normalen Mitteln nichts machen zu können. Man kann! Zuerst die Ernährung darauf ausrichten und auf Süßigkeiten und Fett weitgehend verzichten, dann regelmäßige Bauchmassagen mit einem guten Körperöl, kann auch ein Speiseöl sein und zum Schluss, viel bewegen und die Bauch- und Rückenmuskeln stärken und stabilisieren. Beim Baden gibt es entsprechende Badeanzüge oder Tankinis, die diese Mängel überdecken. Wenn sich nach einem oder zwei Jahren immer noch nichts getan hat, dann kann man über eine solche OP nachdenken, wenn man alles andere ausprobiert hat.

Kommentar von timoRBo ,

Hallo dinska, 

Danke für deine Antwort. Ich habe ihr auch schon versucht klar zu machen, dass sie den Kopf nicht hängen lassen soll. Ich werde versuchen sie weiterhin zu motivieren.

Antwort
von Mahut, 7

Ich habe nach meinen Schwangerschaften, Gymnastik mit dem Baby gemacht, indem ich mich auf den Boden gesetzt habe, das Kind in meinen Schoß gesetzt habe dabei die Baine angewinkelt habe und mich nach hinten gelegt habe, das Kind dabei mitgenommen habe und mich wieder aufgerichtet habe, das soll deine Schwester mal ausprobieren, damit strafft sie ihren Bauch ganz gut und erspart sich die OP.

Antwort
von JulBck, 8

Hallo timoRBO.

Ich gebe der walesca da vollkommen Recht. Versuch deine Schwester zu mehr Bewegung zu animieren. Sicherlich wird das nicht ganz einfach mit zwei Kindern. Und ich weiß auch nicht wie du zeitlich flexibel bist, aber wenn du die Möglichkeit hast deine Schwester irgendwie zu unterstützen, dann mach das. Wie sieht das eigentlich von Seiten ihres Mannes aus? Kann er sie auch unterstützen und vielleicht beim Sport mitmachen?

Nehmt auf jeden Fall Kontakt zu der Hebamme auf oder sucht konkret nach Übungen für (ehemalige) Schwangere.

Schaut noch mal eine Jahr oder so, ob das sich nicht besser. Und sag deiner Schwester, dass sie sich nicht schämen soll. Sondern stolz sein soll, dass sie zwei Kinder auf die Welt gebracht hat!!!

Und falls es sich doch nicht besser, hier mal eine Klinik, in der meine beste Freundin mal war: www.meyer-gattermann.de/bauchdeckenstraffung

Euch allen alles Gute!

Kommentar von timoRBo ,

Hallo JulBck, 

danke auch für deinen Beitrag. Ich denke, ich werde mal intensiver mit ihr reden. Der Mann kann sie da nicht wirklich unterstützen -- außer, dass er vielleicht mal 1-2 Stündchen mit den Kindern sitzt. Aber an sich ist er in diesem Punkt keine so gute Stütze, wenn ich ehrlich sein soll. Deswegen mache ich mir ja hier so einen Kopf um sie. Der ganze Stress zu Hause und dann noch das körperliche Unwohlsein. Ich hoffe nur, dass sie sich überzeugen lässt, dass es immer eine Möglichkeit gibt. Und danke auch für den Tipp mit der Klinik, die werde ich mir dann mal genauer anschauen, sollte es doch  dazu kommen.

Antwort
von Winherby, 2

Ich denke, Deine Schwester braucht nur etwas mehr Geduld, mal gehts schneller als ein anderes mal.  Meine Frau brauchte nach dem ersten Sohn fast ein Jahr bis alles wieder wie vorher war, nach dem zweiten Sohn ging es deutlich schneller.

Zum Schwimmen sollte sie halt einen Badeanzug nehmen, statt Bikini.

Und stellt Euch nur mal vor, Ihr bezahlt die Straffung und die Schwester wird danach nochmal schwanger. Das kommt ja hin und wieder vor, - selbst wenn es nicht geplant ist. Dann stelle ich mir die Bauchhaut in den letzten Schw.-Monaten lieber nicht vor.

Eine postnatale Depression bekommen etliche Damen nach der Entbindung (ok, vorher geht nicht:)) , das muss also nicht zwingend mit dem schlaffen Bauchgewebe zu tun haben.

LG, Winherby

Kommentar von timoRBo ,

Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht, dass sie ggf. wieder schwanger werden könnte...
Aber jetzt im Ernst -- ich glaube, ich werde sie mal fragen, ob die Familienplanung abgeschlossen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten