Frage von Zizazoll, 1

Kann musikalische Früherziehung sich positiv auf die Intelligenz auswirken?

Wenn Kinder mit 4-6 Jahren eine musikalische Früherziehung genießen, kann sich das positiv auf deren Intelligenz auswirken und wenn ja warum? Danke

Antwort
von UlliSchroth, 1

Ja, wie ich auch schon öfter gehört habe, sollen Kinder, die eine musikalische Früherziehung genossen haben in der Schule besser zurechtkommen, bessere Noten schreiben und später im Berufsleben die besseren Berufe ergreifen. Schön wenn man musikalisches Interesse hat, dann schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Antwort
von angelala, 1

Intelligenz gibt es in verschiedenen Arten. Musikalische, mathematische, sprachliche Intelligenz. Es ist in jedem Fall förderlich für die Entwicklung. Ob es sich nun immer ganz speziell auf die Intelligenz auswirkt, sei dahin gstellt. Da gibt es viele Studien zu, die dies belegen wollen oder die eine andere positive Wirkung nachweisen. Förderung der Kinder ist prima, sollte jedoch auch nicht überschätzt werden und zu Überforderung führen.

Antwort
von Hooks, 1

Auf jeden Fall. Durch Musik werden viele verschiedene Sinne und Fähigkeiten angesprochen, dadurch werden viele Synapsen zwischen den Nervenzellen gebildet. Das wiederum hilft beim Lernen und Behalten.

http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/541/

Wenn Sie jedoch danach fragen, wie Kinder Melodien lernen können, sprechen Sie damit den hochkomplexen Vorgang des imitatorischen audio-vokalen Lernens an, der darauf beruht, dass wir allein nach dem Gehör Tonfolgen und Rhythmen imitieren können, dass also die von den auditorischen Arealen empfangenen Signale so verarbeitet und an die motorischen Areale weitergeleitet werden, dass sie die feinen Bewegungen des Kehlkopfs steuern. Kurz: das Gehör steuert und kontrolliert die Lautbildung.

Kommentar von Hooks ,

"Hervorragend, anstrengend, lehrreich. Mein medizinisches Gehirn wurde wieder für neurophysiologisches Denken aktiviert, mein musikalisches Gehirn versteht besser, was in ihm beim Musizieren geschieht. M. Sp. hat recht wenn er im Vorwort auf die schwierigen Kapitel im ersten Teil verweist. Der medizinische Laie kann tatsächlich die Kapitel überspringen; wer aber genügend Kondition und Konzentration aufbringt wird auch von diesen Kapiteln profitieren. Wie immer gut lesbar geschrieben mit immer wieder neuen Informationen in Kapiteln von denen ich gar nicht soviel neues erwartet habe. Es lohnt sich und macht Spass (eine der Voraussetzungen für effektives Lernen)! "

Antwort
von anonymous, 1

Hallo, Musik fördert nicht das logische Denken. Ich kenne keinen einzigen Musiker, der in Mathe Note 1 hatte. Die intelligenten Leute, die ich kenne, hatten in Mathe alle Bestnoten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community