Frage von Tinky, 11

keiner weiß was ich hab

Hallo, Ich bin neu hier :) aber Ich habe eine wichtige Frage und vllt kann mir ijmd weiter helfen! Ich habe seit Ca einem 3/4 Jahr immer wiederkehrende halsschmerzen. Aber keine richtigen halsschmerzen, sondern mehr im Rachen und die sind manchmal 1-3 Wochen jeden Tage da, manchmal den ganzen Tag manchmal ein Teil vom Tag und manchmal habe Ich auch ein paar Tage Ruhe davon. Aber es ist so schlimm dass Ich nichts schlucken kann, nicht sprechen kann und auch nur das bisschen Speichel schlucken immer tut weh wie sonst was. Egal was Ich mach die gehen nicht weg und die sind auch nicht verbunden mit einer erklätung. Ich war zwar immer wieder krank letzte Zeit und nahm auch immer wieder Antibiotika, aber die halsschmerzen kamen Immer wieder. Dazu hab Ich seit Ca 1,5 Jahren fast bei beiden armen einen Tennisarm und bekomm immer wieder Kopfschmerzen (wegen denen hab Ich bald einen Termin, evtl Migräne). Gelegentlich kann Ich nicht richtig laufen weil Ich in der Hüfte einfach wegsacke (hab ich jetzt ca ein halbes Jahr) und mir wird nach dem Essen immer wieder schlecht und Ich Hab blähungen aber keine unverträglichkeit. Das hört sich jetzt alles recht komisch an, weil die Sachen alle nicht recht zsm passen, aber genau deswegen Schreib Ich hier. Ich bin erst 17, und dafür ist das doch schon höchst seltsam. Ich rauche, aber das alles hat schon davor angefangen und egal ob Ich mal weniger oder mehr rauch, das tritt trotzdem genauso auf... Habt ihr eine Idee?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 10

Du solltest das Rauchen unbedingt lassen, denn Rauchen verschlimmert alles, was man hat. Ich habe auchmal geraucht und bekam Beschwerden, habe es dann wieder aufgegeben und es dauerte fast ein Jahr, bis sich einiges bei mir wieder normalisiert hat. Habe da auch manchmal gedacht, da hättest du auch weiter rauchen können. So wie man sich manches nicht von einem Tag auf den anderen was einfängt, so dauert es auch ziemlich lange bis sich alles wieder normalisiert. Außerdem solltest du was für dein Immunsystem tun, denn ich denke, dass es geschwächt ist. Ich habe mit den "Fünf Tibetern" gute Erfahrungen gemacht und auch mit der Bauchmassage. Wichtig ist aber immer, dass man das regelmäßig, täglich machen muss, um Erfolge zu erzielen.http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassa...

Antwort
von gerdavh, 9

Hallo, ich gehe jetzt mal die ganzen Symptome der Reihe nach durch: Wegen der Schluckbeschwerden würde ich an Deiner Stelle beim HNO eine Spiegelung vornehmen lassen. Wenn Du immer mal wieder Antibiotika eingenommen hast, ist das natürlich auch nicht gerade gesundheitsförderlich. Wenn Die Halsschmerzen immer wieder auftreten, liegt kein bakterieller Infekt vor, bei Virusinfektionen hilft das nicht. Wegen Deines Tennisarmes und Deiner Hüfte warst Du ja bereits beim Orthopäden. Da das ja anscheinend nichts gebracht hat, würde ich an Deiner Stelle zu einer Osteopathin/Osteopathen gehen. Und nun zu Deiner Übelkeit, den Blähungen und der Migräne bzw. Kopfschmerzen. Es kann durchaus sein, dass Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast - da gehören Kopfschmerzen und Bauchbeschwerden zum Krankheitsbild. Warte jetzt erstmal ab, was die Untersuchungen bringen. Alles Gute. lg Gerda

Antwort
von walesca, 8

hallo Tinky!

Wegen Tennisarm: war beim orthobäde (mehrmals), armruhiggestellt, krankengymnastik

Gegen meinen Tennisellenbogen hat mir schließlich nur Bestrahlung mit Mikrowellen geholfen. Das hat mir mein Physio genau gezeigt und dann durfte ich es immer selbst anwenden - ist ganz einfach!! So konnte ich dann schließlich doppelt so oft kommen, da ja immer nur das Gerät eingestellt werden musste. Verhandlungssache!!

Wegen Hüfte: nichts, aber bevor Ich das hätte mit dem wegknicken hatte Ich schon schmerzen und war beim orthopäde. Da kam aber nichts raus, außer das mein beim bei einem reitunfall mal gequetscht wurde.

Nach so einem Reitunfall sollte man unbedingt auch mal zu einem Osteopathen gehen, denn dabei können viele Wirbel blockieren. Auch die Quetschung des Beines, bzw. die Auswirkungen davon, können ggf. mit so einer Behandlung gebessert werden. Auch Deine Schluckbeschwerden, Kopf- und Magenschmerzen können noch eine Folge davon sein (gestauchte Wirbelsäule!). Schau bitte mal in diesen Tipp. Ich bin sicher, da findest Du dich in vielen Dingen wieder!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d... (bes. Punkt 2 gesamt!)

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von walesca ,

Sollte auch die Osteopathie keinen Erfolg haben, gibt es noch die Möglichkeit, mit einem Test mit Bioresonanz der Ursache auf die Spur zu kommen. Dazu schau bitte mal in diesen Tipp. Damit habe ich seit Jahren nur gute Erfahrungen gemacht. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-... (Bitte alle Ergänzungen lesen!) LG

Antwort
von Kuchen33, 8

Hi, wäre noch interessant zu wissen, was du schon probiert hast bzw bei welchen Ärzten du warst

Kommentar von Tinky ,

Wegen Halsschmerzen: nichts direkt. Wegen Tennisarm: war beim orthobäde (mehrmals), armruhiggestellt, krankengymnastik Wegen Hüfte: nichts, aber bevor Ich das hätte mit dem wegknicken hatte Ich schon schmerzen und war beim orthopäde. Da kam aber nichts raus, außer das mein beim bei einem reitunfall mal gequetscht wurde. Kopfweh: mehrere Hausarzt besuche, jetzt wie gesagt in ein paar Tagen n Termin bei einem Arzt wegen evtl Migräne Wegen Übelkeit nach dem Essen: unverträglichkeitstests, blutabnahme, magenspiegelung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten