Frage von rollmops,

Kann sich das Gehör auch wieder regenerieren?

Ist das Gehör in der Lage seine Hörkraft wieder zu regenerieren? Ich war als Jugendlicher und 20-jähriger ziemlich häufig in der Disco und auf Konzerten. Mein Gehört hat darunter auf jeden Fall gelitten. Kann sich mein Gehör nun in der "ruhigeren" Zeit wieder erholen? Oder ist kaputt, was eben kaputt ist?

Antwort von Aladin2010,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Innenohrschänden aufgrund von Lärmbelastung führen praktisch immer zu einem Innenohrschaden. Anfänglich ist dieser noch reversibel, also heilbar. Häufige Konzert- oder Discobesuch ziehen jedoch mit größter Wahrscheinlichkeit einen messbaren und dauerhaften Hörschaden und Tinnitus nach sich. Es tut mir leid, aber es klingt so, als wäre es bei dir nicht ganz so frisch und vermutlich wirst du damit leben müssen.

Antwort von Lars40,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube auch, dass das leider nichtmehr rückgängig zu machen ist. Die Mp3 Player Generation mit dem großen Hörschaden kommt ja erst noch, also fühl dich in guter Gesellschaft. Man kann im Prinzip gar nicht vermeiden, dass man im Alter schlechter hört, weil jede Lärmbelastung ( auch Strassenlärm usw ) letztendlich zu einem abreissen der feinen Haare im Ohr führt, die mitverantwortlich dafür sind, dass wir hören können. Sind die einmal abgerissen, können sie nicht wieder neu gebildet werden leider. Dabei sind meistens zuerst die hohen Töne betroffen. Aber an für sich lässt sich ja ein Hörschaden auch gut behandeln mit einem Hörgerät und führt keine sehr große Einschränkung der Lebensqualität mit sich.

Antwort von Alessandro,

Es ist reichlich fahrlässig, wie hier Fragen beantwortet werden, die auf der persönlichen Meinung von Laien basieren. Es wird einfach behauptet, dass solche Schäden irreparabel sind, obwohl die Information über Ursache des Gehörschadens nur eine Mutmaßung ist. Ich bin jetzt 50, habe mein Leben lang gern und viel laute Musik gehört, renne noch immer mit einem iPod herum (den ich extra geknackt hab, damit diese bevormundende Lautstärke-Limitierung aufgehoben ist) und hab laut jüngster Diagnose das Gehör eines 20jährigen. Ich entblöde mich nicht, daraus den Schluss zu ziehen - und als allgemein gültige Erkenntnis hinauszuposaunen -, dass zu laute Musik dem Gehör nicht schaden. Aber es wäre nicht schlecht, wenn auch umgekehrt hier nicht mit Horror-Ferndiagnosen herumgefuchtelt würde.

Kommentar von evistie ,

Darf ich nach Deiner Qualifikation fragen, oder ist Dein Beitrag auch nur "die persönliche Meinung eines Laien"?

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten