Frage von Mary66, 57

Kennt jemand Gelenkschmerzen/-entzündung nach Infekt mit Antibiotikaeinnahme?

Musste bei grippalem Infekt auf ein Antibiotikum zurückgreifen. Ab dem 5. Tag der Einnahme bekam ich Schmerzen im linken Fussgelenk, letztendlich konnte ich nicht mehr auf den Fuss auftreten. Er war stark angeschwollen. Eine bakterielle Entzündung (als Folge des Infekts) konnte anhand einer Blutuntersuchung angeblich ausgeschlossen werden. Als Nebenwirkungen waren beim Antibiotikum allerdings "Gelenkentzündungen" aufgeführt. Es war letzte Woche deutlich besser, seit drei Tagen kann ich aber wieder nur bedingt und nciht ohne Schmerzen auftreten. Hat jemand ähnliche Erfahrung, vielleicht auch nach Antibiotikaeinnahme (ich hatte seit mindestend 20 Jahren kein A. mehr eingenommen), wie lange hielten die Beschwerden an? Ich habe nun schon die dritte Woche damit zu tun.

Antwort
von alessam, 38

Hallo Mary66,

Also erstmal sind grippale Infekte, meist durch Viren ausgelöst, bei denen hilft ein Antibiotikum sowieso nicht.

Für uns als Community, ist es schwer zu beurteilen woher, deine Schmerzen kommen, vorallem, da wir nicht einmal wissen welches Antibiotikum du einnimmst.

Wenn dein Fuß nicht besser wird, solltest du mal zum Orthopäden gehen, dass kann auch zufällig sein, dass es gerade jetzt anfing.

Hast du denn sonstige Erkrankungen?

Liebe Grüße 

Kommentar von Mary66 ,

Hallo Alessam,

der Wirkstoff war Cefaclor. Das Argument für ein Antibiotikum war, dass der Virusinfekt von bakteriellen Infektionen begleitet sei. Das Antibiotikum sollte diese in Griff bekommen, so dass sich das Immunsystem auf die Virusgeschichte konzentrieren könne.

Sonstige Erkrankungen habe ich im übrigen nicht.

Danke für deine Antwort, lieben Gruß

Antwort
von GeraldF, 37

Musste bei grippalem Infekt auf ein Antibiotikum zurückgreifen

Das ist schon mal schlecht, weil es ja bekanntlich keine Indikation für eine antibiotische Behandlung ist.

Wenn es sich um Ciprofloxacin gehandelt hat ("Gelenkentzündungen") dann ist das gut möglich, dass das Antibiotikum der Auslöser ist. Die Nebenwirkung ist selten, aber gut dokumentiert.

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Ciprofloxacin für Infektionen der unteren Atemwege (selbst wenn es eine bakterielle Infektion wäre) ungeeignet ist, weil es eine sogenannte "Streptokokkenlücke" hat - also gegen einen der häufigsten Pneumonieerreger gar nicht wirkt - dann kann man das alles durchaus als GAU bezeichnen: Keine Indikation, falsches Antibiotikum, dafür aber die Nebenwirkung abgefasst. 

Kommentar von Mary66 ,

Hallo GeraldF,

der Wirkstoff im Antibiotikum war Cefaclor, Gelenkentzündungen waren Teil der Nebenwirkungen. Der Infekt hatte sich in den Nasennebenhöhlen festgesetzt.

Danke für die Rückmeldung und viele Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten