Frage von Shanran, 74

Kann sich extrem trockene Haut im Gesicht entzünden?

Meine Haut fühlt sich starr wie Stein an und ist sehr trocken + schuppig. Keine Creme hilft sie ist sehr heiß und rot seit Monaten, Kann es sein das meine Haut keine Feuchtigkeit mehr speichern kann und sie sich entzündet hat?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Irene1955, 66

Ich habe mal deine anderen Fragen gelesen. Offensichtlich zieht sich das Problem ja schon über Monate hinweg hin - und deine Hautärzte wissen auch nicht weiter. Allerdings sind Hautärzte oft überfordert (weil es zu wenige gibt), das weiß ich aus eigener Erfahrung ...

Du hast deine Haut ja anscheinend mit diesem aggressiven Akne-Gel vor einigen Monaten ziemlich "zerstört". Wie ich schon in einer anderen Antwort gesagt habe, bin ich nach wie vor überzeugt davon, dass du damit die natürliche Schutzbarriere deiner Haut quasi weggeätzt hast. Jetzt ist deine Haut schon seit Monaten schutzlos, trocknet aus und kann sich - natürlich - auch entzünden (was jetzt wohl passiert ist).

Da ein Mitglied meiner Familie Neurodermitis hat, hab ich ein wenig Erfahrung in der Pflege von geschädigter Haut. Dein Verdacht, dass deine Haut keine Feuchtigkeit mehr speichern kann, ist wohl im Ansatz richtig. Vereinfacht gesagt: die verschwindet wieder, weil die oberste Schutzbarriere deiner Haut fehlt.

Du musst jetzt Geduld haben. Eine Cortisoncreme könnte als erste Hilfe gegen die Entzündungen wirken. Teebaumöl wäre auch gut, aber ob das bei deiner überreizten Haut nicht zu heftig ist ....

Dann muss langsam die Schutzbarriere wieder aufgebaut werden, damit sich die Haut darunter erholen kann - und sie heilen kann. Das dauert eine Weile.

Auf alle Fälle solltest du auf parfümierte Kosmetik verzichten. Auch reine Feuchtigkeitskosmetik ist nicht zu empfehlen, in dem Zustand, in dem sich deine Haut jetzt befindet, trocknet das nur noch mehr aus. Reichhaltige, unparfümierte Pflegecremes oder reine Bio-Pflegeöle (keine Sorge, deine Haut wird durch die Öle nicht noch heißer, sondern im Gegenteil, sie wird abkühlen mit der Zeit) nähren deine Haut. Es gibt (z.B. von Decleor) sogenannte Balms, die bilden dann so eine Art Schutzschicht, die deine fehlende Barriere für eine Zeit ersetzt. Die Cold-Creme von Weleda dürfte da auch gute Dienste leisten.

Im Grunde solltest du deine Haut jetzt so behandeln, wie man Rosazea oder extrem empfindliche Haut behandelt. Google mal danach, da bekommst du wertvolle Tipps.

Antwort
von Mahut, 56

Hallo Shanran

Du solltest im Winter keine Feuchtigkeitscreme nehmen, da im Winter die Haut sie nicht gut speichert, durch die Trockene Heizungsluft, verliert die Haut sehr viel Feuchtigkeit, besser wäre eine Fettcreme, entweder eine Nachtcreme oder Linola Fett, die ich dir empfehlen kann, Das Linola Fett gibt es auch als Gesichtscreme aber auch als Körpercreme, frage mal in der Apotheke nach. Dann kannst du dir für das Bad, ein fetthaltiges Badeöl holen. Dusche und Bade nicht so heiß und wenn das alles nichts hilft, gehe zum Dermatologen.

Viel Erfolg

Antwort
von gerdavh, 55

Hallo, ich kann mich @mahuts Meinung nur anschließen, in Deinem Fall würde ich es auch mal mit "Linola Gesicht" versuchen (Apotheke). Diese Pflegecreme ist extra für extrem trockene Haut konzipiert, ich vertrage die im Winter sehr gut. Diese Pflege wird sogar für Neurodermitiker empfohlen. Sollte es nicht besser werden, ist allerdings eine Hauterkrankung nicht auszuschließen, dann solltest Du bald zu einem Hautarzt. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community