Frage von Lexi77, 407

Kehlkopfentzündung durch Magensäure - trotzdem Antibiotikum?

Hallo!

Zur Zeit habe ich wieder mal massive Probleme mit Reflux und Sodbrennen. Auch die Magenentleerung scheint zur Zeit wieder mal langsamer zu sein, denn ich kann aktuell kaum was essen. Ich nehme schon regelmäßig Pantoprazol (2x40mg) und seit letzter Woche zusätzlich auch noch Suralfat.

Seit einer Woche habe ich jetzt wieder mal Probleme mit meiner Stimme. Seit Mittwoch ist sie so gut wie weg. Aber sonst habe ich keine Probleme, also keinen Schnupfen, keine Schluckbeschwerden etc. Nur ein immer wiederkehrendes Brennen im Hals und dadurch einen Reizhusten. Trotzdem ging mein Hausarzt erst von einem Infekt aus und verschrieb mir ein antibakterielles Halsspray. Das hat aber nicht geholfen und so hat er mich nun zum HNO geschickt.

Die HNO-Ärztin hat sich den Kehlkopf angesehen und gesagt, dass der Kehlkopf im unteren Bereich und auch der Übergang Kehlkopf-Speiseröhre massiv gerötet und verdickt sei. Das sei ein deutliches Anzeichen auf eine refluxbedingte Kehlkopfentzündung.

Sie wusste aber auch nicht, was man gegen den Reflux so noch machen könnte, da ich das PPI ja schon hochdosiert nehme. Das soll ich nochmal mit dem Hausarzt besprechen (ich habe auch in 3 Wochen wieder einen Besprechungstermin beim Gastroenterologen, wegen Karneval ging das leider nicht früher).

Dennoch meinte sie, dass sie mir gerne gegen die aktuelle Entzündung ein Antibiotikum (Amoxicillin) aufschreiben möchte. Ich habe dann zwar nachgefragt, ob das wirklich nötig sei, weil es sich dann ja um keine bakterielle Entzündung handeln würde, aber sie meinte, das sei trotzdem besser, das zu nehmen, da trotzdem auch Erreger vorhanden sein können oder sich leicht auf die bestehende Entzündung "draufsetzen" könnten. Sie würde es mir aufschreiben, aber letztendlich wäre es ja meine Entscheidung, ob ich das nehme oder nicht.

Ich bin da jetzt etwas verwirrt und weiß nicht so recht, was ich machen soll. Nehmen oder nicht. Einerseits bin ich nicht scharf auf die Einnahme andererseits ist das so ohne Stimme auch sch... wenn man sich kaum verständlich machen kann und ich will, dass das schnellstmöglich besser wird.

Alle anderen Maßnahmen gegen den Reflux (Ernährung, Bett hochstellen etc.) und bei Kehlkopfentzündung (inhalieren, Stimmruhe) habe ich ja sowieso schon berücksichtigt, von der Seite her kann ich auch nicht noch was ändern.

Bin da gerade etwas ratlos...

Liebe Grüße, Lexi

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alois, 289

Liebe "Lexi77",

obwohl ich generell kein Feind von Fernbehandlungen bin - ich verfüge unter anderem auch über einen MSC in Telemedizin - habe ich in diesem speziellen Fall eine etwas andere Meinung:

Unter diesen Umständen sollte diese Entscheidung wirklich nur von einem Facharzt gefällt werden, der Deine Schleimhäute auch real exploriert hat - kein Kollege und schon gar nicht ein Laie sollte hier seinen "Senf" dazugeben.....


Mein Rat:  Entweder Du vertraust Deinem Facharzt oder Du holst Dir eine Zweitmeinung von einem ebensolchen - aber bitte nicht via Fernbehandlung!

PS: bei einer "gewöhnlichen" Refluxlaryngitis erleidet man keinen Stimmverlust.

Gute Besserung und lieben Gruß vom Alois

Antwort
von Winherby, 253

Hallo Lexi, ich kann Deine Verwirrung verstehen und ich schliesse mich Deiner Meinung an. Da die Entzündung/Reizung durch den Reflux ausgelöst ist, kann das AB nicht nur nix wirken, sondern Dir eher schaden. Das Argument der Ärztin ist natürlich auch nicht ganz von der Hand zu weisen, also iwi eine Zwickmühle.

Ich würde eine Art Kompromiss versuchen und das AB erst dann schlucken, wenn beim (Reiz-)Husten die Eiterbröckchen geflogen kommen, denn dann dürften die von der Ärztin befürchteten Bakterien angekommen sein. Womöglich ist dann auch Fieber im Spiel.

