Frage von Angsthaesin32, 78

Kann mir jemand helfen, kennt jemand sowas?

Ich habe schlechte Erfahrungen was dem ZA (Zahnarzt allgemein) betrifft. War 2014 fast das ganze jahr nur bei Zahnärzten und mir wurden auch 5 Zähne gezogen ( Backenzähne) nun hab ich manchmal richtig böse Angst Krebs zu haben weil ich immer wieder im Mundraum pickelchen finde die auch meist nicht wehtun und der ZA den ich nun habe er meint nein du hast keinen Mundkrebs der sieht ganz anders aus und du würdest nur aus dem Mund bluten etc.. trotzdem geht meine Angst soweit das ich kaum was esse und immer mehr mich reinsteigere ernsthaft krank zu sein nicht nur im Mund .. nehme mitlerweile Alprazolam 1mg manchmal 3 mal am Tag dann entspanne ich etwas aber ob das gut ist weiss ich nicht unbedingt nur dann geht es mir besser und ich kratze im Mund rum oder mache andere doofe dinge.. Kennt jemand sowas und kann mir sagen was ich machen kann das die Panik gelindert wird vllt auch was anderes empfehlen ausser Alprazolam denn die machen ja abhängig...

Antwort
von dinska, 44

Angst vorm Zahnarzt haben viele Menschen und ich gehöre auch dazu, mir wird schon ganz anders, wenn ich das Summen des Bohrers im Vorraum höre. Es ist ja auch alles sehr unangenehm, aber es muss sein, also Augen zu und durch.

Deine Angst vor Mundkrebs ist aber mit der Zahnarztangst nicht zu vergleichen.

Es ist eigentlich normal, dass man hin und wieder Pickelchen im Mund entdeckt. Wenn die nicht weh tun, dann sind sie meist auch nicht gefährlich.

Ich nehme für Pickelchen oder Beschwerden im Mund immer Salviathymol. Einfach ein Wattestäbchen eintauchen und auf die Stelle auftragen. Das brennt zwar etwas, aber dann ist auch alles sehr schnell wieder weg.

Du solltest dich in nichts hineinsteigern und auch nicht einfach Medikamente einnehmen.

Gehe zum Arzt, lass dich untersuchen und wenn der sagt, du bist gesund, dann glaube ihm oder hole dir noch eine 2. Meinung ein.

Nimm nur ärztlich verordnete Medikamente ein. Wer immer schnell zu irgendwelchen Medikamenten greift, kann sich gesundheitlich mehr schaden, als nutzen.

Ich wünsche dir alles Gute und mehr Gelassenheit!


Antwort
von evistie, 43

nehme mitlerweile Alprazolam 1mg manchmal 3 mal am Tag dann entspanne ich etwas aber ob das gut ist weiss ich nicht unbedingt

Dieses Medikament ist lediglich für die kurzzeitige Behandlung von Angst- und Panikstörungen gedacht; ich nehme an, Du hast es speziell gegen Deine Zahnarztphobie bekommen.

Deine Angststörung hat sich leider manifestiert und äußert sich u. a. auch in Deiner irrationalen Krebsangst. Du solltest mit dem Arzt, der Dir Alprazolam gegeben hat, darüber sprechen. Du brauchst ganz offensichtlich eine Psychotherapie gegen Deine Ängste, die unbehandelt immer stärker werden. Er kann Dir auch Medikamente verschreiben, die Du längerfristig einnehmen kannst, ohne in Abhängigkeit zu geraten. Die Alprazolam hingegen solltest Du "ausschleichen". Besprich auch das bitte mit Deinem Arzt!

nur dann geht es mir besser und ich kratze im Mund rum oder mache andere doofe dinge..

Habe ich Dich richtig verstanden, dass Du das nur machst, wenn Du die Tabletten genommen hast? Das wäre ein weiterer Grund, dieses Medikament auszuschleichen! Grundsätzlich solltest Du "im Mund rumkratzen" und "andere doofe Dinge" (???) unterlassen.

Fazit: Ohne Deinen Arzt läuft nichts!

Antwort
von Zweimal, 35

Zahnärzte sind Fachleute, die bei ihren Patienten erkennen, ob im Mundraum bösartige Veränderungen vorliegen.

Du kannst deinem Arzt also glauben, dass du keinen Mundkrebs hast.

Bei deinen Befürchtungen handelt es sich um eine ausgeprägte Angststörung, die du von einem Facharzt behandeln lassen solltest.

Dein Hausarzt wird dir gute Mediziner, die über eine entsprechende Ausbildung, d.h. über ein Hochschulstudium, verfügen nennen können.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von elliellen, 49

Hallo liebe Angsthaesin32 !

Mit Zahnarztangst bist du nicht alleine, das ist immer unangenehm, erst recht wenn man etwas Einschneidendes erlebt hat. Aber schau nach vorne, falls du mit deinem Zahnarzt nicht zufrieden bist, kannst du ja über einen Wechsel nachdenken.

Ich denke auch nicht, dass du Mundkrebs hast. Leider denken viele Menschen in jungen Jahren sehr schnell an Krebs, obwohl dieser gerade bei jungen Menschen selten auftritt, vor allem Mundkrebs.

Falls du häufig saure Bonbons isst oder überhaupt Süßigkeiten mit Zitronensäure, würde ich die weglassen, diese können Pickelchen und Aphthen im Mund verursachen.

Alprazolam würde ich auch nicht als Lösung ansehen. Das Medikament kann Nebenwirkungen hervorrufen und abhängig machen.

Schau mal, ob es in deiner Nähe ganzheitliche Psychotherapeuten oder Heilpraktiker der Psychotherapie gibt, die arbeiten viel mit speziellen Verfahren wie Entspannungstechniken, Atemtechnik u.s.w. , damit wirst du auf schonende Weise sicherlich deine Ängste los werden. LG

Antwort
von StephanZehnt, 19

Hallo Angsthäsin,

Du solltest evtl. einmal zu einem speziellen Zahnarzt gehen der sich um Angstpatienten kümmert.

http://www.angst.die-zahnarztempfehlung.com/deutschland/dentalphobie/

In dem Fall könntest Du eher einmal zum Arzt gehen und solche Probleme abklären.

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten