Frage von Frontier, 646

Keine Gedanken?

Hallo,

ich leide unter Depressionen und Panikattacken, die ich aber meistens unter Kontrolle bekomme (Panikattacken). Was am schlimmsten ist, ist es das Mein Kopf leer ist. Ich kann mich richtig schwer konzentrieren, spüre keine gute Gefühle und wenn, dann richtig schwach und als wäre ich gar nicht da, wie ein Traum und das habe ich die ganze Zeit . Noch schlimmer ist es, wenn ich garnichts mehr weiß, ich muss mich orientieren wo ich bin, dass ich lebe, dass ich spüren kann und dass ich hören kann. etc. Dabei wird mir auch schwindelig, wenn ich nichts mehr weiß. Ich habe sehr sehr selten, wenn ich am Mittag schlafe, aufwache aber die Augen immer noch geschlossen halte, dann habe ich das Ganze kurze Zeit nicht, bin ganz normal. Nach kurzer Zeit fühle ich mich wieder leer und den ganzen scheiß. Ich weiß nicht wie man den Kopf als normaler Mensch fühlt, aber ich spüre immer eine leichte Betäubung oder sowas in der Art im Kopf, oder bilde ich mir das nur ein, weiß auch nicht wie ich es beschreiben sollte. Kommt das von den Depressionen oder hat jemand schon Erfahrung damit? Ich nehme zurzeit ** Doxepin - ratiopharm 10mg Filmtabletten ** ich muss immer 1x am Abend nehmen. Hab es schon 2x eingenommen. Dadurch bin ich sehr müde.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Frontier,

Schau mal bitte hier:
Psyche Depression

Antwort
von Monroe05, 594

Ich hatte auch mal panikattacken.ich hatte nur kurz antidepressiva genommen weil ich die Nebenwirkungen am Anfang noch weniger ertragen konnte.Da ich dann langsam die schnauze voll hatte,habe ich aufgehört zu rauchen.ich habe angefangen zu schwimmen rad fahren an der frischen Luft.Das ist jetzt Jahre her.Manchmal habe ich auch heute mal ein Tief.Aber ich versuche immer dran zu arbeiten.Das Neuste,ich hab mir eine Entspannungscd gekauft nach Jacobsen ( gibt es in der Buchhandlung).Dabei kann man gut abschalten und runter kommen.Obwohl ich keine Panikattacken mehr habe merke ich das meine Atmung ruhiger und angenehm wird.Es tut richtig gut.Ausserdem empfehle ich die Bücher Sorge dich nicht Lebe.Oder es gibt auch Bücher über Panikattacken.Ich wünsche dir viel Erfolg.Irgendwann wird es schon.

Antwort
von kathi47, 471

Hallo Frontier,

ich gehe mal davon aus, dass du das Doxepin vom Arzt verschrieben bekommen hast. Da eine Bekannte von mir schon seit vielen Jahren an Depressionen leidet, weiß ich ,dass die meisten Antidressiva erst nach frühestens 14 Tagen eine Wirkung zeigen.

Ich weiß jetzt nicht, wie lange du das Präparat schon einnimmst und ob es dein erstes Präparat ist. Bei meiner Bekannten wurden anfangs oft die Präparate gewechselt, manche hat sie gar nicht vertragen, obwohl diese bei anderen eine gute Wirkung zeigten. Nicht jedes Mittel wirkt bei jedem gleich. Außerdem wurde bei ihr auch der Hormonspiegel gemessen, eine Zeitlang musste sie Hormonpräparate nehmen, aber ich habe den Eindruck gehabt, dass ihr Zustand dadurch noch schlechter wurde.

Ich würde den Arzt auf jeden Fall nochmals fragen, wann eine Wirkung spürbar ist, anfangs muss man meist etwas Geduld aufbringen.Sollte überhaupt keine Wirkung eintreten, dann den Arzt Bescheid geben. Kann oft dauern, bis man richtig eingestellt ist.

Der leere Kopf ist auch bei meiner Bekannten typisch, sie steht dann immer total neben sich, leidet auch unter starken Konzentrationsmangel und weiß nicht, was sie mit sich anfangen soll, weil sie auch auf gar nichts Lust hat.

Hoffentlich kommt bald wieder Freude in dein Leben, viel gute Besserung!

Kommentar von Frontier ,

Hallo kathi,

danke für deine Antwort. Ja mein Arzt hat mir es verschrieben und es ist mein zweites Medikament was ich dagegen einnehme. Das erste war Haloperidol, aber der Arzt war dumm da ich keinerlei was damit zu tun hatte und es mir richtig schwere Nebenwirkungen gegeben hat und sogar eine Überdosierung. Davon habe ich auch meine Panikattacken (Vor 3-4 Wochen) wo ich es eingenommen habe und ich angefangen habe zu zittern wegen der Muskelverspannung.. echt schlimm. Jetzt nehme ich seid 2 Tagen Doxepin ein, mein Arzt meinte ich soll mich melden wenn es schlechte Nebenwirkungen hat, wie bereits erwähnt die Mündigkeit aber die Apothekerin meinte ich soll zum Arzt gehen wenn es sich verschlechtert. Meine Frage wäre, wie lange hat die Therapie bei deiner Freundin gedauert und ob sie schon geheilt wurde.

Kommentar von kathi47 ,

Leider ist meine Freundin noch nicht geheilt, ihr ist es mal sehr lange richtig gut gegangen und dann hat sie selbstständig das Mittel langsam abgesetzt, und seitdem ist der Wurm drin. Sie nimmt ja auch noch Hormone und die verändern zusätzlich die Wirkung von Antidepressivum bzw. sie bekommt dann übelste Nebenwirkungen. Ich weiß nicht, ob du auch Hormone nimmst (meine Freundin ist in den Wechseljahren, deshalb), aber ich hätte die an ihrer Stelle nie zusätzlich genommen. Es scheint ein langer Weg bis zum richtigen Medikament zu sein. Ich sehe sie am Montag wieder, vielleicht kann ich sie dazu bewegen, dass sie sich hier im Forum anmeldet und dir schreibt. Sie sucht dringend immer Leute, mit denen sie sich austauschen kann. Wenn du willst, dann schreib einfach einen Kommentar zurück.

Kommentar von kathi47 ,

Habe grade gemerkt, dass du noch Schülerin bist, meine Freundin ist in den Wechseljahren, ich denke, dass bei euch wohl die Ursachen der Depression zu weit auseinanderklaffen, schade, ich hätte dir so gerne weitergeholfen.

Kommentar von Frontier ,

Schade, ich bin Schüler 16 Jahre alt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community