Frage von Routalm, 3.027

Kind läuft mit 2,5 Jahren noch nicht, was ist los?

Hallo,

ich brauche dringend Rat:

Vor über 2 Jahren wurde ich Vater eines Kindes und bin sehr stolz darauf. Mein bzw. unser Problem: Es entwickelt sich sehr langsam,,auffällig langsam..es kann mit 2,5 Jahren noch nicht laufen und auch das Krabbeln ist i-wie anders als bei anderen Kindern. Der Kinderarzt sagt, dass das schon mal passieren kann, konnte auch nichts auffälliges finden..mir macht das aber sorgen..hat jemand eine idee, was das sein könnte?

Ich wäre euch sehr dankbar für Tipps!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlmaHoppe, 2.967

Hallo besorgter Vater!

Ja, die Sorge ist total berechtigt und Hilfe dringend notwendig!Der Kleine hakt in seiner körperlichen Entwicklung(das seelische vermag hier keiner zu beurteilen)was das Krabbeln und das Laufen angeht um mindestens 1.Jahr hinterher.

Es ist schon richtig das sich jedes Kind anders schnell entwickelt.Aber es gibt so gewisse Meilensteine und Entwicklungsskalen an die man sich schon halten kann!

Fakt ist das der Kleine eine Stufe,nämlich die das ein Kind bis zum 12.Lebensmonat mit fremder Hilfe laufen,und spätestens dann bis ca.1,5 Jahren die selbstständigen Schritte unternimmt ,nicht erreicht hat.

Ich verstehe den Kinderarzt nicht und rate Euch entweder ganz schnell einen anderen aufzusuchen oder sich an die "Mütterberatungsstelle" in Eurer Stadt zu wenden! Es muß herrausgefunden werden warum die Entwicklungsstufe nicht erreicht worden ist-oder erreicht werden kann!!!

Jede andere Vermutung hier aufzuzählen was sein kann halte ich für unverantwortlich weil ich das Kind nicht kenne und nicht sehe! Außerdem würdet Ihr noch mehr verunsichert-oder verängstigt werden! Ihr braucht fachliche Hilfe!

Die Mütterberatungsstelle(sitzt meistens im zuständigem Orts/Bezirksamt) unterstützt in Fragen der Pflege,Ernährung und Entwicklung. In einer Sprechstunde hat man die Möglichkeit mit einer Ärztin zu sprechen und das Kind untersuchen zu lassen um herrauszufinden ob sich das Kind altersentsprechend entwickelt!

Ich finde das eine gute Sache,weil man dort als Elternteil auch seelisch unterstützt wird.Versucht es doch einfach mal!

Also,entweder einen neuen Kinderarzt-oder der Weg in die Mütterberatungsstelle!

Alles Gute für Euch und den Kleinen.

LG AH

Kommentar von AlmaHoppe ,

Danke fürs * !!! LG

Antwort
von dinska, 2.698

An was sowas liegt kann man aus der Ferne nicht feststellen. Mein Sohn krabbelte nie, sondern robbte, konnte aber sehr schnell laufen. Meine Tochter krabbelte, konnte aber nicht sitzen, bis man bei ihr eine angeborene Skoliose feststellte. Ich musste aber dem Arzt mächtig Druck machen, bis er reagierte. Er schob es immer auf schwaches Bindegewebe und dachte eher an Rachitis. Es war aber der Rücken. Bleibe dran und stelle dein Kind mal einem Orthopäden oder anderem Arzt vor. Es kann natürlich auch sein, dass es gar nichts hat, aber man ist sich sicherer, wenn man alles ausgeschöpft hat.

Antwort
von Mahut, 2.508

Du solltest vielleicht mal den Kinderarzt wechseln, es könnte eine cerebrale Bewegungsstörung sein, vielleicht gibt es bei euch im Ort ja eine Stelle wo man mit Behinderten Kindern hingehen kann, die werden euch beraten und dein Kind dann gründlich untersuchen. Bei meiner Tochter wurde es schon kurz bevor sie ein Jahr alt war entdeckt und mit spezieller Gymnastik behoben, Beim Gesundheitsamt kannst du dich bestimmt auch informieren ob es solche Institute in deinem Ort gibt.

