Frage von mmogli, 79

Kein Gefühl mehr bzw. Kribbeln im gesamten Körper, was war das?

Hallo zusammen! Vorab zu mir: 22 Jahre, männlich, mit 64 kg gerade an der Grenze zum Normalgewicht :) Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen, und verurteilt mich nicht :) Gelegentlich wenn ich bestimmte Substanzen konsumiere (auch nur bei Cannabis) bekomme ich einen extrem schnellen Herzschlag. Zudem wird mir auch warm. Ich spüre dann ein komisches Kribbeln im gesamten Körper, dass dann so "über"mächtig wird, dass ich kein wirkliches Gefühl mehr im Körper habe. Es fühlt sich dann entweder so an, als würde ich mit der Umgebung verschmelzen oder, und das ist z.T. sehr beängstigend, als würde mein Körper sterben. ich habe dann auch das Gefühl, als würde ich komplett neben mir stehen, und nur noch minimal in dieser Welt stehen. Sobald ich mich aber bewegen möchte, habe ich kein Problem irgendeine Körperstelle zu bewegen, also Kontrolle ist noch da! Was mir noch aufgefallen ist, ist das meine Pupillen sich ständig rasch ein wenig in ihrer Größe verändert haben. Meine Frage: Hat das mit meinem Blutdruck zu tun? Ist das gefährlich und war ich wirklich kurz davor zusammenzuklappen. (Gestern abend war es, und jetzt spürt sich meinKörper immer noch ein wenig kribbelig taub an) Oder ist das einfach auf die Wirkung bestimmter psychoaktiver Substanzen zurückzuführen? Ich hoffe mir kann ein wenig geholfen werden, ein Arzt wird wohl bald aufgesucht! Danke @:)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 64

Da Du hier nicht näher beschreibst (außer Cannabis), was Du so alles an Drogen einnimmst, können wir hier auch nichts Konkretes sagen. Außerdem wirken Drogen bei jeden Menschen anders. Wenn Du nur Probleme hast, wenn Du Drogen einnimmst, dann lass es doch bleiben. Das ist ein Gesundheitsforum - wir sind nicht zuständig für Krankheitssymptome, die jemand absichtlich herbeiführt. Dein Arzt wird sich freuen, wenn Du ihm das erzählst. Ich war als junge Frau drogenabhängig (Heroin). In meinem ganzen Leben würde ich kein Gras mehr rauchen, die haben die Cannabispflanze in den letzten Jahren dermaßen veredelt, dass die Folgen bei manchen Endverbrauchern nicht mehr einzuschätzen sind. Hier haben schon Leute geschrieben, dass sie nach ein paarmal Rauchen Psychosen entwickelt haben, die nicht mehr verschwunden sind. Lass das! Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Mir ist eben noch was eingefallen - wirfst Du etwa Tripp ein, also LSD? Da kann man noch tagelang ungleich große Pupillen haben. Ich hatte mal einen Bekannten, ist nach mehreren Tripps für 5 Jahre in der Psychiatrie gelandet. Ich bin inzwischen 56 Jahre und freue mich jedesmal,wenn ich beim Arzt war und mir gesagt wird, dass ich ein prima Blutbild habe - ich also glücklicherweise wegen meiner idiotischen Experimente keine dauerhaften Schäden davon getragen habe. Drogen sind Sch....

Antwort
von Shivania, 43

Sie möchten Drogen und möchten gleichzeitig nicht verurteilt werden.

Was möchten Sie hören?

Sie beschreiben Symptome, die zu einer drogeninduzeirten Psychose gehören.

http://de.wikipedia.org/wiki/Substanzinduzierte\_Psychose

Dies ist entweder irreversibel - oder Sie bekommen Ihr vorheriges Ich wieder zurück wenn die Wirkung der Substanz wieder abklingt. Wie die Reaktion ist kann Ihnen keiner sagen. Es gibt Menschen, die haben jahrelang Substanzen konsumiert und es ist nichts passiert und nach einer einzigen weiteren Dosis sind sie für immer auf einer Psychose hängen geblieben.

Es liegt in Ihrer eigenen Verantwortung was Sie mit Ihrem Leben anfangen möchten. Vielleicht kennen Sie ja den Film "Berlin calling"? Der handelt von jemandem, der in der Psychiatrie gelandet ist.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten