Frage von IgaButters, 943

Was könnte ein kleiner Knubbel am Augenlid sein?

Ich habe seit einiger Zeit einen kleinen Knubbel am Augenlid, der in der zwischenzeit etwas größer geworden ist. (sieht aus wie ein Eiterpickel).

Was könnte es sein und was kann ich dagegen tun? Es tut zwar nicht weh, ist aber dennoch sehr störend. Sollte ich damit dringend zum Augenarzt oder hilft da etwas einfaches gegen, was man eventuell auch so in der Apotheke bekommt?

Habe ein Bild mit angehängt.

MfG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 790

Versuche mal vorsichtig etwas Penatencreme aufzutupfen, nur an den Lidrand nicht ins Auge. Auch warmes Öl kann hilfreich sein. Öl erwärmen einen Wattebausch eintunken, etwas ausdrücken und auf das Lid bei geschlossenen Augen legen. Nach 10-20 Minuten wieder abnehmen und abwaschen, dann eincremen.


Antwort
von Hooks, 674

Das könnte ein Gerstenkorn sein. Wir behandeln das mit kolloidalem Silber (25 ppm), das wir aufsprühen. Wie man das schulmedizuinisch behandelt, kannst Du im Netz recherchieren.

Kommentar von Zweimal ,

Mein Auge mit Kolloidalem Silber zu behandeln, wäre mir entschieden zu gefährlich. Dazu schätze ich mein Augenlicht zu sehr.

Es liegen vielfache Warnungen vor diesem Mittel vor:

" Flüssiges Silber statt Antibiotika?

Kolloidales Silber wird als angeblich gut wirksameund nebenwirkungsfreie Alternative zu Antibiotika angeboten. Doch dassind leere Versprechen, stattdessen gibt es beträchtliche Risiken.

Glaubt man den Anpreisungen im Internet, handelt es sich bei kolloidalem Silber wahrlich um ein Allheilmittel: „Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen wird in drei bis vier Minuten abgetötet.“

1

Kolloidales Silber soll keine Reizungen verursachen, generell keine
relevanten Nebenwirkungen haben und sogar „zu einer außerordentlichen Kräftigung des Immunsystems“1 führen, versprechen Anbieter.

Von unabhängiger Seite wird jedoch wegen potenzieller Nebenwirkungen gewarnt.

Das australische Nebenwirkungskomitee berichtete kürzlich über
vier Silbervergiftungen durch selbst fabrizierte Suspensionen mit
kolloidalem Silber. Nach mehrmonatiger oder mehrjähriger regelmäßiger Anwendung hatte sich das Edelmetall im Körper eingelagert.

Die Folge:
irreversible schiefergraue Verfärbungen von Haut und Schleimhäuten. Bei einem fünfjährigen Jungen funktionierte die Leber nicht mehr richtig, bei einem älteren Mann war der Herzmuskel geschädigt.2

Geschmacksstörung, Geruchsempfindlichkeit sowie Krampfanfälle sind ebenfalls als Nebenwirkungen beschrieben. Und Fehlbildungen beim Neugeborenen sind nicht auszuschließen, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Silber eingenommen hat.3

In einem Dokument zur Bewertung von kolloidalem Silber zitiert die
amerikanische Arzneimittelbehörde FDA einen Augenarzt, der kolloidales Silber als „gefährliche Quacksalberei“ bezeichnet.4

Dieser Einschätzung schließen wir uns an und raten, auf die teuren Suspensionen mit Silber zu verzichten."

http://gutepillen-schlechtepillen.de/quacksalberei-silber-kolloidales/

Kommentar von Hooks ,

Ich behandle alle Schäden am Auge mit kolloidalem Silber, auch schmerzende vom Bildschirm (?), und ich habe  bisher nur Erfolge damit erzielt, besonders bei Bindehautentzündung.

Wenn man sich an die Anweisungen hält bei der Herstellung, passiert auch nichts, das ist völlig ungefährlich.

Deshalb werde ich das weiter so tun.


Kommentar von dinska ,

Ich habe kolloidales Silber ausprobiert, zwar nicht am Auge, da würde ich sowas nie tun, es hat überhaupt nichts gebracht. Auch als die Flasche alle war, waren meine Beschwerden, die laut Werbung weg sein sollten, alle noch vorhanden.

Kommentar von Hooks ,

Dinska, was hattest Du? 

Es soll sowieso nur 2 Monate wirken bei Entzündungen,  danach verwende ich die Lösung als Deo.

Antwort
von Run4Live, 623

Geh damit am besten zum Hautarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community