Antwort
von Hooks, 1.797

Ich habe ein Jahr bei schwerstbehinderten Kindern gearbeitet und habe mich damals mit den Veröffentlichungen von Doman und Delacato (Hyperion-Verlag) beschäftigt.

https://www.amazon.de/Was-k%C3%B6nnen-Sie-hirnverletztes-Kind/dp/3778603809

Die Autoren schreiben, daß die Entwicklungsstufen im Gehirn der Reihe nach durchlaufen werden müssen. Wir hatten Kinder, die weder krochen noch krabbelten, den ganzen Tag im Rollstuhl saßen; mit solchen hat es keinen Zweck, das Laufen zu üben, sondern sie müssen möglichst den ganzen Tag auf dem Bauch liegen, um (durch die dadurch ausgelösten Reflexe) erstmal das Kriechen und später das Krabbeln zu erlernen.

Wer eine Stufe überspringt, hat später Probleme mit der nächsten. Ich selbst bin früh gelaufen, ohne zu krabbeln; habe immer leichte Gleichgewichtsprobleme gehabt.

Nach Beobachtung meiner eigenen Kinder kann ich sagen: das Kind das am spätesten zu laufen begann (und davor ausgiebig gekrabbelt hat!), hat heute den harmonischsten Gang. Eines sprach sehr spät, lief früh, krabbelte aber auch schon früh. Es ist heute sehr bewegungsfit, hängt ständig in Bäumen, stottert aber etwas. Das erste sprach ganz früh, lief auch früh, ohne wiederum zu krabbeln - und läuft nicht so "schick", ein bißchen stoffelig.

Also: Kinder sind anders, benutzen andere Reihenfolgen im Erlernen, aber was Du tun kannst, ist: das Kind viel kriechen und krabbeln lassen (zusammen "Hund" spielen oder sowas!), alles Laufen und Hochziehen muß von selbst kommen! Zucker und Fastfood weglassen, das schwächt. Am besten täglich 1 TL Lebertran vor dem Essen geben, damit die Knochen gestärkt werden und Rachitis ausgeschlossen werden kann.

Kommentar von Hooks ,

Wenn das natürliche kriechen-und-krabbeln-lassen nicht ausreicht, gibt es die Möglichkeit zu gezielter Therapie.

http://domanglenn.blogspot.de/

Zitate von der Seite:

GLENN DOMAN Glenn Doman war ein amerikanischer Neurophysiotherapeut welcher Anfang der 50er begann die Entwicklung des kindlichen Gehirnes zu erforschen! Während dieser Forschungszeit ergaben sich viele neue Perspektiven um Hirnverletzten Kindern zu helfen und so entwickelte sich die DOMAN-Therapie!

Carol und Mathew Newell gründeten das Family Hope Center in Philadelphia welches sich auf die Heilung von Hirnverletzten Kindern konzentriert!

Grundsätze: Das menschliche Gehirn kann durch mehrere Faktoren verletzt werden! Egal ob Infektion, Gendefekt oder Impfschaden. Fakt ist, dass das Gehirn bis zum 35. Lebensjahr immer neue Gehirnzellen produziert und es dem Gehirn möglich ist zu heilen!

Gesunde Kinder holen sich im täglich Alltag verschiedene Reize durch Schauen, Hören, Greifen...unsere Hirnverletzten Kinder können das alleine nicht und somit liegt es an uns Eltern ihnen diese Reize zuzuführen damit das Gehirn lernen kann! Diese Reize brauchen Kinder 6-7 mal täglich! Einmal die Woche Physiotherapie reicht nicht aus!

Folgende Krankheiten werden im Family Hope Center behandelt:

Cerebrale Störungen Autismus ADS/ADHS Down Syndrom Epilepsie sämtliche neurologische Störungen

Diese Therapieform ist in 22 Ländern auf dieser Welt anerkannt! Leider bei uns in Österreich nicht!

Ich bin auf der Suche nach Eltern mit hirnverletzten Kindern in Österreich die sich uns anschließen und mit uns dafür kämpfen die Therapie in Österreich bekannt zu machen!

Diese Therapie ist sehr kostspielig und zeitaufwändig! Auch ist es nicht 100%ig, dass bei jedem Kind gleich eine Besserung zu sehen ist somit kann es sein, dass man viel Geduld aufbringen muss aber es gab noch kein Kind bei dem die Therapie eine Verschlechterung hervorrief!

