Frage von Sybille1706, 1.769

keine Entzündungswerte im Blut

Sorry falls ich mich mit meiner Fragestellung nochmal wiederholen sollte (siehe Bericht Unterbauchschmerzen). Aber die Angst wegen der ungeklärten Unterbauchschmerzen sitzt mir sehr im Nacken. Die Ärzte verlassen sich außer der Untersuchungen am Körper sehr auf die Blutwerte, insbesondere CRP und Leukozyten und Thrombozyten. Sind diese Werte im Normbereich, dann gehen die Ärzte (Notdienste, Chirurgin, Gynäkologin und Hausärztin) von keiner Entzündung oder Abszess aus. Und somit wird jetzt schon nach 2 Monaten starker schmerzen von chronischen Schmerzen gesprochen. Hat jemand Auch solche Erfahrungen gemacht? Ich komm mir schon sehr verloren vor.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sarahkey76, 1.586

Hallo Sybille, dein Beitrag ist ja schon etwas her, hoffe die geht es nun besser. Auch ich hatte 2011 so ein martyrium, mein Bauch, angefnagen hat es im linken Unterbauch hat weh getan, es wurde nichts gefunden, weder im Blut noch im Stuhl noch Orthopädisch. Hatte ein dreimonatiges Martyrium von Arztbesuchen jeder hat sich auf die Blutwerte verlassen, auch bei mir hies es die Psyche. Als ich es dann nicht mehr aushielt weil die Schmerzen mittler weile Gürtelförmig von Ober- bis Unterbauch und Lendenbereich ausstrahlten, lies ich mich in eine Klinik überweisen. Der Arzt veranlasste Sicherheitshalber für den nächsten Tag eine Bauchspeigelung (es war wieder nichts im Blut noch am Ultraschall zu sehen). Ja die Diagnose: Bauchfellentzündung im gesamten Bauchraum mit erhöhter Eiternasammlung, dadurch Verwachsungen von Darm und Eierstock links, der Blinddarm war auch akkut entzunden, so dass dieser gleich entfernt wurde. Danach noch 14 Tage KH-Aufenthalt mit starker Antibiotikabehandlung intravenös. danach weitere 6 Wochen Antibiotika oral. bin seitdem drei weitere Mal operiert worden wegen Verwachsungen und Entzündungen. Jetzt geht es mir einigermassen besser, aber auch nur weil ich mir die Zeit genommen habe andere Ärzte aufzusuchen, meine Blutwerte zeigen keine Enzündungen mehr an, warum auch immer. Eine Heilpraktikerin meinte mal, wenn man sixh mit TRichomonaden (was bei mir nicht nachgewiesen wurde) angesteckt hat, könne eine Folge sein dass die Blutwerte nichts mehr anzeigen.

Hoffe dir geht es inzwischen wieder besser, wenn icht veranlasse ein Spigelung.

LG Sarah

Antwort
von StephanZehnt, 1.139

Hallo Sybille,

wenn man solch ein Problem hat muss man "die Hosen schon einmal etwas weiter runter lassen" das heißt hast Du ausschließlich Schmerzen oder gibt es da schon einmal etwas dünneren Stuhlgang........ Hat Deine Gynäkologin in dieser Richtung alles ausgeschlossen?
Also da keine Entzündungswerte vorliegen kann man eine Endometriose ausschließen was Deine Gynäkologin auch schon gemacht hat!

Bei einem Reizdarm / Reizmagen ist allerdings die Diagnose deutlich schwerer. Denn Entzündungswerte gibt es hier nicht unbedingt. Man kann bei einem Reizdarm auch heftige Bauchkrämpfe bekommen und danach etwas Durchfall.

Ein Arzt würde Dich fragen ob es evtl. ein allergisches Problem gibt bis hin zu einer Histaminunverträglichkeit. Ich würde einmal fragen ob Deine Hausärztin eine Darmspiegelung und einen Allergietest für sinnvoll hält.

Ich weis nicht ob Du heftigen Stress (Beruf / Familie) hast. Man spricht nicht zufällig von einem Bauchhirn. Was u.U. Bauchschmerzen verursachen kann (Vergleich Kopfschmerzen ein Stück weiter oben.

Es wäre evtl. die Frage einmal zu sehen, was man ändern könnte Stress, Ernährung ....

Du musst Dich halt Stück für Stück vor tasten und ausschließen .... Im Bauch und Becken sind viele Organe . Aber tue Dir einmal etwas gutes lege Deine Lieblingsmusik auf und massiere leicht Deinen Bauch um den Bauchnabel herum im Uhrzeigersinn über dem Bauchnabel ist die 12 (Richtung Kopf) oder lasse das von Deinem Partner / Mann oder.....machen.

Es gibt in Büchereien / Geschäften usw. CDs für Autogenes Training. Ja und habe etwas Geduld es wird nicht Morgen wieder gut sein sondern dies dauert mitunter ... Vorausgesetzt es ist klar um was es real geht. Die Psyche spielt bei einer Frau eine große Rolle.

Ja und wenn man jetzt nach Weihnachtsgeschenken rast und der Mann nach Kochtöpfen sucht und die Frau nach Strümpfen und Schlipsen (lach) und der Bauch sagt es reicht könnte man doch zu Hause sitzen und mit etwas Fantasie einen Gutschein zusammenstellen am PC bei einer Tasse Kaffee. Ein Gutschein für einen Termin 2014 nach Wahl zu einem Ausflug mit Restaurantbesuch und mehr....

VG Stephan .

Kommentar von Sybille1706 ,

Einen Allergietest hat meine Hausärztin noch nicht angeregt. Und die geplante Darmspieglung dient zur Abklärung, ob im Darm was nicht in Ordnung ist. Ich habe aber regelmäßig weichen Stuhlgang, selten Verstopfung. Früher wars mehr Verstopfung. Die letzte Darmspieglung ist 10 Jahre her. Stress im Beruf habe ich derzeit nicht, da ich schon eine weile krankgeschrieben bin. Und mit Familie ist alles in Ordnung, außer dass sich alle wegen meiner Schmerzen jetzt Sorgen machen, insbesondere mein Mann und meine Tochter. Meine Tochter hat schon ihren Vater verloren und möchte nicht noch die Mutter verlieren wegen Krankheit.

Antwort
von bobbys, 925

Hallo Sybille 1706,

es gibt bestimmte Laborparameter die auf Entzündungen im Körper hinweisen und wenn diese im Normbereich liegen ,geht jeder Arzt davon aus ,das keine Entzündung vorliegt, weil diese Parameter schon bei kleinsten Anfängen einer Entzündung leicht ansteigen. Und bei deinen langwidrigen Schmerzen würden diese Parameter ansteigen.

Du hast schon sehr viele Untersuchungen erhalten und auch eine Darmspiegelung steht an.Sollte dieser Befund ebenfalls nichts aussagen, empfehle ich dir mal deine Psyche abzuklopfen ,soll heißen das viele Schmerzen auch psychosomatisch sind. Und da gilt es die Ursache zu finden.(Verhaltenstherapie).Ansonsten solltest du dich einer Gruppe anschließen die sich mit Entspannungstechniken beschäftigt.

Das ist jetzt sicherlich nicht das ,was du hören möchtest ,aber einer der häufigsten Ursachen bei Frauen die an Bauch und Rückenschmerzen leiden.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Kommentar von Sybille1706 ,

Ich bin nicht verärgert über die Aussage hinsichtlich des psychosomatischen Aspektes. Auch meine Hausärztin hatte dies schon mal mit ins Gespräch einbezogen. Es bestreitet ja niemand, dass ich massive Schmerzen habe. Es ist leider für mich derzeit schwer nachvollziehbar, dass nichts organisches vorliegen sollte. Und ich fange an alles zu hinterfragen und misstrauisch zu werden. Man hat so viel im Internet gelesen über falsche Diagnosen und warum sollte ich nicht auch davon betroffen sein. Mein Mann schimpft schon mit mir, wenn ich zu viel im Internet herumstöbere. Ich suche halt nach Gründen bzw. Diagnosen. Solche schmerzen habe ich bisher in meinem Leben nicht gehabt.

Kommentar von bobbys ,

ich kann dich da sehr gut verstehen und es gibt sehr viele Menschen die von einem Arzt zum anderen laufen (auch hier im Forum).Dein Mann hat Recht du solltest mal das Internet bei Seite legen und dich vorerst nur auf deinen Termin zur Darmspiegelung konzentrieren. Es gibt auch die Möglichkeit eines Schmerztherapeuten ,der hat die Möglichkeit deinen Schmerzreiz zu unterdrücken (auszuschalten) ,damit dein Gehirn erst mal wieder normal reagieren kann. Oftmals ist das aus eigener Kraft nicht mehr möglich ,weil sich jeder Gedanke nur noch um den Schmerz dreht. Ich bin mir sicher auch für Dich gibt es eine Therapie ,egal auf welchem Fachgebiet.LG Bobbys :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community