Doch dies kannst Du auch erfolgreich verhindern indem Du der Pflanzenheilkunde fröhnst. Helfende Kräuter, als Tee oder zur Gurgellösung eignen sich für Dich Thymian, Sonnenhut, Isländisch Moos (Pastillen), Schlüsselblume, Salbei und Efeu. Muss ja jetzt nicht gleich alles zusammen sein. Lass Dich in der Apotheke beraten was davon als Teemischung (optim. mit australischem Honig) , zum Gurgeln, oder auch zum Lutschen geeignet ist.

Alles Gute, Winherby

Kommentar von Winherby ,

Hallo Lexi, jetzt haste den Salat, soviel zum Thema Zweitmeinung.

Zwei Ärzte = zwei Meinungen. Auch hier , genau wie im richtigen Leben. 

Ich hatte bei einem Problem an der Haut sogar mal drei verschiedene Diagnosen, alle drei Ärzte waren Dermatologen. 

Daher denke ich, dass die Entscheidung pro/contra AB nur einer fällen kann und das bist Du. LG

Antwort
von GeraldF, 215

1. Antibiotikum ist quatsch. Nicht nehmen.

2. Ich gebe ja ungern Pharmatips (im Netz), aber hier muss es mal sein: Aus irgendeinem Grund wird in Deutschland eine Stoffgruppe zur Behandlung der Rfluxerkrankung nicht oder nur extrem selten verordnet, obwohl in anderen Ländern gute Erfahrungen damit existieren. Das sind die Alginate. In Deutschland ist das Präparat Gaviscon(R) frei verkäuflich (in Apotheken). Wenn Sie das noch nicht probiert haben, dann testen Sie das mal aus. Das Alginat bildet eine Gelschicht auf der "Acid pocket" und verhindert so mechanisch den Reflux. Sie dürfen es sich natürlich nicht über die PEJ geben, sondern müssen es per os nehmen.

Antwort
von elliellen, 248

Hallo!

Gerade bei Atemwegsentzündungen ist das pflanzlich wirkende Antibiotikum Angocin sehr gut und schnell wirksam und dabei hat es nicht die üblichen Nebenwirkungen. Frag gerne in der Apotheke nach.

Gute Besserung

Antwort
von StephanZehnt, 129

Hallo Lexi77,

um was geht es eigentlich Du hast Reflux und Sodbrennen.

Das heisst das der Mageneingang also die Cardia undicht ist und Magensäure in der Nacht wenn Du flach liegst bis zum Kehlkopf kommt.

Nun könnte man zumindest als Erstmassnahme den Lattenrost am Kopfende ein Stück hochstellen. Dies hätte zur Folge das die Magensäure zumindest nicht mehr bis zum Kehlkopf kommt.

Du müsstest jedoch weiter dieses Pantoprazol usw. nehmen. das Problem ist solche Entzündungen wenn sie längerfristig vorhanden sind in dem Ausmass können auch u.U. Krebs auslösen.

Also wenn möglich den Lattenrost etwas höher stellen.oder zumindest ein Kissen unterlegen. Alles andere müssen die Ärzte abklären! Aber ich schätze inzwischen ist schon alles geklärt!

Alles Gute Stephan

Kommentar von evistie ,

Nimm's mir nicht übel, @StephanZehnt, aber Deine Antwort ist - insbesondere 17 Tage nach Fragestellung - überflüssig wie ein Kropf! Frage nicht richtig gelesen?

Alle anderen Maßnahmen gegen den Reflux (Ernährung, Bett hochstellen etc.) und bei Kehlkopfentzündung (inhalieren, Stimmruhe) habe ich ja sowieso schon berücksichtigt, von der Seite her kann ich auch nicht noch was ändern.

Kommentar von StephanZehnt ,

Ja es muss doch immer einen Chef / Chefin geben die andere benoten! Allerdings nur spezielle ...

Ich habe nichts von Lattenrost gelesen ja und um den geht es ja eigentlich! Ja und man muss schon etwas Geduld haben!

Antwort
von Hooks, 190

Zum Reflux: Hat da jemand mal bedacht, daß der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen sich auf Fett hin entspannt und auf Eiweiß hin wieder spannt (Stichwort: Käse schließt den Magen)? Mandeln und Paranüsseschließen auch, Möhren interessanterweise auch. Iß mal Fett zu Beginn einer Mahlzeit und  nicht zuviel!

Kommentar von Hooks ,

Gegen zuviel Magensäure hat sich Kartoffelsaft bewährt, frisch gepresst, direkt ins Wasser, 3x1 Glas. Aber es müssen unbedingt mehligkochende Kartoffeln sein!

Kommentar von Hooks ,

Brennen und Husten kann ein Mangel an B2 sein. recherchiere mal dazu.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community