Wichtig ist das Kennenlernseminar! Beide Eltern sollten das Special Need Seminar besuchen. Hierzu ist zu sagen, dass man dieses Seminar in Philadelphia oder Dänemark besuchen kann! Auch gibt es die Möglichkeit eines Dolmetschers!

Bereits auch in Italien gab es Seminare!!!

Nach diesem Seminar bekommt man einen Termin zur Vorstellung mit dem Kind. Hier lernen die Eltern ein eigens auf das Kind zugeschnittenes Programm welches man DAHEIM IN DER EIGENEN GEWOHNTEN UMGEBUNG durchführen kann. Das Familiy Hope Center steht für Familie. Alle Familienmitglieder sind herzlich Willkommen und werden in das Programm miteinbezogen! Man fährt dann ca. alle 6 Monate wieder ins Institut um evtl. Übungen zu verändern oder auszutauschen! (auch jährliche Vorstellungen sind möglich)

Es gibt eine Gratis-Demo-DVD vom Family Hope Center welche ich gerne bei Übernahme des Portos zusende! Einfach nur Namen und Adresse an mich senden sonja.helnwein@drei.at

Der 1. Schritt sollte jedoch das Buch sein. Dieses Buch von Glenn Doman "Was Sie für Ihr Hirnverletztes Kind tun können" ist der Schlüssel zum Erfolg. Wer dieses Buch gelesen hat, wird an der Funktion der Therapie nicht mehr zweifeln! Genaue Details bitte per Mail erfragen!

Zur Therapie:

Atemreflex! Jedes Hirnverletzte Kind hat Probleme mit der Atmung. Das liegt meist daran, dass der Brustkorb des Kindes nicht mitwächst. Durch diese Übung werden die Atemmuskel gestärkt und die Atmung vertieft und es bedarf an 7 Minuten täglich!

Taktil! Durch fühlen verschiedener Dinge wie weich, hart, spitz, stumpf, kalt, warm wird das Gehirn des Kindes mit Informationen gefüttert! Das ist ein sehr aufwendiges Programm und bedarf mehrere Stunden täglich!

Augenreflex! Kinder die eine Hirnverletzung erlitten haben, haben meist gute Augen aber die Verarbeitung ist gestört. Sie können SEHEN aber meist nicht VERARBEITEN und haben einen schlechten Pupillenreflex. Eine einfache Übung kann den Reflex stärken und bedarf 5 Minuten täglich!

Das sind nur einige Therapiemöglichkeiten von Vielen!

Haben Sie ein krankes Kind? Dann gelten diese 4 Grundsätze:

Lesen Sie das Buch!

Kontaktieren Sie das Family Hope Center!

Besuchen Sie das Special Need Seminar!

Heilen Sie ihr Kind!

"the parents are the therapists"

Antwort
von Gorono, 2.137

Also den Kinderazt würde ich an deiner Stelle wirklich dringend wechseln! Es scheint ja nicht nur so zu sein, dass das Kind nicht gut bzw. gar nicht laufen kann. So wie du es beschreibst, kann das Kind ja nicht mal richtig krabbeln. Vielleicht stimmt eher was mit den Knochen nicht!? Oder die Muskelbildung ist i-wie gestört? =>http://muskeldystrophie.org/ Alles nur Vermutungen ohne konkrete Untersuchung ist das aber nichts wert. Ich würde den Kinderarzt wechseln. Beim eigenen Kind wäre ich eher übervorsichtig.

Antwort
von millionearth, 1.723

Keine Sorge, jedes Kind entwickelt sich anders! Normalerweise lernt es im Durchschnitt zwischen 11 und 34 Monaten Laufen. Die Mehrheit liegt zwar etwa bei 20 bis 24 Monaten, dennoch ist es noch nicht sehr bedenklich! Kann euer Kind schon sprechen? Oft ist es nämlich so, dass die Babys/ Kinder erst das Eine Dann das Andere können, also entweder erst sprechen und dann laufen oder umgekehrt. Kann euer Kind allerdings auch noch keine einzelnen Wörter bzw. Sätze sagen, fahrt am besten mal in die Kinderklinik und lasst euren Sohn gut durchchecken und auf eine Entwicklungsstörung testen. Viel Glück, millionearth

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community