Frage von capricorne, 62

Kann seit Monaten nicht gescheit schlafen. Was kann ich dagegen unternehmen?

Hallo,

Ich kann seit Monaten nicht einschlafen. Ich weiß nicht ob es daran liegt das ich keinen geregelten Tagesablauf mehr habe oder ob es was ganz anderes ist.

Die Zeit in der ich einschlafe ändert sich immer. Mal schlafe ich gegen 3 ein, mal gegen 4.. selten mal früher. Gerade schlafe ich immer erst gegen 4 ein, gestern aber erst gegen 5 oder 6..

Ich lege mich schon müde ins Bett und meine Augen fühlen sich auch schwer an. Doch sobald ich im Bett bin, ist die Müdigkeit fort. Ich habe Angst das irgendwann meine Konzentration tagsüber nicht mehr mitmacht. Habe mir auch schon überlegt zum Arzt zu gehen und mir Schlaftabletten verschreiben zu lassen, aber davon kann man ja abhängig werden und davor habe ich Angst.

Ich habe auch schon versucht Kamillentee zu trinken und das Handy auszumachen.

Baldrian habe ich auch schon versucht, aber das alles hat nichts gebracht.

Antwort
von dinska, 28

Es liegt wohl in erster Linie daran, dass du nicht abschalten kannst und dein Gedankenkarussell sich weiterdreht, dazu noch der Gedanke hoffentlich schlafe ich heute mal eher ein und nichts geht mehr.

Ich habe auch solche Zeiten. Als ich noch arbeiten musste, habe ich mir angewöhnt im Bett ein seichtes, amüsantes Buch zu lesen. Anfangs habe ich es zu Hälfte geschafft, bis der Moment kam, später ein paar Seiten und zum Schluss brauchte ich das Buch nur noch zur Hand zu nehmen.

Heute stehe ich wieder auf und suche einen Kanal mit Naturbildern und merke meist wenn der Zeitpunkt da ist, wo ich ins Bett muss. Ich kann ja den nächsten Tag ausschlafen oder mich hinlegen, wenn ich müde werde.

Antwort
von Anni85, 13

Hallo Capricorne! Ein guter und erholsamer Schlaf kommt ja nun leider nicht auf Bestellung. Aber es gibt einiges, was Du dafür tun kannst - Stichwort Schlafhygiene.

Erst einmal ist es wichtig, dass Du auch wirklich müde bist, wenn Du ins Bett gehst. Das klingt vielleicht banal, aber schon ein kleines Nickerchen vor dem Fernseher kann den Schlafrhythmus ganz schön durcheinander bringen.

Körperliche "Erschöpfung" trägt ungemein zu einem guten Schlaf bei. Die meisten von uns betätigen sich heute ja mehr oder weniger sitzend vor dem Bildschirm. Davon wird man zwar müde, ist aber körperlich nicht ausgelastet. Ein regelmäßiger, strammer Abendspaziergang kann da schon helfen. Natürlich kannst Du auch Sport machen und Dich auspowern - allerdings nicht direkt vor dem Schlafen, weil Du sonst zu aufegputscht bist.

Alkohol, Nikotin oder Koffeein können sich ebenfalls auf den Schlaf auswirken und aufputschend wirken. Also abends besser die Finegr davon lassen. Das gleiche gilt für schweres Essen.

Handy, Tablett, Fernseher und Co. aus dem Schlafzimmer verbannen: Das blaue Bildschirmlicht hat ebenfalls eine anregende Wirkung. Lies vor dem Einschlafen besser ein Buch. Am besten etwas seichtes, wie dinska schon geschrieben hat, das Dich nicht zu sehr aufwühlt.

Auch die Schlafumgebung kann eine wichige Rolle spielen. Fühlst Du Dich denn wohl dort? Ist das Zimmer gemütlich? Aufgeräumt? Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber wenn es im Schlafzimmer zu chaotisch ist, nimmst Du das Chaos evtl. mit in den Schlaf. Im Schlafzimmer sollte Dich nichts vom Schlafen ablenken.

Frische Luft tut auch gut - schläfts Du bei offenem Fenster? Falls nicht, lüfte vor dem Schlafengehen gut durch.

Ein schönes Ritual kann Dir auch dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. So gibst Du Dir selbst ein Zeichen, dass es jetzt Zeit ist, runter zu kommen. Was für Dich am besten geeignet ist, kannst nur Du entscheiden. Das kann  entspannende Musik, eine heiße Dusche, ein Fußbad eine Massage, Entspannungsübungen etc etc sein.

Und das alles hilft nichts, wenn Du ungeklärte Sorgen und Probleme mit Dir herumschleppst. Die solltest Du wenn möglich aus der Welt schaffen, um den Kopf wieder frei zu bekommen.

Von Schlaftabletten halte ich persönlich gar nichts. Damit schläfst Du nur lange, kommst nicht richtig aus den Federn, fühlst Dich den ganzen Tag gerädert und schaffst es abends doch nicht zur normalen Zeit ins Bett. Dann bist Du nicht müde genug zum Schlafen und bist wieder auf Tabletten angewiesen. Damit setzt Du nur einen Teufelskreis in Gang.

Liebe Grüße und eine erholsame Nacht wünscht Anni

Antwort
von Mahut, 26

Auch ich hatte vor meiner Herz OP, ein und durchschlaf Probleme, in der Reha nach der OP, habe ich Entspannungsübungen gelernt, dadurch kann ich jetzt sofort einschlafen und auch durchschlafen.

Habe mir eine CD zur Entspannung gekauft

Sogar auch in fremden Betten (Hotel, Krankenhaus), das konnte ich davor nie.

Antwort
von Sallychris, 28

Hallo capricome

Vor Jahren erging es mir ebenso und genau in dieser Zeit habe ich an einem Forschungsprojekt teilgenommen, durch welches heraus gefunden werden sollte, inwieweit Meditation Schmerzen lindert. So habe ich Achtsamkeitsmeditation gelernt. Auch meine Schlafstörungen bekam ich damit ganz schnell in den Griff. Jeden Abend, wenn ich zu Bett gehe meditiere ich mittels Begleitung einer CD, das Abspielgerät ist so eingestellt, dass es nach einer Stunde Laufzeit selbst abschaltet. Seit ich das so praktiziere, schlafe ich meist innerhalb 10 Minuten ein und auch die ganze Nacht durch.

Die Achtsamkeitsmeditation hilft in vielen verschiedenen Lebensbereichen.

Alles Gute und recht bald einen gesunden und erholsamen Schlaf

Sallychris

Antwort
von junior173, 17

Rituale können helfen.

Bei mir half auch eine "Einschlaf CD" das war einfach ne CD die ich immer zum einschlafen gehört habe. Wenn die ersten 2-3 Lieder iwann durchliefen war ich auch sofort weg.

Generell wenn du viel um die Ohren hast:

Mach vllt mal n Kurs für Autogenes Training. Das kann man dann auch zum einschlafen machen. Scheinbar hast du ja eher Gedanken die dich am Schlafen hindern. Müde bist du ja. Hör mal in dich hinein was dich so beschäftigt, vllt kannst du das ein oder andere Problem ja auch lösen.

Handy / PC / Fernseher sollte auch aus sein. Und keine Angst vor dem nicht schlafen können haben.

Schlaftabletten sind auch nichts was dir helfen wird. Das wird dann eine Lösung für die Zeit wo du die hast. Sobald sie leer sind wird's wieder da sein.

Antwort
von Niki49, 12

Hallo Capricorne, versuch's doch mal mit der abendlichen Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke), das bei Schlafstörungen helfen soll. Ich schlafe dadurch jedenfalls viel besser. Wichtig ist auch, dass Du abends nicht mehr am Computer etc. sitzt, denn der Blauanteil der Geräte verhindert den Schlaf.

Gute Besserung!

Antwort
von whoami, 27

Du schleppst wohl viele Probleme mit dir rum. Mir ging es seinerzeit genauso.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community