Frage von annemariah, 193

Kann Reizdarm bei weniger Stress verschwinden?

Einen Reizdarm bekommt man ja meistens aus psychischen Gründen, zum Beispiel Stress. Wie sieht es aua, wenn der Stress nachlässt, kann der Reizdarm dann besser werden?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 193

Wurde bei dir denn ein Reizdarm festgestellt oder gehst du davon aus dass du einen Reizdarm hast? Denn bis die Diagnose Reizdarmsyndrom gestellt wird, dauert es oft lange. Denn die Symptome deuten noch auf diverse andere Erkrankungen hin.

Wenn er diagnostiziert wurde dann heilt er in den seltenens Fällen.Bei einigen tritt aber nach einem längeren Zeitraum zumindest eine Besserung ein. Verzichte auf blähende Lebensmittel, Kaffee und scharfe Gewürze. Iss langsam und trinke viel. Alternativ gibt es auch pflanzliche Mittel, die helfen, zum Beispiel Pfefferminzöl bei Krämpfen.

Alle Gute rulamann

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-))))

Antwort
von dinska, 181

Alles was von allein kommt, heilt meist nicht von allein wieder und kann einen noch lange begleiten, auch wenn die Auslöser weg sind. Denn es liegt nicht am Stress, sondern am Darm. Wenn der Darm gesund ist, kommt es zu keinem Reizdarm, auch nicht bei Stress. Es werden da immer die Schwachpunkte angesprochen, das kann Darm, Magen oder Rücken sein. Der Körper reagiert immer an der schwächsten Stelle.

Antwort
von SabineNanitov, 163

Naja, man sollte schon helfen. Studein haben die Wirksamkeit von Pfefferminzöl, Ballaststoffen und auch Melissenblätter erwiesen! http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Reizdarm

Antwort
von schweini, 154

Ob es ganz verschwindet, bezweifel ich. Es kann sich aber durchaus verbessern. Eine Freundin ist 3 Wochen im Urlaub in Skandinavien unterwegs gewesen und hatte nicht einmal Darmprobleme, obwohl sie sonst unter Reizdarm leidet. Sie vermutet, dass es an der Nähe zu Natur, der entspannten Atmosphäre und dem fehlenden Stress und Druck lag.

Antwort
von Hooks, 141

Unter Stress verbrauchst Du mehr Mineralstoffe und Vitamine, dann bilden sich vermehrt die Stesshormone und andere Stoffwechselprodukte, die giftig wirken.

Du solltest also gut versorgt sein mit den B-Vitaminen und Magnesium (keine Brausetabletten!, schau mal bei medizinfuchs.de), evtl. auch mit Selen, das schwemmt Gifte aus (erhalte ich durch rohe Paranüsse, gibts bei topfruits.de).

Weiter solltest Du die Stresshormone abbaue, das geht am besten durch Bewegung. 1 Stunde am Tag marschieren wäre gut. Oder zumindest ein bißchen raus, wenn man sich aufgeregt hat.

Der Reizdarm kann auch durch eine fehlerhafte Darmflora zustandekommen, weil eben wichtige Nährstoffe fehlen, oder es begann alles nach einer Antibiotikum.Behandlung oder mit sonstigen Tabletten, die zerstörend auf die Darmflora wirken. Dagegen helfen Bakterien, für den Dünndarm z.B. Darmflora plus select (medizinfuchs), die helfen mir sehr gut, oder für den Dickdarm E. coli und noch welche, die findest unter de Namen symbioflor oder mutaflor.

Das müßtest Du einfach mal ausprobieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community