Frage von labl94, 83

Kein Bandscheibenvorfall, MRT gemacht, was nun?

Ich habe seit mehr als einem Jahr immer wiederkehrende Taubheitsgefühle und Kribbeln im (nur) rechten Oberschenkel. Es stört mich extrem, ich bemerke auch während der Arbeit manchmal ein merkwürdiges Gefühl im Oberschenkel. Ich hatte auch eine Zeit lang extreme Rückenschmerzen in der Lendenwirbelgegend, so dass ich kaum stehen konnte. Auch sitzend war es unmöglich und richtig quälend. In der Nacht ging es mir manchmal nicht besser, da ich auch wider Rückenschmerzen hatte und aufstehen musste. Dies Rückenschmerzen sind jetzt aber kaum noch da, zum Glück. Ich ging also zum Arzt, der ein MRT veranlasste. Er vermutete wegen dem Taubheitsgefühl, einen eingeklemmten Nerv, was aber nicht der Fall war. Auch kein Bandscheibenvorfall war dem MRT zu entnehmen, lediglich eine leichte Spondylarthrose und minimale Chondrose gewisser Wirbel. Nun die Taubheitsgefühle in meinem Oberschenkel halten an und stören mich. Ich weiss immer noch nicht woher diese kommen. Habt ihr Erfahrungen oder eine Ahnung woher die noch kommen können? Ich bin 21. Soll ich erneut einen Arzt aufsuchen?

Antwort
von Kunigunde, 43

Vielleicht nochmal eine zweite Meinung beim Orthopäden einholen?           Sehr zu empfehlen ist es,auch mal einen erfahrenen Physiotherapeuten aufzusuchen ´der sich in manuellen Therapien auskennt. Letzteres hat mir bei ähnlichen Beschwerden wie du sie beschreibst und ähnlichem MRT Befund wirklich weitergeholfen !  Und seit ich jetzt deutliche Besserung dadurch habe,mache ich gezielt Rückengymnastik um die Rückenmuskulatur zu kräftigen .

Antwort
von Mason1, 32

Ich würde damit zu einem 2. Arzt gehen und alles checken lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten